Frage von Bonzo1AA, 114

Krebstherapie mit Cannabis-THC-Öl, aber: woher (weltweit) bekomme ich das?

Meine Frau hat Krebs. Nun habe ich von der Wunderwaffe gegen Krebs, THC-Cannabis-Öl, gehört, ( es ist ein Destillat, nicht etwa kaltgepresst) aber es ist nirgends erhältlich, natürlich auch in Deutschland nicht. Wer kann mir eine Bezugsquelle nennen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von LiselotteHerz, 73

Das tut mir sehr leid, aber ich muss Dir leider sagen, dass diese ganzen angeblichen Wundermittel nicht helfen. Lediglich dem Hersteller, und den verzweifelten Angehörigen und Betroffenen wird auch noch Geld aus der Tasche gezogen.

Cannabis hilft nur gegen die starke Übelkeit, die man hat, während die Bestrahlungen durchgeführt werden. Sie haben keinerlei Einfluß auf die Vermehrung der entarteten Zellen.

Wenn Du Glück hast, findest Du einen Arzt, der Deiner Frau Cannabistropfen verordnet. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass eigentlich nur das Rauchen von Cannabis wirklich gegen die Übelkeit und Apetitlosigkeit helfen kann. Da der Anbau von Cannabispflanzen in Deutschland verboten ist, sehe ich da schlechte Chancen, es sei denn, Du besorgst Dir die auf dem freien Markt, wo die Dealer stehen. Will ich Dir aber jetzt nicht empfehlen und zumuten, das ist gesetzlich gesehen äußerst grenzwertig. Man darf nur eine gewisse Menge an Cannabis für den Eigengebrauch mit sich führen.

Ich wünsche Euch beiden viel Kraft. lg Liselotte

Antwort
von dadita, 54

Wundermittel gibt es (leider) nicht. Was Deine Frau braucht ist der Rat eines Spezialisten, keine Wundermittel angepriesen auf irgendwelchen dubiösen Internetseiten. 

Hier eine seriöse und deren Einschätzung zum Thema Cannabisöl: http://scienceblog.cancerresearchuk.org/2012/07/25/cannabis-cannabinoids-and-can...

Cannabisöl ist eine faszinierdene Substanz, Cannabinoide sind das Thema zahlreicher Forschungsprojekte. 

Aber: Cannabisöl ist KEIN Medikament. Praktisch alle Forschung zu diesem Thema ist noch im prä-klinischen Stadium. Weit entfernt davon entfernt ein zugelassenes, geprüftes Medikament zu werden.

Verschwendet keine Zeit mit diesem Umfug und sucht euch wirklich Hilfe.

Viel Glück und Kraft...

Antwort
von Steffile, 71

Das tut mir leid fuer dich und deine Frau. Cannabis hilft gegen die Schmerzen, und Aerzte koennen das im Rahmen einer aerztlich betreuten Selbsttherapie aufschreiben.

Antwort
von Antwortapparat, 41

in den Niederlanden bekommst du alles was du benötigst, entweder selber hin oder du hast jemanden in NL der es dir besorgt.

Bei gesundheitlichen Problemen sollte man einen Arzt konsultieren.

Fragen bei gesundheitlichen Problemen hier zu stellen, halte ich für
Sinnlos und in vielen Fällen für gefährlich,  was die Antworten
betrifft, denn es wird kein Arzt auf gutefrage.net antworten.Sollte
dennoch ein Arzt unter den Antwortgebern sein wird er so
Verantwortungsvoll sein und keine Ferndiagnose (online) stellen.Also,
zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen. Gutefrage.net ist in

diesen Fällen verschwendete Zeit die u.U. deine Gesundheit gefährdet.
Antwort
von Kitharea, 60

Fällt mir nur das Deep Web oder die Strasse ein sorry :S

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten