Frage von robi187, 69

Krebserreger Glyphosat soll in der EU weiter zugelassen werden?

w w w.zentrum-der-gesundheit.de/monsanto-glyphosat-krebserregend-ia.html

ich frage mich wo ist das produkthaftungsgesetz?

ich frage mich haben in der eu die lobbysten mehr macht als alle warnende oganisationenen?

ich frage mich wie es bei ttip ausgeht? http://www.lebensraumwasser.com/2015/06/02/mit-ttip-durch-die-hintertuer-zur-gly...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kleinewanduhr, 44

Es geht nicht nur um die mögliche Krebsgefahr -
genau so problematich ist die Unwirksamkeit nach mehrfachem Gebrauch:

Das Unkraut wird resistent! Spritzmittel werden wirkungslos!

Mehr dazu im Bericht vom SWR:  http://goo.gl/nqfByT

Wer mehr erfahren möchte,  sollte ab 9:oo Uhr PHOENIX einschalten. Dort wird diskutiert, wie gefährlich dieses Mittel ist und welche Entscheidung der Bundestag treffen wird.

Kommentar von robi187 ,

welche macht hat der staat noch? frage ich mich?

wie ist der eid der die regierung ablegt?

Kommentar von kleinewanduhr ,

Welcher Staat? Immer mehr Einfluss wird nach Brüssel abgegeben. Irgendwann ist der Artikel 56 hinfällig?

Der deutsche Amtseid im Artikel 56 GG:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
(kann nach Art. 56 Satz 2 GG auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden)

Aber was sind schon Worte...

Kommentar von robi187 ,

könnte wahltag der zahltag sei? wen wundert es das immer mehr vom nicht mehr wählen zum protest wähler werden?


Kommentar von kleinewanduhr ,

Hab letztens ne Herde Schafe gesehen - alle wie im "Gänsemarsch" hinter einander her - aber möglich ist alles. Wichtig ist, dass die Wahlbeteiligung auf annährend 100% kommt. Viele haben das RECHT auf Wahlen leider nicht begriffen. Leider.

Kommentar von kleinewanduhr ,

Nachtrag: wenn von 1000 wahlberechtigen Personen nur 500 wählen gehen, werden diese 500 Leute zu 100% ausgezählten Stimmenanteil, der dann auf die Parteien verteilt wird.
Angenommen: 270 für Partei A, 150 für B, 50 für C und 30 andere Parteien. Dann hat Partei A (obwohl 500 überhaupt nicht gewählt haben) die absolute Mehrheit und darf über die Nichtwähler bestimmen. Klar geworden?

Kommentar von kleinewanduhr ,

Danke für Deine Bewertung, Grüße.

Antwort
von ibrianis, 15

Selbst Hobbygärtner benutzen Glyphosat als Unkrautvernichtungsmittel, weil Unkraut jäten mit Arbeit verbunden ist. Die wenigsten Menschen bekommen mit, dass dadurch die Umwelt vergiftet wird. Erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist,erst wenn die landwirtschaftlichen Böden durch Anbau von Monokulturen und ausgeprägtem Einsatz von Dünge- und Unkrautvernichtungsmitteln verödet sind, wachen die Menschen auf.

Antwort
von LiselotteHerz, 41

Wenn ich so den Eintrag bei Wikipedia durchlese, ist fest davon auszugehen, dass dieses Unkrautvernichtungsmittel auch weiterhin eingesetzt wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Glyphosat

Hier geht es immer um Gewinn und Ertrag. Die Beiträge vom Zentrum der Gesundheit sind nicht unbedingt wahrheitsgemäß und vertrauenswürdig. Dahinter steht eine Sekte. lg Lilo

Kommentar von robi187 ,
Kommentar von LiselotteHerz ,

Richtig lesen, ich sprach vom "Zentrum der Gesundheit". WHO hat hiermit gar nichts zu tun und wurde auch nicht erwähnt.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Das stimmt zwar das Zentrum der Gesundheit jetzt nicht die beste Seite ist aber das ändert nichts daran das Glyphosat verboten werden sollte. Aber wird ja leider nicht passieren ..

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community