Krebs Vererbbarkeiit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist je nach Krebsart unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du in gewisser Weise beeinflussen.

Wenn dir die Umwelteinflüsse bekannt sind, die zu der Krankheit deines Vaters geführt haben könnten, dann kannst du dein Risiko wahrscheinlich vermindern. Raucher: Lungenkrebs; Liebhaber roten Fleisches: Darmkrebs; Sonnenanbeter: Hautkrebs (um ein paar Beispiele zu nennen)

In manchen Familien besteht eine Veranlagung zu Darmkrebs. Dann könntest du vermehrt zur Darmspiegelung gehen, um dein Risiko zu mindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lignin findet sich in Stamm und Rinde von Bäumen und Sträuchern, also in den "toten" Teilen der Pflanze, die aber Form, Struktur und Stabilität geben.

Wasserpflanzen haben weder Stamm noch Rinde und brauchen kein Lignin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei bestimmten Krebsarten besteht keine direkte Vererblichkeit, aber eine Vererblichkeit der Veranlagung dazu.

Welche das sind, sagt dir dein Arzt oder der Arzt deines Vaters.

Ich selbst hatte vor 7 Jahren eine Darmkrebsoperation. Kein Mensch in meiner väterlichen oder mütterlichen Familie hatte Darmkrebs.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krebs hat jeder Mensch in sich. Bei einem tritt er aus beim anderen zum Glück nicht.

Meine Mutter hatte Magenkrebs ist leider daran gestorben.

Ich hatte schon 2x Brustkrebs links und recht und einmal einen Darmtumor.

Zum Glück waren die einzelnen Sachen nach 5 Jahren ausgeheilt

und ich lebe immer noch.

Angefangen hat alles 1992 erste Mal

2000 2te Mal

2007 dritte Mal.

Ist schon blöde, weil man immer denkt "was kommt als nächstes"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung