Krebs heilen mit VitaminB17 Therapie von Dr. Puttich. Abzocke oder wirklich hilfreich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja, ein Verwandter von mir wurde von Dr. Puttich erfolgreich geheilt !

Er hatte Krebs im Endstadium und wurde von der Schulmedizin zum Sterben entlassen. Eigentlich unterlassene Hilfeleistung. Als letzten Versuch entschied er sich zur Amygdalin-Therapie.

Dr. Puttich gibt eine Woche lang täglich u.a. hochreines Amygdalin intravenös, das der Menge von je ca. 1500 bitteren Aprikosenkernen entspricht. Und NEIN, das ist KEINE Blausäure !!! Amygdalin wird im Organismus so verstoffwechselt, dass Krebszellen sich den Tod fressen und gesunde Zellen stärker werden (ausführliche wissenschaftliche Erklärungen hierzu finden sich im Internet). Dr. Puttich beschränkt sich jedoch nicht auf ausschließlich Amygdalin. Er arbeitet ganzheitlich.

Nach 1 Woche war der Krebs zu 95 % verschwunden, nach 2 Monaten komplett - und kam bis heute nicht wieder.

Die ca. 4000,- € sind nicht sein Honorar (dieses ist verschwindend gering), sondern die teuren Medikamente. Er kann sie nicht verschenken. Das ist also keine Abzocke - abzocken tun die Krankenkassen, die solche Heilung nicht bezahlen, aber (sogar zwangs-)kassieren !!!

PS: Wikipedia scheint seit geraumer Zeit nicht mehr neutral zu sein. Zudem werden - wohl durch die die Pharma (und ihrer Multiplikatoren) - sehr viele Falschmeldungen über wirksame Methoden und Mittel verbreitet.

Um dieses Thema richtig beurteilen zu können, muss man sich leider die Mühe machen, zelluläre Vorgänge inkl. Mikrobiologie bis ins Detail selbst zu studieren - für einigermaßen Durchblick ist der Aufwand nicht zu groß. Dubiosen Internetseiten - sowie auschließlich der Schulmedizin - Vertrauen zu schenken, das kann dagegen schwer ins Auge gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Hanti, 

ich rate dir das Buch "Krebszellen mögen keine Himbeeren" zu kaufen. Eine weitere Person hier sprach auch davon, gehört zu haben, dass Brokolie und Himbeeren helfen soll.. genau das steht auch in diesem Buch. 

In dem Buch wird erklärt was Krebs ist und wie der Körper dagegen kämpft und was man machen kann, um dem Körper gegen den Krebs zu unterstützen. Das Gute an diesem Buch ist - finde ich zumindest - sie raten nicht von unserer heutigen Medizin ab, sie sagen, dass unsere konventionelle Medizin ebenfalls genutzt werden sollte, aber eben auch unbedingt auf die Ernährung geachtet werden muss. 

Einfach um die noch was aus dem Buch zu erzählen. Es gibt Studien darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass jemand an einer bestimmten Krebsart erkrankt und haben einen Vergleich zwischen den westlichen Ländern (Amerika) und den östlichen Ländern (Asien) gemacht. Dabei hat sich ergeben, dass die Chance, an Krebs zu erkranken in Amerika überall höher ist, als in den asiatischen Ländern und das steht ganz stark im Zusammenhang mit der Ernährung. Allerdings steigen jetzt auch die Anzahl der Krebserkrankten in Asien.. warum? Weil sie sich immer mehr scheiß ausm Westen auf dem Teller wünschen. 

Ich würde mich auf der Suche nach einem Arzt machen, der sich mit beiden Themen auskennt und sich mit beiden Themen beschäftigt und diese auch für eine Therapie nutzen würde. 

Das Krebs allein eine Kopfsache ist glaube ich kaum. Denn der Körper steckt wirklich in einem Kampf dagegen und da kann ein Placebo-Effekt alleine nicht immer das Immunsystem so stark helfen, so dass man überall gegen ankommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich mit dem Thema leider nicht aus!

Ich kann dich aber nur davor warnen, dich auf Erfahrungsberichte anderer Patienten zu stützen. Warum? Jedes Krankheitsbild ist anders und jeder Patient reagiert auf Medikamente anders.

Deshalb sind Erfahrungen von anderen Krebskranken nicht auf deinen Vater übertragbar! Lasse dich bitte nicht hier im Internet von Laien "beraten", sondern nur von qualifizierten Ärzten mit langjährigen Berufserfahrungen.

Ich kann verstehen, dass man aus lauter Verzweiflung jeden Strohhalm sucht. Leider gibt es viele Scharlatane, die das Leid der Kranken schändlichst ausnutzen und sie nur abzocken wollen. Aber genau das Problem hast du ja bereits erkannt, denn es ist Inhalt deiner Frage!

Ich wünsche deinem Vater gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Bücher und Veröffentlichungen findestest Du u.a. im "Kopp-Verlag", der (wenn Du googlest) einen äußerst schlechten Ruf hat und dafür bekannt ist, neben vielem anderen Humbug Pseudowisschenschaften zu publizieren. Selbst der Verfassungsschutz hat sich bereits für den Verlag interessiert.

Man kann wirklich nur abraten, solche Veröffentlichungen zu lesen und/oder gar zu glauben.

Weiterhin findest Du auf den Internetseiten des "Zentrum der Gesundheit" solche Informationen. Wer u.a. verbreitet, daß HIV/AIDS gar nicht existent sind und man fehlende Zähne nachwachsen lassen kann, kann nicht seriös sein.
Auch davon ist dringend abzuraten, nur eine einzige Seite ernst zu nehmen.

Ich verstehe Deine Sorgen und Nöte, ich verstehe auch, daß man - wenn die Schulmedizin am Ende ist - verzweifelt nach einer Alternaive sucht. Aber ich kann Dir versichern, daß all diese Mittelchen wie Aprikosenkerne, Himbeeren und Brokkoli, Schlangen- und Scorpiongift und was sonst noch alles angepriesen wird, nicht anderes als Scharlantarie und Abzocke ist.

Mit dem Cannabisöl verhält es sich ähnlich.

(warum sollten sie lügen?)

Wer sagt, daß diese Personen überhaupt existieren?
Und warum die Hersteller solcher Mittelchen lügen, liegt ja wohl auf der Hand.

Ich wünsche Deinem Vater, Dir und Deiner Familie alles Gute.

Hier noch ein paar Infos, die Dir hoffentlich weiterhelfen.

https://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/184966/index.html

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Vergiftungen-durch-bittere-Aprikosenkerne,aprikosenkerne100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanti123
18.09.2016, 17:28

Danke für die Antwort! Wenn allerdings offiziell (in den USA) bestätigt wurde, dass Cannabisöl unter Laborbedingungen sowie bei Tierversuchen das Wachstum von Metastasen hemmte bzw. Krebszellen abgetötet wurden, verstehe ich nicht, weshalb nicht viel mehr in diesem Gebiet geforscht wird (Studien an Meschen. Gibt anscheinend nur eine einzige sehr kleine Studie bis jetzt, aber Milliarden werden in sinnlose Studien gesteckt). Und diese Leute, die über Heilungen berichteten, schrieben ja auch nicht: Kaufe hier und dort das Öl, sondern eher: Ist leider äußerst schwierig, das Öl zu bekommen, da man es selbst herstellen muss (illegal in ganz Europa). Und Nebenwirkungen gibt es ja auch nicht wirklich, im Gegensatz zu Chemotherapien.. Bei Amygdalin könnte ich mir eine Abzocke schon eher vorstellen. Schwierige Angelegenheit das ganze. Da wir leider niemals an dieses Öl rankommen werden, bleibt eben nur diese fragwürdige Amygdalin Therapie. Falls mein Dad sie machen sollte, schreib ich auf jeden fall über die Ergebnisse. Seltsam dass ich keinen Bericht über Abzocke gefunden habe. Ich würde den Typ in Rezensionen zu seinen Büchern dann nämlich zur Sau machen^^

1

Würde mich nicht drauf verlassen. Hab aber mal gelesen das Brokoli und Himbeeren dagegen helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das bitte nicht. Allein der Fakt, dass dieser "Doktor" Amygladin als Vitamin b17 verkaufen will sagt schon, dass er dich abzockt. Amygladin wird oft als Vitamin b17 bezeichnet. Aber das ist falsch! Also bitte mach das nicht

Hier noch eine Quelle. Schau mal bei den unerwünschten Risiken nach

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Amygdalin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?