Frage von AllahSnackbar, 60

Kreativität verlieren durch Gaming?

Früher als ich 13,14 Jahre alt war, hab ich sehr gerne gemalt. Dann hab ich mit Gaming angefangen und nicht mehr gemalt. Jetzt wo ich 17 bin wollte ich wieder anfangen, doch wenn ich auf das Blatt Papier schaue ist mein Kopf leer. Ich hab keine Ideen. Kann es sein das durchs Gaming Kreativität verloren gehen kann?

Antwort
von Hayns, 30

Schlicht und einfach, ja.

Da ich selber male, gemalt habe (nun zeichne ich meist), kann ich bestätigen, dass, wenn man/ich aus welchem Grund auch immer, eine zeitlang nichts mehr malt/zeichnet, erst einmal seine handwerklichen Fähigkeiten zumindest etwas verliert.

Darüber hinaus ist auch der Geist, die Kreativität, betroffen.

Das kann man sich vorstellen, wenn man von der Wirkung des Autogenen Trainings und dem Yoga weiß. Körper und Geist beeinflussen sich wechselseitig.

Wenn ein Input fehlt, dann...

Schau Dir die jetzige Generation-App an. Schon jetzt ist kaum noch jemand in der Lage etwas aus eigenem Antrieb zu machen, weil schlichtweg die Fähigkeiten fehlen und ja, eben auch das Wissen.

Jeden Tag kannst Du hier lesen, "Welche App muss ich ...nehmen" ...^^

Ich verteufle den Fortschritt nicht. Weder die Computertechnik noch die Mediale Welt. Ich nutze sehr viel das Internet für mein Hobby.

Man muss aufpassen, dass man sich nicht isoliert.

Ich nehme gerne einen Pinsel oder Bleistift zur Hand und mache etwas eigenes.

Bleib dran, nimm weiterhin ein Blatt Papier zur Hand. Ich wünsche Dir, das der Funke bald wieder überspringt.


Antwort
von sepki, 25

Liegt meiner Erfahrung nach nicht am Gaming selbst, aber an der Situation, dass du "aus der Übung" bist.

Gaming hat für viele auch zu mehr Kreativität geführt. Man hat neue Welten entdeckt und neue Zeichenstile kennengelernt.

Würde da mal ansetzen. Erstmal versuchen Dinge nachzumalen und mit der Zeit wieder mehr eigenes einbringen.

Kommentar von Hayns ,

Das ist nicht von der Hand zu weisen ↑ dass es auch Kreativität fördern kann.

Es ist jedoch für große Kreise/Cliquen oft schwer sich einem Mainstream zu entziehen.

Da muss man, wie AllahSnackbar es tut ↑ sich und sein Umfeld auch einmal selbstkritisch betrachten.

Antwort
von killerofpoint, 29

Ich denke nicht, du bist nur aus der Übung das ist alles. Was hast du denn sonst immer gemalt ? Vielleicht solltest du dich von irgendetwas inspieren lassen, was du magst. das hilft sehr oft.

Wie hast es denn vor 3 Jahren gemacht, oder besser gesagt wie hat es angefangen?

Kommentar von AllahSnackbar ,

Früher gab ich gern Graffiti gezeichnet, und jetzt wollte wieder damit anfangen.

Kommentar von killerofpoint ,

Vielleicht solltest du erst mal was abzeichnen und dann kommmen dir bestimmt wieder eigene ideen :) So ist das aber immer wenn man etwas lange nicht gemacht muss man sich erst wieder daran gewöhnen so ist das mit allem Du kriegst das schon hin ;)

Antwort
von AgonyWarp, 26

Glaub ich nicht, ich bin zwar ein wenig älter als du aber ich hatte/habe die exakt selbe Situation.

Als Kind ist man schlicht leichter zu beschäftigen und kreativer, als (angehender)Erwachsener musst du deine wirklichen Interessen noch entdecken! :)

Ich zum beispiel hab mich auch total gewundert als das Papier lehr geblieben ist, habe mein Kreativität aber bald im Handwerk wiedergefunden, mach dir mal keine Sorgen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten