Frage von 33Lenchen33, 29

Kreative Idee für eine Vortragsveranschaulichung gesucht?

Hallöle :)

ich muss in Kürze einen Vortrag über eine Literaturepoche im Deutschunterricht halten und den sollen wir für die Schüler anschaulich zusammenfassen, wie immer also ;)

Ich würde da gern eine kreative Variante machen. Meine Probleme:

  • Handout: die Klasse ist kein Stück an den Vorträgen interessiert, sind alles solche Deutsch-ist-egal-Typen, d.h. ich habe keine Lust, tausende Handouts auszudrucken, damit sie dann weggeschmissen werden...
  • Plakat: zu viel Arbeit mit aufkleben etc. für das bisschen Inhalt, außerdem auch sehr viele Materialkosten und etwas unkreativ ;)
  • Tafelbild: mache ich persönlich am liebsten, das Anschreiben dauert aber ewig, wenn man sich viele Gedanken gemacht hat, und es ist wieder sehr klassich ;)
  • PowerPoint: die Lehrerin meint, da wäre zu wenig Zeit oder so zum Abschreiben für die Klasse, also hat sie uns davon abgeraten...

Eine Idee war jetzt, eine Art lückenhaftes Tafelbild zu gestalten (MindMap oder so) und die fehlenden Begriffe auf Blätter zu schreiben, die dann an den Tafelrand anzuheften und während des Vortrags von der Klasse ergänzen zu lassen ...

Habt ihr vielleicht noch eine Idee, wie ich zeit- und materialsparend den Vortrag nicht klassisch, sondern irgendwie kreativ veranschaulichen könnte? :)

LG, Lenchen :)

Antwort
von Zuercherkinder, 15

Hallo Lenchen

Ich habe mal folgendes bei einem Vortrag gemacht:

Ich habe auf einen Karton zweimal 3x3 Felder jeweils als Puzzle eingezeichnet.
--> Achtung Du musst Dich so organisieren, dass die Puzzleteile des einen Puzzles nicht in das andere passen.

Bei einem Puzzle habe ich zum Thema passende Begriffe geschrieben (in Deinem Fall z.B. ein passender Autor oder eine typische Eigenschaft dieser Epoche) und auf das andere nicht passende Begriffe (z.B. eine Eigenschaft einer anderen Epoche).

Anschliessend habe ich es ausgeschnitten und gemischt.

Nach meinem Vortrag durften die Klassenkameraden die richtigen Teile/Begriffe aussortieren und das Puzzle zusammensetzen.

Ich weiss nicht, ob Du Dir sowas vorgestellt hast, aber ich fand es gelungen. Die Kameraden mussten sich selbstständig nochmals mit dem Stoff befassen und durch den spielerischen Faktor war das Thema nebensache.

Ich hoffe Du verstehst einigermassen wie ich es meine :)

Gruss aus Zürich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten