Kreatin, was, wann und wie viel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Idealfall lässt du es im Schrank stehen, bis du dafür wirklich ein Verwendungszweck hast. Kreatin ist eines der wenigen sinnvollen Supplemente, jedoch relativ sinnfrei für dich.

Kreatin sorgt für Wassereinlagerungen und eine höhere Energiebereitstellung in den Muskeln, um es mal relativ platt auszudrücken.

Damit eignet es sich für eine Reihe von Situationen, durch das temporäre Volumen für Bühnenauftritte oder Fotoshootings, durch die Kraftzuwächse um im Krafttraining Plateaus zu überwinden oder für Wettbewerbe im Kraftbereich. Ich gehe davon aus, dass nix davon auf dich zutrifft.

Die Daten in Verbindung mit der Frage klingen eher nach einem Trainingsanfänger (nicht böse gemeint). Sicherlich merkst du auch was von den Effekten von Kreatin, es ist aber schlicht nicht nötig.

Das Volumen, dass es dir bringt ist anschließend fix wieder weg und ist optisch meist durchaus schwammiger als es die normale Muskulatur ist. Mit den Steigern der Gewichte hast du bei deinen Trainingsstand auch keine Probleme und wenn doch, dann liegt es an zuwenig Kalorien oder an der Trainingsfrequenz, nicht daran, dass du keine Proteinshakes oder kein Kreatin trinkst.

Willst du es trotzdem zu dir nehmen, so halte dich an die Packungsanweisungen und gut ist. Ist ja immerhin das erste mal, dass du es nehmen willst. Sofern du Nebenwirkungen verspürst wie Blähungen und Durchfall änderst du es halt. 8 Gramm ist erstmal schon mehr als überhaupt nötig. Laut Studien gibt es je nach Mensch nach 3-5 Gramm keinen Unterschied mehr.

Ansonsten ist zu sagen, dass Kreatin auch vom Körper hergestellt wird und ihn Lebensmitteln auftaucht. Bei wem also öfter Fleisch und Fisch auf dem Tisch kommt verspürt ggf. vom Kreatin gar keine große Veränderung. In dem Fall stellt der Körper die eigene Kreatinherstellung ein und nimmt das was er extern bekommt, was am Ende übrig bleibt landet in der Schüssel.

Bis zu 2 Gramm stellt der Körper übrings selber her, womit nurnoch 2-3 Gramm über die Nahrung aufgenommen werden müsste, um quasi am Maximum zu sein, was je nach Lebensmittel 200-500 Gramm bedeuten würde, für die kreatinhaltigeren Fisch- und Fleischsorten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Orientiere Dich auch an der Antwort von Apachy - die ist gut. 

  • Menge / Risiko : Auch Creatin ist nicht gänzlich ungefährlich. Zwar ist lt. der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit eine tägliche Aufnahme von 3 gr. Creatin unbedenklich - aber wer gibt sich schon mit dieser Menge zufrieden. Es ist nun einmal bei allen Supplements im Kraftaufbau so : Je wirksamer und je größer die Menge, desto größer das Risiko. Ich gehe davon aus - kein Risiko bis 5 gr täglich. 8 gr ist schon etwas viel.
  • Einnahme : Morgens mit lauwarmem Wasser oder Traubensaft. Auch an Pausentagen - alles Gute.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?