Frage von Kuecken07, 58

Krankschreibung durch Hausarzt bei Depressionen?

Hallo, Ich erklär mal kurz meine Situation: Mir geht es momentan nicht sehr gut. Habe mich in den letzten paar Wochen wieder häufiger selbst verletzt. Bin bereits seit einem Jahr in Therapie und habe große Fortschritte gemacht, im Moment aber wieder einen Rückfall und das Gefühl das die Therapie nichts bringt. Mir wurden mittelgradige depressive Episoden diagnostiziert und in so einer stecke ich wohl wieder. War jetzt bei meinem Hausarzt (vor kurzem gewechselt) und musste dort auch einmal genäht werden. Nun soll noch einmal abgeklärt werden ob Medikamente in Frage kämen. Oder tatsächlich eine Klinik. Momentan bin ich mit dem zusätzlichen Druck in der schule überfordert und habe körperliche Symptome wie Magenschmerzen. Nun zu meiner Frage, kanm ich morgen zu meinem Hausarzt gehen und mich wenigstens für 3-4Tage von der schule krank schreiben lassen? Es ist keine langfristige Lösung aber um mal wieder klar zu werden...außerdem habe ich Angst das ich in eine Klinik soll...ich bin für alles offen (Medikamente etc) aber in eine Klinik möchte ich auf keinem Fall. Mein Hausarzt ist mit der Situation vertraut allerdings ist es eine gemeinschaftspraxis und ich habe bedenken zu einem anderen arzt zu müssen (da ich den Termin ja morgen direkt brauche) ich kann die ganze Geschichte nicht nochmal erzählen. .. Erfahrungen? ??

Antwort
von ShadowFlake, 58

Ja, darf er. Dennoch rede mit ihm noch einmal darüber und erkläre ihm die Situation.

Gute Besserung!

Kommentar von Kuecken07 ,

Ich habe nur angst zu einem anderen arzt der praxis zu müssen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten