Frage von eileeneileen94, 120

Krankschreibung - rückwirkend möglich?

Hallo. Folgendes: letzten Montag habe ich mich krankschreiben lassen von meiner Hausärztin die mich mittlerweile gut kennt. Ixh wurde bis einschließlich Donnerstag krank geschrieben. Freitag musste ich nicht arbeiten. Heute habe ich es versucht, aber es ging nicht, somit bin ich wieder nach Hause. Als ich gerade bei meiner Ärztin anrief, hörte ich, dass sie einschließlich heute noch im "kurzurlaub" ist.

Kann ixh morgen zu ihr gehen und sie schreibt mich für so und so lange krank und auch einschließlich heute (dann ja ein tag rückwirkend)?????

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Familiengerd, 108

So steht es in der "Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie" des Gemeinsamen Bundesausschusses, § 5 Abs. 3 Satz 2:

Eine Rückdatierung des Beginns der Arbeitsunfähigkeit auf einen vor dem Behandlungsbeginn liegenden Tag ist ebenso wie eine rückwirkende Bescheinigung über das Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit nur ausnahmsweise und nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu zwei Tagen zulässig.

Da Deine Ärztin Dich "gut kennt" und über den bisherigen Krankheitsverlauf ja informiert ist, dürfte es sich hier (in Deinem Fall) um eine Situation handeln, die morgen eine solche Rückdatierung auf den heutigen Tag erlaubt.

Antwort
von AbstinenzFee, 106

Ein Arzt darf dich bis zu Drei Werktagen rückwirkend Krankschreiben. In dem Sinne, so wie ich es verstanden habe, warst du heute Arbeiten bzw. hast es versucht. Demnach kannst du Morgen zum Arzt gehen, deine Situation schildern und die Ärztin wird dich daraufhin auch für den gestrigen Tag krankschreiben. 

Kommentar von eileeneileen94 ,

Das hast du genau richtig verstanden :) prima Danke.

Antwort
von Rockuser, 99

Das ist erlaubt. Ob dein Arzt das macht, muss der Arzt entscheiden. Ich denke aber schon, wenn er Heute zu hat.

Antwort
von TimmyEF, 92

Ja das ist möglich

Antwort
von Zumverzweifeln, 90

Das darf sie nicht - geh besser heute zu ihrer Vertretung!

Kommentar von Rockuser ,

Ja Zumverzweifeln, wo steht denn das?

Kommentar von Familiengerd ,

Das darf sie nicht

Das ist falsch, denn ein Verbot gibt es nicht.

Das Nicht-Rückdatieren ist lediglich eine "Soll"-Bestimmung (kein Verbot), von der in Ausnahmefällen unter Berücksichtigung besonderer Sorgfaltspflichten abgewichen werden darf. Unter dieser Voraussetzung darf ein Arzt in der Regel höchsten bis zu 2 Tagen rückwirkend eine Arbeitsunfähigkeit bescheinigen.

So steht es in der "Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie" des Gemeinsamen Bundesausschusses § 5 Abs. 3.

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Danke! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community