Frage von Amarik, 84

Krankschreibung - Arbeit unerträglich?

Guten Morgen :-)

Ich habe eine Frage. Und zwar ist es so, dass ich nun aufgrund vieler Komplikationen gekündigt habe. Die Frist beträgt 4 Wochen, wie im Vertrag geregelt etc.

Nun war ich am Montag und am Dienstag dort Arbeiten da ich die Frist ja noch abarbeiten muss. Problem an der ganzen Sache ist nur, dass es unmöglich ist für mich dort auch nur noch eine Zehenspitze reinzusetzen.

Ich werde nur noch von vorne bis hinten blöde behandelt, krieg den größten Ranz als Arbeit und stehe da wie der Depp vom Dienst....

Mir graust es richtig dass ich da heute wieder hingehen müsste und kann mir das auch nicht weiterhin antun / zumuten. Das ganze geht mir schon extrem nahe und ziemlich auf die Nerven, habe den gestrigen Tag mit Übelkeit und totalem Unwohlsein verbracht aufgrund dessen. Kurz gesagt: Mir geht es einfach nur noch ekelhaft und beschissen.

Deshalb meine Frage: Wenn ich dem Arzt meine Erlebnisse mitteile und ihm kund tue dass ich dort definitiv nicht mehr hin gehen kann aufgrund der Last die ich dadurch ertragen müsste, wird dieser mich doch sicherlich Krank schreiben, oder?

Ich hatte das Thema letzte Woche am Freitag schon mal mit meinem Arzt... da erklärte ich ihm die ganze Situation und er meinte, ich solle dies mit Psychotherapie oder wie das ganze da heißt bewältigen. Allerdings halte ich das Nervlich bestimmt keine 4 Wochen mehr aus ohne komplett kaputt zu gehen.

Soweit meine Informationen reichen, würde der Arzt ja dann haften müssen wenn ich daraufhin Schäden oder sonstiges davon tragen würde.

Was meint ihr? Das ganze Thema mit den Vorfällen hier zu erklären wäre zu Langwierig. Jedenfalls ist es für mich definitiv unmöglich diese Frist abzuarbeiten.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Antworten.

MfG

Antwort
von biggie55, 30

So wie ich mitbekommen habe,bist du im 1. Lehrjahr.

Früher sagte man ,Lehrjahre sind keine Herrenjahre,d.h. du musst auf deinen Lehrherrn hören und auch Lehre annehmen..

Du solltest froh sein,einen Ausbildungsplatz bekommen zu haben und diesen nicht einfach werwerfen...

Kommentar von Amarik ,

Ich habe bereits einen neuen, in einem neuen Beruf. Demnach ist mir der aktuelle Arbeitsplatz ziemlich wurst. Dass die Lehrjahre nicht einfach sind, weiß ich selbst immerhin bin ich kein Kind mehr mit meinen 19 Jahren. Dennoch muss ich mich weder beleidigen lassen noch sonstiges auf der Art.

Antwort
von konstanze85, 31

Doofe arbeiten und doofes anranzen klingt nicht sooo dramatisch. Dein arzt kann nicht belangt werden da er dir zu einer therapie riet, aber du kannst es ja auf gut glück bei einem anderen arzt versuchen. Vielleicht hast du ja auch noch resturlaub.

Und denk bitte auch daran dass es nicht exakt 4 wochen sind sondern 4 wochen zum 15. Oder 30. Des monats.

Kommentar von Amarik ,

Wenn ich zum 15.05 gekündigt habe, sind es noch 4 Wochen.

Wie gesagt es ist nicht nur doofe arbeiten oder doofes Anranzen, da is schon noch viel mehr dahinter was ich aber nicht öffentlich kund tuen möchte.

Kommentar von konstanze85 ,

Dachte du hast erst jetzt gekündigt.

Naja probier dein glück beim arzt.

Kommentar von Amarik ,

Nene, schon etwas her. Was da abgeht ist einfach wirklich übel, jeder der das miterlebt hätte würde auch sofort kündigen und dort nicht mehr hinwollen, darauf kann ich dir Brief und Siegel geben.

Antwort
von derhandkuss, 36

Ein Arzt hat durchaus einen Handlungsspielraum, was die Bescheinigung einer Arbeitsunfähigkeit betrifft. Er kann also durchaus entsprechend handeln.

Kommentar von Amarik ,

Inwiefern meinst du das genau?

Kommentar von derhandkuss ,

Der Arzt hat sich davon zu überzeugen, dass Du tatsächlich arbeits-unfähig bist. Wobei nicht jeder Arzt den Begriff arbeitsunfähig gleich definiert. Bei dem ersten Arzt bist Du halt (noch) arbeitsfähig, beim nächsten eben nicht (mehr) ....

Kommentar von Amarik ,

Hmh... na also wenn der nich schnallt dass es mir nicht gut geht... dann hat der was auf den Augen, man sieht mir regelrecht an wie Depressiv und belastet ich bin, wurde mir die Tage schon öfter mitgeteilt.

Antwort
von torallo, 38

Ich würde das mal mit dem Doktor besprechen.

Antwort
von heyheymymy, 27

Hmm also ich habe einen Hausarzt, der mich bei sowas ohne Weitere krankschreibt. Den kenne ich aber auch schon seit über 10 Jahren.  Geh zu  nem anderen Arzt und sage du hast Magen-Darm, da kannst du ne Woche rausholen oder 2.......ohne attest gehts nicht, dann bekommste ne vertragsstrafe aufgebrummt.

Kommentar von Amarik ,

Naja ich hoffe wenn ich ihm das morgen nochmal kund tue sieht er es ein... ich mein da ist ja noch viel mehr im Busch als nur blöde Arbeiten oder blödes Gequatsche. Ich möchte das nur alles nicht öffentlich Posten, was hoffentlich verständlich ist. Aber ein-zwei Dinge wären noch: Beleidigen, Anschreien und Druck ausüben. uvm. für mich definitiv unmöglich.

Kommentar von Amarik ,

Im Übrigen was ist eine Vertragsstrafe und wie darf ich das verstehen?

Kommentar von heyheymymy ,

naja, wenn du gegen den Vertrag verstößt, musst du Strafe zahlen, maximal ein Bruttomonatseinkommen. ich hatte das schon einmal, weil ich fristlos kündigen musste, damit mir ein anderer job nicht flöten geht.....waren 350 €.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten