Frage von Killer1290, 142

Krankschreiben in der Probezeit schlimm?Ausbildung?

Guten Tag,
Hab vor kurzem mit meiner Ausbildung angefangen also vor 3-4 Wochen und heute geht es mir nicht so ganz gut und hab mich deswegen Krank melden lassen. Ist das schlimm in der Probezeit krank zu sein? Gleich gehe ich zum Arzt und wollte fragen wie lange ich mich krank schreiben lassen soll. Wenn ich mich nur für heute krank schreiben lasse, würden die doch denken das ich heute blau gemacht habe. Soll ich mich für 2 Tage krankschreiben? Hab schon im Betrieb angerufen und denen Bescheid gesagt das ich krank bin.
Könnte es folgen für mich haben?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Manioro, 72

Naja es ist imer ganz unterschiedlich wie das im Unternehmen ankommt. Grundsätzlich sollte man sich sowieso nur krank schreiben lassen wenn man auch wirklich krank ist. Ob Dein "heute geht es mir nicht so ganz gut" tatsächlich schon dafür ausreicht, musst du selbst wissen. Meiner Erfahrung nach, lassen sich Schüler manchmal bei jedem kleinsten Sch... krank schreiben. In der Ausbildung und später im Berufsleben kann man sich das nicht mehr leisten. Klar sollte man nicht total krank zur Arbeit gehen. Schon allein wegen der Ansteckungsgefahr und der Gefahr die durch Maschinennutzung entsteht ist niemandem damit geholfen. Aber ein bisschen Unwohlsein ist halt eben auch noch keine Krankheit. Mitarbeiter die wegen jeder Kleinigkeit ständig krank sind (ich überteibe mal absichtlich) sind in keinem Betrieb gern gesehen.


Kommentar von Busverpasser ,

Mitarbeiter die wegen jeder Kleinigkeit ständig krank sind (ich
überteibe mal absichtlich) sind in keinem Betrieb gern gesehen.

Super. Und durch solche Aussagen steht dann die Backwarenverkäufer am Bäckerstand und verkauft Brötchen, während sie sich gerade die Lunge aus dem Leib hustet. Weil jeder sofort Angst haben muss, es werde ihm unterstellt gar nicht wirklich krank zu sein oder eben der nächst Beste gesucht, der dann hoffentlich seltener Krank wird. Das finde ich toll... :-D

Kommentar von Manioro ,

Ich gehe nicht davon aus, dass dass durch meine Zusammenfassung die gängige Praxis wirklich so verändert wird. Da überschätzt Du ganz eindeutig dieses Forum in seiner Wirksamkeit. Ganz ohne Frage sollte jeder der seine Arbeit in Hinblick auf Hygiene und Ansteckungsrisiko nicht sicher durchführen kann, lieber Zuhause bleiben. Letztendlich steht es keinem Kollegen oder Vorgesetzten zu, zu beurteilen ob jemand krank ist oder nicht. Tatsache ist aber, dass die Kollegen und Vorgesetzten meist trotzdem hinsehen. Ob es uns gefällt oder nicht. Und jetzt mal ehrlich, das ist ja irgendwie auch menschlich. Gerade in Branchen mit hohem Kostendruck (und vorallem in Kleinbetrieben) kann man sich vielleicht denken, dass ein Mitarbeiter der sehr oft krank ist zu einem unkalkulierbaren Kostenpunkt werden kann. Diese Entwicklung ist nicht schön aber real. Opfer davon sind (neben vielen anderen), Familien, Ältere Arbeitnehmer und chronisch kranke Menschen. Und so sehr es mir nicht gefallt. Soll ich den Fragesteller hier hinsichtlich seiner Frage belügen und eine moralisch korrekte Antwort geben die aber die Tatsachen ausblendet? Das wird ihm nicht helfen.

Antwort
von MirlieB, 82

Folgen dürfte es nicht haben. Dein Rausschmiss müsste anders begründet werden. Wichtig ist wirklich zum Arzt zu gehen. Der wird dich bestimmt nicht nur einen Tag krank schreiben. Kommt ja auch drauf an, was du hast. Aber die meisten Krankheiten brauchen schon ein paar Tage. Wenn du heut bloß kreislaufmäßig nicht auf der Höhe bist, könntest du morgen wieder zur Ausbildung.

Ruh dich aber in der Zeit wirklich aus und lauf nicht unnötig viel draußen rum.

Kommentar von Gerneso ,

Folgen dürfte es nicht haben. Dein Rausschmiss müsste anders begründet werden.

Im Falle des Fragerstellers müsste die arbeitgeberseitige Kündigung GAR NICHT begründet werden. Innerhalb der Probezeit ist kein Grund erforderlich.

Kommentar von Manioro ,

Das Lustige ist, dass ein Rausschmisss in der Probezeit gar nicht begründet werden muss.

Antwort
von ChristianLE, 52

Was bedeutet denn "es geht mir nicht ganz so gut"?

Entweder Du bist krank und bist nicht arbeitsfähig, oder auch nicht.

Grundsätzlich kann das Ausbildungsverhältnis während der Probezeit grundlos von beiden Seiten gekündigt werden.

Ansonsten verweise ich hier auf den Beitrag von Manioro.

Antwort
von NackterGerd, 42

Krankschreibung schützt nicht vor der Kündigung.

Es kommt in erster Linie darauf an wie krank zu wirklich bist, und was dein Arbeitgeber glaubt.

Die Frage wie lange soll ich krankschreiben lassen - verstehe ich deshalb nicht ganz.  
Auf keinen Fall länger krankschreiben lassen als notwendig.
Lieber mal Zähne zusammenbeißen und durch.

Nach der Probezeit ist es nicht ganz so schlimm mal krank zu sein.

Positiv wird es jedenfalls sein, gleich wenn du wieder arbeitsfähig bist mit deinem Chef kurz sprechen und erklären warum du nicht kommen konntest (eigentlich geht der Krankheits-Grund den Arbeitgeber nix an und steht nicht auf der Krankmeldung)
Das ist 1000 mal besser als lieblos die Krankmeldung abzugeben.

Wenn dein Chef den Eindruck hat es ist kein Dauerzustand und du bist Arbeitswillig dann wird er eine Krankmeldung in der Probezeit nicht krumm nehmen.  Auch wenn es Montags ist( typische Krankmacher Tag).

Falls ein Chef eher der Meinung ist Krankschreibung akzediert er nur wenn jemand im Sarg vom Arbeitsplatz getragen wird - dann ist er ehder falsche Arbeitgeben 

Antwort
von peterobm, 60

Wie lange entscheidet dein lieber Onkel Doc und keine Community 

Krank - das hört sich bei dir an wie Drückeritis ^^ 

auch mir geht´s manchmal nicht gut und muss trotzdem

ach ja: in der Probezeit kann man sich recht leicht ne Fristlose einfangen

Antwort
von Griesuh, 57

Innerhalb der Probezeit hat jede Seite , der AG als auch der AN das Recht innerhalb von 14 Tagen ,ohne Benennung von Gründen, eine Kündigung auszusprechen.

Deshalb kann auch eine AU die Kündigung bedeuten. Wird aber selten passieren. Wenn du krank bist bist du krank.

Beim Blau machen sieht das wieder anders aus.

Zum anderen hast du innerhalb der ersten 4 Wochen bei einem neuen Arbeitgeber, keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung.

In diesem Fall an die Krankenkasse wenden.

Antwort
von Gerneso, 56

heute geht es mir nicht so ganz gut

Das ist aber nicht krank. Willst Du jetzt immer daheim bleiben wenn es Dir mal nicht "ganz" gut geht????

Antwort
von Delveng, 65

Wenn Du wirklich krank bist, solltest du krankgeschrieben werden. Aber wirklich nur, wenn Du krank bist.

Wirst du krankgeschrieben, so kann das das Ende Deiner Probezeit bedeuten.

Kommentar von Killer1290 ,

Wie meinst du das? Wenn ich krankgeschrieben werde, kann das Ende meiner Probezeit bedeuteten? Nur wegen 1-2 Tage?

Kommentar von MancheAntwort ,

Es könnte als "ich hab´ keinen Bock" gedeutet werden....

Kommentar von Delveng ,

@Killer1290,

kein Arbeitgeber ist begeistert, wenn jemand schon während einer Probezeit schwächelt. Er muss unterstellen, dass der Arbeitnehmer auch künftig gesundheitlich problematisch sein wird. Das kann nicht in seinem Interesse und im Interesse der Firma sein.

Kommentar von sozialtusi ,

Das ist doch Unsinn... Krank ist krank. Das darf erst mal nicht gewertet werden, so lange es sich nicht häuft oder außergewönlich lange ist.

Mach mal nicht so eine Panik.

Kommentar von Killer1290 ,

Ja nur weil ich jetzt 1-2 Tage in der Probezeit krank war, soll ich rausgeschmissen werden oder was?

Kommentar von Delveng ,

@Killer1290,

mache doch einfach die Probe aufs Exempel.

Kommentar von sozialtusi ,

Unsinn.

Antwort
von MancheAntwort, 64

Es macht auf jeden Fall einen "super" Eindruck, wenn du dich krankschreiben

lässt, weil es dir heue "nicht so gut geht"....

Die Folgen können wir NICHT absehen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community