Frage von WieAnYa, 46

Krankheitsbild - nach was klingt das?

Seit geraumer Zeit, um genauer gesagt fast einem Jahr habe ich folgende Symptome. Gelenkschmerzen - Ellenbogen, Knie und Nackenbereich. Kopfschmerzen und Druck auf dem linken Ohr. Die Schmerzen sind auch linksseitig mehr als rechts. Sporadischer hämmernder Schmerz in den Füssen und Händen, welche dann auch anschwellen, jedoch nach ca. einer halben Std. auch wieder abklingt. Sporadische Taubheitsgefühle in Händen und Füssen. Teilweise kann ich noch nicht einmal ein Messer halten. Morgens steife Glieder, was das Aufstehen auch sehr schmerzhaft macht. Welchen Arzt sollte ich aufsuchen. Physiotherapeuten hatte ich schon - auch schon zahlreiche Therapien und nix hilft.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von hundepowerDE, 15

Ich tippe auch auf eine Borreliose! Mein Mann hat selber chronische Borreliose und hatte genau die gleichen Symptome. 1 JAHR LANG LIEF ER VON Arzt zu Arzt, zum Schluß wurde er auf die Pychoschiene abgeschoben. Wenn Du wirklich unbemerkt infiziert wurdest und die Infektion zu lange her ist, nicht erkannt wurde bzw. rechtzeitig behandelt wurde, lässt sie sich auch mit dem Elisa Test nichts mehr nachweisen.

Lass auf jeden Fall Deine Blutwerte testen (großes Blutbild + Mineralien + Vitamin D3!!!) Das musst Du ganz konkret so sagen. Wenn Du einen guten Doc findest, wird er dich unterstützen, wir hatten dieses Glück leider nicht. Mein Schatz hat dann seine Behandlung selber in die Hand genommen und es geht im jetzt wieder blendend. Er hat auch für alle Betroffenen eine Internetseite eingerichtet. Darf ich die hier nennen? Ich wünsche Dir alle Gute und vertrau auf Dein Bauchgefühl!

Kommentar von Spielwiesen ,

Oja, bitte nennen! Danke

Kommentar von hundepowerDE ,
Antwort
von Arethia, 28

Ein Besuch beim Hausarzt ist durchaus sinnvoll, der die Blutwerte mal checkt. Ein Orthopäde sollte sich mal die Halswirbelsäule anschauen. LG

Antwort
von Spielwiesen, 11

Bei diesem Symptompaket kommt mir zuerst in den Sinn: erstmal sortieren. Das, was man mit Trinken von viel gutem Wasser (abgekocht und so warm wie möglich trinken) und zwar den ganzen Tag über und TÄGLICH, schon mal wegfällt, war stoffwechselbedingt. (s. Dr. Batmangelidj: Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!)

Der Rest bezieht sich auf persönliche Schwachstellen. Die Schmerzen würde ich mit hohen Dosen von Vitamin D, Omega 3-Fetten und Vitamin K2 (immer alle drei zusammen) in Angriff nehmen. Wenn nämlich der Vitamin D-Pegel wieder aufgefüllt wird, können die vorhandenen Mineralstoffe verwertet werden - erst dann bringt auch eine ärztliche Untersuchung etwas.

Um sicher zu gehen, wäre bei dir eine Blutuntersuchung sinnvoll, bei der der Vitamin-D-Speicherwert abgefragt wird. Das ist der wichtigste Wert überhaupt - leider muss man diese Untersuchung selbst bezahlen (bei mir waren es ca. 22 €).

Ich selbst hatte ähnliche Probleme, nehme seit über einem Jahr aber die Kombination aus Vit. D, Vit. A - beide hochdosiert - Vit. K2  und den richtigen Fetten (Omega 3 ist in Leinöl sowie in Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen, in Leinöl (diese drei mahle ich nach Bedarf trocken in meinem Smoothie-Gerät und tue 2 Eßl. davon ins Müsli - den Rest, keinen großen Vorrat machen, im Schraubglas in den Kühlschrank, damit es nicht oxidiert!) enthalten - und mir geht es richtig gut inzwischen. Keine Knie- oder Knochenschmerzen mehr. Allerdings helfe ich noch mit Grünlippmuschelpulver in Kapselform (+ der Salbe dazu) nach, dann Spirulina- und Chlorellaalgen.
Bei Vitamin C (hochdosiert) gegen Schmerzen und zum Entgiften spielt zum Glück meine Hausärztin mit und gibt mir die i.V. und als Infusion, dadurch komme ich immer wieder auf normal.

Kürzlich habe ich im Newsletter der Firma TISSO gesehen, dass es dort sogar Vit. D+K2+A  als Öl gibt:     hier der Link:
http://us10.campaign-archive2.com/?u=796799058014c6fa649c34608&id=60bc9030cb...

Dort steht:
"Warum die Vitamine D3, A und K2 zusammengehören

Alle drei Vitamine übernehmen jeweils vielfältige Funktionen im menschlichen Organismus. Dabei ergänzen und regulieren sie sich gegenseitig.

Bei der Aufnahme und Verwertung von Calcium arbeiten sie im Team:

Die Vitamine D3 und A
stimulieren die Produktion spezieller Proteine, die dafür sorgen, dass das
wichtige Mineral dorthin gelangt, wo es benötigt wird: in die Knochen und
Zähne.

Um diese Aufgabe erfüllen zu können, müssen diese Proteine allerdings aktiviert sein. Hier kommt Vitamin K2 ins Spiel: Erst das Vitamin K2 versetzt die Proteine in die chemische Form, in der sie Calcium anbinden und ablagern können. Gerade bei einer erhöhten Vitamin-D-Zufuhr sollte der Körper daher ausreichend mit Vitamin K2 versorgt sein" Zitat  Ende.

Vielleicht hiflt dir das weiter - ich wünsche es dir jedenfalls.

Alles Gute!

Antwort
von putzfee1, 19

Was sagt der Hausarzt dazu?

Hört sich nach einer rheumatischen Erkrankung an. Genau kann das aber wirklich nur ein Arzt feststellen.

Kommentar von WieAnYa ,

Bisher habe ich nur Physiotherapie bekommen. Da aber nix so hilft und es eher noch schlimmer wird, möchte ich nun eine zweite Arztmeinung einholen. Ich befürchte mein Hausarzt ist da etwas überfordert...

Kommentar von Spielwiesen ,

Finde dir doch einen Arzt mit Fachgebiet 'Naturheilkunde'. Oder lies dich selbst schlau - ich bin seit fast 40 Jahren dran und behebe meine Symptome meist selbst.Ich kenne mich selbst am besten. Eine Diagnose kann ein Außenstehender immer so schlecht stellen, finde ich.

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn dein Hausarzt nicht mal fähig ist, dich zu einem Internisten oder Rheumatologen zu überweisen, dann solltest du dir unbedingt einen neuen suchen.

Antwort
von ApfelTea, 25

Nicht erkannte Borelliose? MS? Rheuma? Geh zum Arzt.

Kommentar von WieAnYa ,

Borreliose hat man auch schon vermutet, wo muss ich da hin gehen???

Kommentar von ApfelTea ,

Erstmal zum Hausarzt

Antwort
von quwer, 25

Geh zum Hausarzt/Allgemeinmediziner. Viele Spezialisten wollen eh eine Überweisung haben.

Antwort
von Philomenno, 21

das klingt nach besuch beim hausarzt, der dich nötigenfalls weiterüberweist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten