Frage von askAkira, 91

Krankheiten mit ähnlichen Symptomen wie Borderline?

Wenn man älter wird, merkt man immer mehr wenn man irgendwie nicht ganz so tickt wie die anderen. Mir wurde als Kind ADHS und Depressionen diagnostiziert aber ich habe festgestellt dass ich damit nicht alle meine Andersartigkeiten erklären kann. Ich habe mir viel durchgelesen und recherchiert und bin auf das Borderline Syndrom gestoßen. Mit einigen Aspekten kann ich mich auch wirklich identifizieren, mit manchen aber auch überhaupt nicht. Nachdem eben nicht alles zutrifft gehe ich nicht von Borderline aus aber kennt jemand vlt andere psychische Störungen die ein ähnliches Krankheitsbild wie Borderline haben? Was bei nicht der Fall ist, ist fehlende Selbsteinschätzung und ich kann meine Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche meistens relativ gut verstecken. Durch die eben vorhandene Selbsteinschätzung weiß ich wenn sie unangebracht sind und verliere dadurch nicht die Kontrolle über mein Verhalten. Ich suche mir eh gerade einen Psychater aber bis ich wirklich einen Termin habe wirds wohl noch etwas dauern und ich halte es nicht aus keinerlei Anhaltspunkte dafür zu haben was mit mir los ist.

Antwort
von oxygenium, 73

genau solche Diagnosen sind ein riesen Problem in dieser Gesellschaft, das ein Mensch denkt er tickt nicht mehr richtig.

Man hat für ein anders denken einen Namen erfunden und doktert nun mit der Pharmaindustrie daran herum,zu denken wie angeblich Alle.

Aber es ist nicht schlimm ein wenig anders zu sein als die Masse und du solltest nicht so viel lesen über Krankheiten, wo sich die Ärzte drüber freuen und die Pharmaindustrie  daran verdienen.

Bleib mal schön wie du bist....denn das ist Multikulti.

Kommentar von askAkira ,

Das ist ein netter Gedanke, den ich von der Grundeinstellung auch teile. Ich bin mit der Diagnose ADHS aufgewachsen, ich weiß dass einige dieser "Krankheiten" einfach eine Art zu funktionieren sind, die Otto Normalverbraucher nicht versteht und als Krankheit bezeichnet, einfach weil sie mit seinem System nicht klarkommen.

Und ich habe nicht von Grund auf ein Problem mit meiner Art zu funktionieren, ich habe ein Problem mich in das System einzufügen. Denn das System wird sich nicht ändern und ich werde verlieren wenn ich mich weigere mich anzupassen. Und ja, ich finds auch nicht sehr toll dass die Pharmaindustrie davon profitiert dass ich Medikamente brauche um mich anzupassen. Das Leben ist nun mal nicht fair. :/

Antwort
von klassik64, 65

Klar brauchst du bei ADHS Medikamente. Habe auch einen in der Familie. Früher kannte man dieses Krankheitsbild garnicht. Da hieß es der ist Hyperaktiv. Kann man das nicht in einer Gruppe durch Training etc abschwächen. Durch Sport geht vielleicht die Wut etwas weg die man in sich trägt.Sieh das eifach etwas lockerer, wenn alle Menschen gleich wären das wär auch langweilig. Versuch eventuell von den Tabletten auf Heilmedizin umzustellen bei einem Heilpraktiker.

Kommentar von askAkira ,

Hab von Heilmedizin auf Tabletten umgestellt weil ich sonst die Schule nicht mehr packen würd also jaa...^^

Habs eh lang ohne versucht..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community