Krankheiten durch Ungelenkigkeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es darf durchaus beunruhigen dass die Muskeln schmerzen wenn sie benutzt werden. Denn Muskeln die nicht genutzt werden schmerzen, Muskeln die regelmäßig genutzt werden hingegen schmerzen nicht. 

Werden Muskeln nicht genutzt werden auch Sehnen nicht genutzt. Da fängt es dann an schattig zu werden auf Dauer. Denn sie können "verhärten". Das tun sie weil wie bei den Muskeln zu wenig Durchblutung stattfindet. Durchblutung führt sogenannte Giftstoffe weg, hält "sauber".

Zu wenig Durchblutung kann sich auf vielfältige Weise im Verlauf der Jahrzehnte krankmachend auswirken. Da will ich jetzt erst gar nicht anfangen mit aufzählen denn es würde den Platz hier schlicht sprengen. 

Und dann die Gelenke: Die schmerzen dann wenn sie nicht ausreichend geschmiert sind. Nicht ausreichend geschmiert sind sie dank Bewegungsmangel. Hier kann es nicht nur zu "Verhärtungen" kommen sondern noch zu manchen anderen "Lustigkeiten" gegen die dann Orthopäden entweder eine Operation einsetzen oder / meist und massive Schmerzmittel. Die Schmerzmittel haben dann so ihre Nebenwirkungen die mit der Zeit die Verdauungsorgane angreifen.

Und dann seid Ihr weiblich. Vielleicht wollt Ihr mal Kinder bekommen. Ein Kind kommt aber nicht einfach so aus dem Bauch heraus. Es kann nur heraus wenn die Gelenke ausreichend geschmiert sind,  die Sehnen und Muskeln sich ausreichend dehnen können. 

Ok. Da magst Du dagegen halten dass es ja den Kaiserschnitt gibt. Negative Folgen eines Kaiserschnitts kommen immer mehr ans Tageslicht. Wir haben da einerseits den Nachweis dass Allergien zunehmen bei den so geborenen Kindern. Andererseits gibt es mittlerweile eine größere Studie die Soziopathie als Folge nachweist. -

Gut. Da steht die Forschung noch am Anfang. Dennoch darf davon ausgegangen werden dass mehr zufällig gemachte Erkenntnisse nicht einfach so von der Hand zu weisen Sinn macht. 

Das Thema gehört unter dem Strich in den Biologie-Unterricht. Da ist aber fraglich ob das zuständige Landesministerium der Lehrkraft ausreichend Zeit zugesteht Euch entsprechendes Wissen zu vermitteln. 

Und das Thema gehört in den Sexualkundeunterricht. Mag Dir verwunderlich erscheinen, aber Folge von Sexualität ist nun mal Geburt. 

Du schreibst, Ihr bewegt Euch. Nun, so wie sich viele Menschen heute bewegen ist es durchaus nicht ausreichend. Nicht ausreichend um gesund zu bleiben. Denn der Mensch taugt nicht dazu sich wenig zu bewegen. Der menschliche Körper ist immer noch der eines Jägers und Sammlers. 

Ich habe hier nur sehr oberflächlich angedeutet. Wenn ich nach Bewegungsmangel online suche finde ich reichlich Informationen. Warum Du keine findest erschließt sich mir nicht. Du findest auch das eigenständige Thema "Bewegungsmangel bei Kindern". Es hat seinen sehr guten Grund warum es sich um ein eigenständiges Thema handelt. 

Ich würde Euch schwimmen empfehlen. Trainiert in kleinen Schritten bis Ihr zehn Bahnen nacheinander schafft. Dann könnt Ihr Euch nicht nur jetzt den Physiotherapeuten sparen. 

Und zwischendrin eine Lernpause einzulegen indem mal um den Block gegangen wird schadet auch nicht. 

Nein. Es geht nicht darum einen Spagat zu erlernen. Es geht schlicht ausgedrückt darum dafür zu sorgen dass Ihr nicht in Frührente landet. Davon werdet Ihr nicht leben können. Und, absehbar, auch nicht alle nötigen Behandlungen mit bezahlen können. 

Und nein: Ein Fitnessstudio erachte ich als reine Geldmacherei. Da macht es bedeutend mehr Sinn sich auf youtube die eine oder andere gymnastische Übung raus zu suchen und die zwischendrin auch als Lernpause zu nutzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maybewrong
24.02.2016, 14:19

Danke für deine Antwort und ich habe nach Erkrankungen durch und Gelenkigkeit gesucht, nicht nach Bewegungsmangel.
Ich würde jetzt nicht sagen das es mit an Bewegung wirklich mangelt aber klar ist nun einmal das der Sportunterricht mit 90 min in  der Woche zu kurz ausfällt, weiß ich und ich finde es eigt auch schade, da das Erlernen von gewissen Techniken durch die Mangelnde Zeit einfach auf der Strecke bleibt. Bspw. Ist es bei uns immer so das Weit- und Hochsprung fast ausschließlich schlechte Noten bringt da eben die richtige Technik nicht oft genug wiederholt und geübt werden kann.
Danke jedenfalls für deine Erläuterungen auch wenn ich den Teil mit den Schwangerschaften nicht ganz so verstehe. Weil ich dachte da wären besonders die Muskeln mit denen gepresst wird wichtig und die Beine eher weniger.

0

was hast du denn für ne schreckliche lehrerin :o natürlich sollten, gerade sportlehrer, fordernd und ermutigend sein, aber so doch nicht, vor allem wenn du schmerzen hast :/ unsere lehrerin sagt immer wir sollen so weit machen wie wir kommen und regelmäßig üben, dann wird man schon gelenkiger, man darf sich allerdings nicht zu was zwingen und die schmerzgrenze nicht (zu stark) überschreiten, das kann zu ernsthaften verletzungen führen (Bänderriss etc.). keine ahnung was sie jetzt für krankheiten meint, aber schau doch mal im internet nach yoga übungen, mit yoga wird kann man sowas richtig gut trainieren und es soll auch sehr gesund sein für körper und geist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Lehrerin meinte sicherlich weniger die Ungelenkigkeit, als vielmehr deine Faulheit, dich überhaupt zu bewegen bzw. hast du sie völlig falsch verstanden. Bewegung ist für den Körper in der Tat gut und hilft, die Gelenke geschmeidig zu halten. Sie sind dann weniger anfällig für diverse Krankheiten wie beispielsweise Entzündungen in den Gelenken usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maybewrong
22.02.2016, 15:56

ch bin nicht zu faul mich im Unterricht zu bewegen und ich habe auch nicht gesagt das ich beim dehnen nicht mitmache, es tut bei mir einfach mega weh und ich bekomms ner so hin. Und ich mache auch beim dehnen mit.  Dick oder so bin ich auch nicht.
Darf ich fragen aus welchen Teil meiner Frage du gelesen hast ich sei zu faul?

0

Also mir fällt da nichts ein, ausser dass du dir beim Sport leichter was reist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?