Frage von rainbow1993, 41

Krankhaftes besorgtsein- oder was ist das?

Hallo Leute, Erstmal zu einer kleinen Geschichte zur Einleitung damit ihr ungefähr wisst worum es hier geht.

Seit 2 Jahren bin ich in einer glücklichen Beziehung. Alles lief wunderbar, bis dass sich mein bester Freund in mich verliebt hatte (zufällig auch ein sehr guter Kumpel meines Partners). Wir versuchten irgendwie einen Weg zu finden, das Ganze zu regeln damit jeder glücklich ist... Hat nicht funktioniert (war ja klar, kann -auch gar nicht!). Und nun hab ich mich gegen die Freundschaft entschieden für meine Beziehung. Ab und an hatten wir nur flüchtig geschrieben. Und seit Wochen meldet er sich nicht mehr, antwortet mir nicht. Und ich hab richtig Panik und Angst ihm passiert was, oder dass er mich hasst oder eben dass ich ihn nie mehr sehe (immerhin war es ja mein bester Freund!). Ich versteh das nicht, ich hab richtig Paranoia. Ich denke täglich an ihn und ob es ihm wohl gut geht...

Was ist nur mit mir los? Ich brauch unbedingt hilfreiche Ratschläge! :(

Antwort
von Negreira, 13

Vor über 10 Jahren war ich in einer ähnlichen Situation. Mein bester Freund ließ mich wissen, er wolle nichts mehr mit mir zu tun haben. Bis heute weiß ich den Grund nicht, was für mich das Schlimmste ist, denn nur, wenn man weiß, welche Fehler man gemacht hat, kann man sich ändern oder entschuldigen.

Im letzten Jahr habe ich mich überwunden und bei ihm angerufen, weil ich seine Hilfe brauchte. Es kam keine Rückmeldung. Ich verstehe es bis heute nicht, es tut immer noch weh, und irgendwie fehlt er mir, obwohl so viel Zeit vergangen ist.

Andererseits muß man sich vor Augen führen, daß es nichts Schlimmeres gibt als aufgewärmte oder erzwungene Freundschaften. Zuneigung, auch die von Freunden, kann man nicht erzwingen, die muß da sein. Entscheidungen muß und sollte man akzeptieren, auch wenn es noch so schwer fällt.

Vielleicht schaffst Du es schneller als ich, ich drücke Dir die Daumen.

Kommentar von ultraviolet4 ,

Das tut mir furchtbar leid für dich, Negreira! Es ist heftig, wenn man einfach so grundlos von einer sehr nahestehenden Person im Stich gelassen wird und dies deswegen nicht abschließen kann. Ich fühle mit dir. Ich wünsche dir, dass du trotzdem den Glauben an die wahre Freundschaft nie verlierst, denn es gibt sie :)

Kommentar von Negreira ,

Das ist total lieb von Dir, vielen Dank!

Ich denke, daß es ganz selten ist, wirklich GUTE Freunde zu haben. Umso härter trifft es einen. Ich hatte 2003  3 Todesfälle in der Familie/bzw. mit meinen Freundinnen, dieser junge Mann war immer für mich da. Ohne ihn hätte ich es nicht geschafft. Dann konnte ich mich revanchieren, wir konnten über alles reden, und plötzlich ist alles weg....

Ich weiß auch nicht, warum mir gerade dies so zu schafffen macht. Es tut einfach weh, daß ich keine Gelegenheit hatte, den Grund herauszufinden, weil ich mir wirklich keiner Schuld bewußt bin. Nochmals vielen Dank!

Antwort
von Lichtpflicht, 20

Natürlich tut es weh, den besten Freund zu verlieren, man vermisst ihn und sorgt sich um ihn. Die Freundschaftsgefühle verschwinden ja nicht auf gleich. Verwechsel das nun nicht mit: Vielleicht empfinde ich ja doch mehr für ihn?

Du hast dich aus guten gründen für deinen Partner entschieden und verlierst nun dennoch einen Menschen, der dir wichtig war.

Auch das muss verarbeitet werden. Lass ihn los, damit er dich auch loslassen kann!

Antwort
von Ostsee1982, 7

Du brichst zu deinem besten Freund den Kontakt ab und entscheidest dich für deine Beziehung. Was genau beinhaltet denn für dich ein Kontaktabbruch wenn du gleichzeitig besorgt bist, dass er sich seit Wochen nicht mehr meldet?

Antwort
von Lapushish, 22

Wenn du dich gegen ihn entscheidest, wieso sollte er sich melden?!
Frag einen Freund von ihm, ob es ihm gut geht.
Lass ihn bitte in Ruhe, wenn er dich liebt und abgewiesen wurde, fällt ihm das nicht leichter, wenn du dich ständig meldest.

Antwort
von Kathyli88, 26

Klar gehts dem gut, er geht auf abstand um eure beziehung nicht zu stören und sucht sein glück woanders. 

Antwort
von Nirakeni, 12

"Auf zwei Hochzeiten kann man nicht tanzen" heißt ein Sprichwort. Du hast dich entschieden. Fragst du dich, ob die Entscheidung richtig war? Lass die Zeit walten. Wenn es denn anders sein soll so ist es Schicksal. Im Moment lass alles wie es ist. Es kommt wie es kommen soll. Bewahre Ruhe und mach dir keine Gedanken um ihn.

Antwort
von emmafaerber, 6

Vielleicht ist er beleidigt und denkt, das du ihn nicht mehr magst.

Klär das auf jeden Fall mit ihm sobald du Kontakt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community