Frage von engelchen94,

krankgeschrieben und urlaub fliegen ?

hallo ich habe eine frage ;-)ich bin eine wochen krankgeschrieben worden wegen meiner psyche (bruder ist in diesem jahr verstorben)nun wollte ich fragen, da meine oma, meine tante, und mein cousin morgen in den urlaub fliegen wollte ich fragen ob es gesetzlich erlaubt ist mit zu fliegen... mein arzt hat gesagt es ist ok da ich mich da ja ablenken kann und mir das gut tut.. ich wollte nur noch einmal fragen ob es wirklich erlaubt ist lg

Antwort von FlexiFelix,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn der arzt aus medizinisch nachvollziehbarer Sicht seine Beführwortung gibt und dir das im Notfall auch schriftlich gibt. Kofferpacken und mitfliegen ;) Viel Spass!

Kommentar von nudelholzwerfer,

es sit wurst was der arzt sagt das ist volkommen unabhängig von der krankschreibung

Kommentar von PeterSchu,

nudelholzwerfer, begründe das doch mal.

Mit einer schweren Grippe sollte man natürlich nicht in Urlaub gehen. Aber bei einer psychischen Erkrankung ist das ganz was Anderes.

Antwort von CrazyDaisy,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ach, und Arbeit lenkt nicht ab?

Kommentar von engelchen94,

wenn man im krankenhaus arbeitet und immer mehr elend sieht nicht

Kommentar von CrazyDaisy,

Anderen Menschen zu helfen, lenkt durchaus ab. Ansonsten kannst Du auch gleich kündigen und Dir einen anderen Beruf suchen.

Kommentar von engelchen94,

hast du mal in kh gearbeitet `?

Kommentar von CrazyDaisy,

Ertappt! Nein, ich habe "lediglich" auch schon Angehörige verloren... Da war mir aber auch nicht nach Urlaub zumute.

Kommentar von engelchen94,

ja mein bruder ist jetz fast ein halbes jahr tod und mir kommt das jetz hoch und ich brauch einfach die ablenkung und ich denke mal mit familie ist das das beste außerdem habe ich asthma und das meer wäre auch gut für mich

Kommentar von PVUellenberg,

Über die Tiefe der Trauer und welche Ablenkung und ob überhaupt Ablenkung das Beste ist, sollte nicht diskutiert werden. Das ist nunmal individuell!

Kommentar von PeterSchu,

Arbeit soll ablenken und zur Heilung nütztlich sein?

Also ich wollte nicht von einem Arzt operiert oder von einem Piloten geflogen werden, der in einer Stresssituation und mit den Gedanken nicht bei der Sache ist. Ich wollte auch keine Krankenschwester haben, die versehentlich die Medikamente vertauscht.

Grad kürzlich gab es einen Zeitungsbericht dazu:

"Kranke Angestellte sind nur begrenzt einsatzfähig, sie machen mehr Fehler und erleiden öfter Unfälle", sagt Rolf Fricker, Leiter der Booz-Studie. "Krankheiten können verschleppt werden, im schlimmsten Fall werden sie chronisch." Außerdem erhöhe der Raubbau am eigenen Körper das Risiko eines Burnouts.

Präsentismus nennen Fachleute das Problem: die Anwesenheit am Arbeitsplatz trotz Krankheit. Drei von vier Deutschen gehen mindestens einmal im Jahr richtig krank zur Arbeit, hat die Bertelsmann-Stiftung schon 2007 in ihrem Gesundheitsmonitor festgestellt. Dennoch findet das Phänomen bislang wenig Beachtung."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,766954,00.html

Antwort von snugata,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gerade bei psychischen erkrankungen gibt es viel spielraum. wenn dein arzt dir das ok gibt, besten falls noch schriftlich, dann ist das schon ok..

die kehrseite der medaille ist der arbeitgeber bzw. die kollegen. die sehen das bestimmt ein wenig anders.

am besten läßt du dir das vom dok schriftlich geben und redest mit deinem arbeitgeber. so beugst du bösen gerüchten und üblen nachreden vor.. (machen musst du das natürlich nicht, da dein arzt es erlaubt)

gute besserung :)

Antwort von Arjiroula,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du bist krank geschrieben, also kannst du nicht in Urlaub gehen. Daß dir dein Arzt sowas erzählt, finde ich sehr merkwürdig.

Solltest du doch fliegen, ist das für deinen Arbeitgeber ein Kündigungsgrund. Erholen kann man sich auch zuhause!

Kommentar von Saarland60,

Du bist krank geschrieben, also kannst du nicht in Urlaub gehen.

Das ist Quatsch.

Solltest du doch fliegen, ist das für deinen Arbeitgeber ein Kündigungsgrund.

Ebenfalls.

Kommentar von Yanka,

Er sollte einen Tag Urlaub einfügen, das geht.

Kommentar von PeterSchu,

"Er sollte einen Tag Urlaub einfügen, das geht."

Das ist ebenso falsch.

Antwort von Saarland60,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist kein Problem, sofern durch den Urlaub die Genesung nicht beeinträchtigt wird.

Sinnvoll ist es, die Krankenkasse darüber zu informieren.

Kommentar von seatleon2010,

Das wird der Arbeitgeber aber definitv anders sehen und selbst wenn es erlaubt sein sollte, in was für ein Betriebsklima wird sie nach dem Urlaub zurück kehren? Ich finde es eine Frechheit, für Urlaubsreisen hat man gefälligst Urlaub zu nehmen, so wie jeder andere auch!

Kommentar von Saarland60,

Das wird der Arbeitgeber nicht anders sehen, weil sich in Deutschland auch der Arbeitgeber an geltendes Arbeitsrecht zu halten hat. Und wenn der behandelnde Arzt diesen Urlaub ausdrücklich befürwortet, kann dem Krankgeschriebenen keiner was am Zeug flicken.

Kommentar von seatleon2010,

Oh doch mein Lieber, es kann verlangt werden das der Krankgeschriebene Urlaub einreicht um in den Urlaub zu fahren!

Antwort von seatleon2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist eine Rechtliche Grauzone und wenn dein Chef das rausfindet wäre das ein Kündigungsgrund! Du solltest dir also von deinem Arzt ein Attest schreiben lassen und dies auf Arbeit vorlegen, dann könnte es gehen. Grundsätzlich würde ich jedoch sagen: Arbeit lenkt genauso ab wie Urlaub und wer sich gesund genug fühlt um zu fliegen und seine Freizeit zu genießen der kann auch arbeiten gehen!

Kommentar von PeterSchu,

Das sehe ich anders. Was ist, wenn man während der Arbeit einen verheerenden Fehler macht, weil man mit Gedanken nicht bei der Sache ist? Da ist das Entspannen im Urlaub doch wesentlich sinnvoller. Die verantwortungsvolle Arbeit zum Beispiel als Pilot oder ist alles Andere als ein Therapiemittel. Oder stell dir eine Krankenschwester vor, die im Stress die Medikamente verwechselt.

Kommentar von seatleon2010,

Dann soll sich diese Person gefälligst Urlaub nehmen um in den Urlaub zu fahren, und sich nicht auf Krankenschein vergnügen!

Antwort von Isabella87,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn der Arzt das OK gibt, dann Viel Spaß im Urlaub :-) Aber zu Vorsichtig vielleicht einfach den Arbeitgeber fragen? Ob das auch von seiner Seite in Ordnung geht.

Kommentar von CrazyDaisy,

Viel Spaß??? Der Frau ist gerade der Bruder gestorben!

Kommentar von Isabella87,

Richtig, aber desshalb heißt es ja nicht das man jetzt sein ganzes Leben in Trauer sein muss und keinen Spaß mehr haben darf. Natürlich ist das nicht gerade eine Fröhliche Angelegenheit, aber der Urlaub soll sie auch von der Situation ablenken, also muss da schon etwas Spaß dabei sein, sonst könnte sie gleich daheim bleiben und die Decke über den Kopf ziehen! Meine Güte.. Immer alles falsch verstehen

Kommentar von CrazyDaisy,

Die Frage ist doch, ob man sich krankschreiben lassen darf "wegen Trauer" und dann einen "fröhlichen" Urlaub verbringt. Ich bin vielleicht antiliberal, aber für mich passt das nicht zusammen.

Kommentar von seatleon2010,

Mir entzieht sich da auch der Sinn aber wahrscheinlich sind wir beide einfach nur blöd, zu ehrlich zum Arbeitgeber und nicht in Feierlaune wenn ein geliebter Mensch gestorben ist...

Antwort von diroda,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn dein Arzt, der dich krankgeschrieben hat. es erlaubt kannst du fliegen.

Antwort von Benadino,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dann soll dir das der Arzt bescheinigen ansonsten ist es nicht erlaubt Krank geschrieben zu sein und in den Urlaub zu fliegen.

Antwort von Dosar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja kein Problem, da du keine physischen Krankheiten hast zB. einen Beinbruch...

Antwort von Staralliance89,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist nicht optimal. Entweder du bist gesund und gehst arbeiten oder du bist Krankgeschrieben und zuhause (klar kannst du auch dich freizeitlich beschäftigen).Wenn du in den Urlaub fliegst und dein AG davon wind bekommt, macht er dir sicherlich die Hölle heiß.

Antwort von smarts,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich bin mir nicht sicher, aber wenn es dir hilft, dann ist es sicherlich erlaubt! die können dir das ja nicht verbieten und die befehlen, dass du den ganzen tag in deiner bude hocken musst und den tod deines bruders betrauern musst.

:-(

Antwort von qlamoour12345,

Erstmal mein Herzliches Beileid.!

Du hat dann keinen Versicherungsschutz, das ist nicht ganz so gut da Du dann sozusagen auf eigene Gefahr handelst .. Wenn dein Arzt dir sagt das es dich ablenkt etc. ist es ok.. denke ich, bin aber nicht sicher. Gehst Du zur Schule? Wenn ja, würde ich auch einfach da mal nachfragen, wenn du arbeiten gehst, da auch einfach nachfragen. Gesetzlich gesehen müsste es dir aber erlaubt sein.

Antwort von PVUellenberg,

'Es wird erlaubt sein, d.h. im Falle eines Falles würdest Du einen Gerichtsprozess um eine Abmahnung oder Kündigung wahrscheinlich spätestens mit der Aussage des Arztes gewinnen. Mehr sagt "es ist erlaubt" nicht aus.

Ich würde es nicht tun, wenn es dadurch "Gerede" in der Firma gibt. Es ist richtig so in einem Sozialstaat, aber ab und zu sollte man sich Gedanken machen, dass die Kollegen die Arbeit mitmachen und der Arbeitgeber die Zeit bezahlt.

Überleg Dir, was es für ein Urlaub ist. Kommt da Neid bei den Kollegen auf oder eher ein nettes "wird ihr gut tun" (weil es eben ein ganz ruhiger Urlaub ist.) Wobei es nicht um den einen Kollegen geht, den Du noch nie mochtest, sondern die allgemeine Stimmung. Es geht natürlich eigentlich die Kollegen nichts an, aber wie gesagt, sie machen Deine Arbeit mit.

Antwort von HannahBr,

Im Grunde genommen hat die dein Arzt ja erlaubt mitzugehen da es dir gut tut! Und dann ist es erlaubt. Das einzigste was sein kann das es deinen Chef komisch vorkommt das du Krankgeschrieben bist und in den rlaub fährst. Ich schätze mal das er weiß warum es dir nicht gut geht und es versteht. Und du musst es ja auch nicht unbedingt erzählen! Wenn du dich sicher fühlen willst bitte deinen Arzt dir einen Schrieb zu gebe das es deiner Gesundheit förderlich ist!

Antwort von Krimhild,

Solange du nicht bettlägerig bist, ist das natürlich erlaubt.Dein Arzt hat Recht: Es kann deiner Psyche nur gut tun, wenn du mal aus deinem gewohnten Trott rauskommst.

Keiner kann dich zwingen daheim zu bleiben.

Ich an deiner Stelle würde mir das vom Arzt bescheinigen lassen, falls dein Arbeitgeber motzt.

Antwort von Yanka,

Sehr kritisch! Das muss erst einmal belegt werden medizinisch, da kann es Probleme geben. Ich habe in solch einem Fall während ich krank war und einen wichtigen Termin weit weg hatte mir einen Tag Urlaub geben lassen. Dann weiter Krankschreiben lassen.

Antwort von nudelholzwerfer,

ja

weil du durch dine psyche ncith arbeiten kanst heist das ja ncith das du nix anderes machen kannst,

muss aber ncith umbedingt rumerzählt werden firmen merken sich sowas aber gesetzlich sit es erlaubt!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community