Frage von kraftwerk1155, 118

Krankgeschrieben, darf ich das Haus verlassen?

Hallo,

Ich bin diese Woche krankgeschrieben wegen Erkältung und Grippe. Neulich wollte ich nach draußen gehen einen Spaziergang machen und beim Imbissstand in der Stadt etwas zu essen zu holen. Meine Eltern verbieten mir jedoch das Haus zu verlassen, da sie meinten, wenn mich ein Vorgesetzter sehen würde, dann könnte ich heftige Probleme bei der Arbeit bekommen. Sie haben auch gesagt, das man bei einer Krankschreibung das Haus überhaupt nicht verlassen darf, weil wenn man nach draußen gehen kann, kann man auch arbeiten, so sagen sie. Ich bin 19 Jahre alt und lebe noch bei meinen Eltern. (Ausziehen will ich noch nicht). Ich arbeite seit 2 Jahren in einer Computerfirma.

Antwort
von blackforestlady, 39

Wenn man draußen herumlaufen kann, dann ist man auch nicht so krank, dass man das Bett hüten muss. Dann kann man auch arbeiten gehen, Deine Eltern haben Recht. 

Antwort
von Gatios, 55

Es ist so, wenn du dich Krankschreibst, dienen die Freien Tage dafür, das du dich soweit erholen kannst, um wieder zur Arbeit gehen zu können. Da dein Arbeitgeber auch diese Tage an denen du fehlst, bezahlt, ist es natürlich dir nicht gestattet, in diesem Zeitraum irgendwo nach draußen zu gehen und dich auf eine Wiese zu legen um dort zu entspannen. 

Was du aber darfst ist, wenn du zur Apotheke gehen musst um deine Medikamente zu holen, oder dir etwas zu essen Kaufen musst. Unter diesen Umständen ist es dir gestattet das Haus zu verlassen. 

Im Prinzip haben also deine Eltern nicht ganz unrecht, aber mal im ernst, wer hält sich schon dran, denn wer wirklich Krank ist, der kommt auch nicht aus dem Bett ! 

Hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß

Kommentar von RandomLogics ,

Wenn es gut für ihn ist dass er sich auf die sonnige Wiese legt dann darf er das.

Kommentar von Gatios ,

Das Problem ist nicht ob es für ihn gut ist oder nicht. Frische Luft ist immer gut und ein Spaziergang ist auch erlaubt, aber so mit einem Picknick Korb und einer schönen DECKE auf der Wiese und dann kommt der Arbeitgeber vorbei, tja , das erfordert dann erklärungs Bedarf. Außerdem ist es in so einer Situation sehr schwierig dem Arbeitgeber dann zu vermitteln , warum man dort in der Sonne auf der Wiese liegt.

Der wird dir niemals im Leben glauben, das du aufgrund deiner Erkältung lieber in der schönen warmen Sonne brutzeln solltest. *Lach*

Antwort
von GenLeutnant, 23

Du hast doch keine Bettruhe verschrieben bekommen,also kannst Du Dich auch draußen bewegen.

Antwort
von RandomLogics, 26

Naja, es kommt auf die Schwere an. Was ich dir sagen kann ist dass man nicht automatisch arbeiten kann wenn man rausgeht, Frische Luft tut gut, und wenn es nicht kalt ist würde ich es sogar empfehlen einen Spaziergang zu machen, wenn man dazu Lust hat. Appetit und Unternehmensdrang sind Zeichen für eine Besserung. Natürlich kann ich das schlecht beurteilen, weil ich nicht weiß wie schlecht es dir geht, wie deine Vorgesetzten drauf sind und wie weit entfernt das ist. Grundsätzlich darfst du das Haus verlassen. Erzähl mir doch einfach mal ein bisschen über die Lage!

MfG RandomLogics

Antwort
von wiki01, 21

Sie haben auch gesagt, das man bei einer Krankschreibung das Haus überhaupt nicht verlassen darf, weil wenn man nach draußen gehen kann, kann man auch arbeiten, so sagen sie.

Das ist kompletter Blödsinn. Man darf alles machen, nur eben nicht arbeiten. Was sollte denn ansonsten jemand machen, der alleinstehend ist? Du darfst alles machen, was deinen Heilungsverlauf nicht behindert. Also spazieren gehen, einkaufen, Freunde besuchen.

Allerdings wäre ich vorsichtig damit, abends in die Disco zu gehen. Damit überspannt man sicherlich den arbeitsrechtlichen Bogen.

Antwort
von Rumo1980, 36

Man darf alles, solange es den Genesungsprozess nicht behindert.

Antwort
von Baghira1002, 58

Hallo kraftwerk,

ja und nein. Du bist verpflichtet, dich im Krankheitsfall, so zu verhalten, dass du schnellstmöglich wieder gesund wirst und Aktivitäten zu unterlassen, die eine baldige Genesung verhindern könnten.

Bei einer Grippe ist es schwierig, normalerweise ist die Empfehlung des Arztes (wenn Fieber mit im Spiel gewesen ist) das Bett zu hüten, damit würdest du gegen diese Auflage verstoßen und deine Eltern hätten Recht. Persönlich mache ich im Krankheitsfall bei Grippe aber auch Spaziergänge um einer depressiven Verstimmung vorzubeugen, allerdings erst gegen Ende der Krankheit, um auch wieder fit für die Arbeit zu werden.

Einkäufe, Apothekengänge müssen auch in der Zeit erfolgen, ob du nun eine AU hast oder nicht. Zum Arzt musst du ja auch das Haus verlassen.

Also ist es je nach Krankheitsfall und deiner Angabe beim Arbeitgeber unterschiedlich wie du dich verhalten musst bzw. solltest.

Antwort
von balvenie, 43

Deine Eltern übertreiben maßlos. Hier ein kleiner erster Überblick über das Thema:

https://www.advocard.de/streitlotse/arbeit-und-karriere/krankgeschrieben-einkauf...

Antwort
von Everklever, 27

 krankgeschrieben wegen Erkältung und Grippe.

Dann gehörst du eindeutig ins Bett und nicht an einen Imbisstand.

Sie haben auch gesagt, das man bei einer Krankschreibung das Haus überhaupt nicht verlassen darf

Das stimmt nicht grundsätzlich, aber in deinem Fall schon.

wenn mich ein Vorgesetzter sehen würde, dann könnte ich heftige Probleme bei der Arbeit bekommen

Bei einer Krankschreibung wegen Grippe kann das passieren.

Antwort
von FrPanter, 16

Du darfst alles machen, was dem Gesundwerden nicht widerspricht. Spazierengehen an der frischen Luft ist also erlaubt, ein Marathonlauf nicht.

Antwort
von FLUPSCHI, 51

Du kannst natürlich an die Frei Luft gehen warum den Nicht du bist nicht an zuhause geffeselt duusst auch einkaufen gehen usw das kann dein Arbeitgeber sehen und dein Arbeitgeber weiss nicht was du hast also kann er sich kein Urteil bilden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten