Frage von Cocolottafeefee, 4

Krankgeschrieben bei Aufbauten, muss man diesen nachholen ?

Hallo, ich bin für gestern(Freitag) und heute krankgeschrieben, da ich eine starke Erkältung habe. Ich hätte diese Woche eigentlich nur 4 Tage arbeiten müssen wegen dem Feiertag am Montag. Da ich aber Ende diesen Monat aufhöre dort zu arbeiten hatte ich mit meiner Chefin ausgemacht diese Woche 5 Tage zu arbeiten und diesen gutahabetag dann zum Ende meiner Beschäftigung bekommen. Da ich jetzt zwei Tage krankgeschrieben bin und gestern sogar noch den halben Tag anwesend war , muss ich diesen nachholen? Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe

Antwort
von Familiengerd, 4

muss ich diesen nachholen?

Ich beantworte die Frage jetzt nur unter rein rechtlichem Aspekt: Nein!

Wenn ihr vereinbart habt, dass Du am Samstag arbeitest, dann aber am Samstag krank wirst, dann wird dieser Tag so behandelt (und auch bezahlt), als wenn Du tatsächlich gearbeitet hättest.

Es gilt das Lohn- oder Entgeltausfallprinzip: Du hast dasjenige an Entgelt zu bekommen, das Du auch bekommen hättest, wenn Du nicht krank geworden wärst - und ohne Krankheit hättest Du ja am Samstag gearbeitet und dafür Geld oder den Tag als "Vorarbeitstag" gutgeschrieben bekommen.

Diese Woche ist also so zu behandeln, als hättest Du trotz des Feiertags am Montag tatsächlich doch 5 Tage gearbeitet.

Geregelt (wenn auch komplizierter Formuliert) ist das im Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 4 "Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts" Abs. 1; Entsprechendes gilt selbstverständlich auch für den Feiertag, an dem Du ja normalerweise (wenn der Montag kein Feiertag gewesen wäre) gearbeitet hättest (EntgFG § 2 "Entgeltzahlung an Feiertagen" Abs. 1).

So weit also die rechtliche Seite - fraglich ist in Deinem Fall allerdings die Beweisbarkeit Deiner Vereinbarung, dass Du am Samstag "eigentlich" hättest arbeiten sollen, Du also jetzt "eigentlich" einen Tag "gut" hast.

Ich kann Dir auch nicht die Frage beantworten, ob Du (persönlich) deswegen in eine Auseinandersetzung mit Deiner Chefin eintreten kannst oder willst - denn "Recht haben" und "Recht bekommen" sind leider viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge - besonders in kleinen Betrieben (wenn es sich in Deinem Fall darum handelt) mit oft sehr direktem Kontakt mit dem Arbeitgeber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten