Frage von Schoplom, 275

Krankes Tier und kein Geld - wie kann geholfen werden?

Die Katze eines Kollegen scheint krank zu sein, er hat aber kein Geld für den Tierarzt.

Er lebt von ALG-II und wird sich auch nur schwer einen Kredit leisten können.

Gibt es für solche Leute und ihre Tiere irgendeine Art der Hilfe? Vereine, Spendengelder oder ehrenamtlich behandelnde Ärzte? Oder kann man irgendwelche Zusatzgelder von irgendwelchen Ämtern beantragen? (Hab z.B. schon gehört, dass jemand im Rahmen einer Eingliederungshilfe ein Bike bezuschusst bekommen hat.)

Was soll er tun?

Antwort
von Katerlovely, 146

Nicht das ich wüßte...,meine Katze habe ich über die Agila Haustierversicherung krankenversichert.Dort zahlst Du nach Alter des Tieres ,aber es wird alles übernommen,wenn Du 3 Monate dabei bist.In Berlin gibt es die Tiertafel aller 14 Tage.

Alles Gute


Kommentar von melinaschneid ,

Du hast wahrscheinlich aber einen alten Vertrag oder? Die neuen bei der Agila lohnen sich nicht mehr wirklich. Viel Geld einzahlen für sehr wenig Leistung.

Kommentar von Katerlovely ,

Ich weiß nicht,ich habe den Vertrag vor 11 Jahren abgeschlossen.Was ist jetzt neu,informiere mich bitte?

Kommentar von melinaschneid ,

Naja die Leistungsgrenze ist verdammt niedrig. unter tausend Euro im Jahr, dafür zahlt man jede mehr Beiträge. Mittlerweile gibt es da günstigere Anbieter mit mehr Leistung.

Kommentar von Katerlovely ,

Welche Anbieter?

Bitte nur kompetente.Danke

Antwort
von SeBrTi, 114

Es gibt Hilfsorganisation die evtl helfen könnten...hab ich öfters, als ich nach einer zweitkatze gesucht hab, gesehen. 

Sonst probiert in einem Tierheim oder sprecht mit dem Tierarzt, ich hatte 2 sehr kranke Katzen aus dem Tierheim adoptiert, sie waren aber bei der Adaption ganz gesund und wegen dem umzugstress sind sie krank geworden. Ich hatte die eine nicht mal eine Woche, und die Behandlung hätte bestimmt 1000-1500 gekostet aber der Arzt war so nett und ich hab 600 gezahlt, da sie gestorben ist.

Antwort
von melinaschneid, 95

Wenn das Tier vor der Arbeitslosigkeit vorhanden war gibt es glaube ich die Möglichkeit bei manchen tafeln Behandlungs Gutscheine zu bekommen.

Für die Zukunft würde ich deinem Kumpel nahe legen für die Katze eine Krankenversicherung abzuschließen. Die sind bei Sowas Gold wert. Bei der Petplan bekommt man die schon ab 13,90 €.

Antwort
von Luna1881, 67

wenn er einen guten Ta wird der zusammen mit ihm eine lösung finden
wie die rechung bezahlt werden kann zb auf raten

wenn seinem ta tiere am herzen liegen wird er ihn nicht einfach weg schicken

ansosten gibt es in größeren städten auch tas die tiere für menschen die kein geld haben einmal die woche eine sprechstunde haben wo sie, sie  kostenlos behandeln

lg

Antwort
von Hardware02, 62

Am besten bei dem Tierarzt um eine Ratenzahlung bitten. Spendenaufruf auf Facebook schalten. Im Bekanntenkreis um Geld bitten. Wenn das alles nicht hilft, mit dem Tierheim sprechen, vielleicht können die helfen.

Für die Zukunft: Regelmäßig Geld zurücklegen. 

Antwort
von jww28, 29

Leider sind sehr viele Tierärzte schon auf ihren Kosten sitzen geblieben,Ratenzahlung machen die nur noch höchst ungern. Leider gibt es auch keinerlei Unterstützung die man erwarten kann. Wenn er das Tier vom Tierheim zB hat, kann er mal versuchen da anzurufen, vielleicht können die zu mindestens bessere Konditionen raus schlagen. In vielen Großstädten gibt es allerdings auch schon mobile Tierärzte die an manchen Tage in der Woche Tiere von Mittellosen günstig versorgen, da kann er auch mal nachschauen ob das für ihn erreichbar ist. Ansonsten vielleicht Familie, Freunde, Bekannte um ein privates Darlehen bitten.

Antwort
von Deamonia, 50

Also erst einmal kann man eine Katze nicht mit einer Eingliederungshilfe verglichen werden, also vom Amt wird es nichts geben. 

Es gibt aber Tierärzte, die kostenlos, oder gegen einen obligatorischen Betrag von 1-5€ Tiere von Obdachlosen und Harz4 Empfängern versorgen. Diese sind meist zu bestimmten Zeiten an bestimmten Plätzen anzurteffen.

Um dir da weiterzuhelfen, wäre es aber eine große Hilfe, die Stadt zu kennen um die es hier geht! 

Antwort
von Hyaene, 134

Hatte er die Katze schon bevor er Alg 2 bekam? Wenn ja, dann kann er eine Tiertafel aufsuchen, ansonsten nicht. Eigentlich sollte ja immer ein wenig Erspartes für Notfälle vorhanden sein. In Zukunft bitte eine "Katzenkasse" anlegen.

Gute Besserung! 🍀

Kommentar von Schoplom ,

Könnte man die Katze evtl. in ein Tierheim geben, wo man sie gesund pflegt und sie anschließend wieder in Obhut nehmen?

Kommentar von MiraAnui ,

Sicher nicht...Tierheim haben selbst kaum genug Geld

Kommentar von Hyaene ,

Es ist so, wie es Mira schon sagte. Was glaubst du wohl, was los wäre, würde es jeder so machen. Die Pfleger haben schon mehr, als genug zu tun.

Nein, also das geht wirklich nicht. Man gibt ja auch nicht sein eigenes Kind mal eben so in ein Heim, wenn man gerade keine Nerven hat. ;-) 

Sorry, für den blöden Vergleich, mir ist jetzt nichts besseres eingefallen. ^^ 

Ansonsten müsstet ihr vielleicht mal Verwandte nach ein wenig Geld fragen, dass ihr dann bei ihnen Stück, für Stück abbezahlt. Oder eben eine Ratenzahlung beim Tierarzt. 

Auf jeden Fall muss jetzt irgendwas passieren, damit die Katze endlich zum Arzt kann. :-/ 

Kommentar von Deamonia ,

Wäre so etwas möglich, würden Berufstätige ihre Kranken Tiere einfach (gegen eine "Aufwandsentschädigung") von Harz4 Empfängern zur Behandlung ins Tierheim bringen lassen...

Antwort
von Goodnight, 91

Es gibt doch in Deutschland Gassentierärzte.

Kommentar von Schoplom ,

Ich dachte, die Ärzte dürfen nicht kostenlos behandeln? Unter dem Begriff finde ich nichts. Bei Hilfseinrichtungen für Obdachlose weiß man bestimmt Bescheid, oder?

Kommentar von Goodnight ,

Such mal nach Tierärzte für Obdachlose

Antwort
von Faradczepi, 168

es gibt dafür von keinem amt geld

wenn dann spenden oder so was oder ratenzahlung beim tierarzt vereinbaren

Kommentar von Schoplom ,

Wenn Ratenzahlung nicht geht, wäre es möglich, Flugblätter mit Spendenaufruf an die Briefkästen zu verteilen? Man verstößt damit gegen kein Gesetz, oder?

Bzw. könnte man sowas auch ans schwarze Brett eines Marktes heften?

Antwort
von eggenberg1, 18

wenns  dein kumpel ist, dann leih ihm doch  das gled  und  er zahlt es  dir  nach  einem ratenvertrag zurück --  erkönnte auch einen 450 € job  aufnehmen , dann hätt er im monat 160,-€ für sich mehr   das geld  könnte er dann beim tierarzt  abbezahlen ,wenn die behandlung so teuer ist. 

er könnte in der familie  oder im freundeskreis   um eine spende  bitten  ,etwaskäme immer zusammen .

du siehst   bevor  mal wieder   andere  für  ihn aufkommen  sollen, kann er ne menge  selber machen -- ermuß  es natürlich einsehen und auch bereit sien  einen  jon  aufzunehmen

Antwort
von viomio82, 138

Wer Tiere besitzt sollte auch finanziell im der Lage sein es gut zu versorgen. Dann muss man halt jeden Monat etwas an die Seite legen für besondere Kosten wie z. B. Tierarzt

Kommentar von Nachteule15115 ,

Genau so sehe ich das auch!

Kommentar von Hardware02 ,

Dieser Kommentar hilft nun weder der kranken Katze noch sonst irgendjemandem!

Antwort
von nooppower15, 105

Ähm so eine Untersuchung kostet zwischen 20-50 Euro, das wird er sich sicher erstmal leisten können auch ohne einen Kredit aufnehem zu müssen.

Kommentar von SeBrTi ,

Naja kommt drauf an was es hat, wenn es geröntgt und Blut abgenommen werden muss kann es mehr werden. Und wer weiß in welchen Verhältnisse er lebt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community