Frage von Gugelhupffuzzi, 129

Soll ich einen Krankenwagen rufen ja oder nein?

Ich versuche schnell zusammenzufassen:

Meine Mutter überarbeitet sich jeden Tag, sie arbeitet als Erzieherin, sie ist Aufstockerin also arbeitet nicht voll. Mein Bruder ist gerade sehr anstrengend, (Pubertät) Ich versuche ihr zu helfen wo ich kann.. einkaufen.. abwaschen usw. Sie hat immer wieder Krankheitsanfälle entweder starke Kopfschmerzen oder Infekte. Wirklich so alle fünf sechs Tage. Insgesamt ist sie sehr ausgenockt. Ich habe jetzt das Gefühl dass sie gerade nicht mehr gesund wird. Sie sitzt seit tagen im Bett, will nicht laufen will sich nicht hinlegen hat so sehr Halsschmerzen dass sie versucht die Schmerzen übers Spucken loszuwerden. Ich kenne sie, sie hat Kampfesgeist bis zum geht nichtmehr, und ich habe Angst dass das "gehtnichtmehr" jetzt erreicht ist. SIe ist alleinerziehend mit uns zweien. Ich bin 17 Jahre alt. Meine Mutter hasst Kranknhäuser und alles was ihr helfen soll lehnt sie ab. Sie würde für nichts aus ihrem Bett herausgehen, woanders kann sie nicht schlafen. Ich brauche nun von irgendwem hilfe, ich kann mir das nichtmehr angucken. EIne Möglichkeit sind die Carritas, zu denen kann ich morgen evtl fahren. Lieber wäre mir aber eine schnellere Hilfe. Jetzt gerade hat sie einen Infekt und Halsschmerzen im ganzen Hals. vorne am Hals hat sie schon länger eine Zyste, die aber gutmütig ist. Gestern war sie bei einem homöopathischen Arzt, der sie bis Freitag krank geschrieben hat. Ich finde das ist eine Unverschämtheit. AM liebsten würde ich ihren Job kündigen, selbst arbeiten gehen und alles bezahlen und machen. das ist aber nunmal nicht möglich. was für möglichkeiten habe ich jetzt?

LG Gugelhupffuzzi In EILE geschrieben, rechtschreibfehler vorhanden seh ich selbst!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von sponti68, 129

Krankenwagen rufen ist sicherlich keine schlechte Überlegung.

Aber, wenn deine Mutter sich nicht behandeln lassen will, oder nicht mitfahren will, dann können auch diese Helfer nichts machen.

Rede mit deiner Mama. Erkläre ihr welch große Angst du hast. Wenn sie das nicht zum überlegen veranlasst, dann suche dir Hilfe, bei ihrer besten Freundin, bei deinem Lehrer, vielleicht ist auch der Pfarrer eine Vertrauensperson der hier respektiert wird. Kann aber natürlich auch genau das Gegenteil sein. Das weist du vor Ort einfach besser.

Aber egal wie und was, mehr kannst du nicht machen.
Du hast dann alles getan was möglich ist. Du brauchst dir dann auf keinen Fall irgendwelche Schuldvorwürfe machen wenn deine Mutter stur bleibt, oder wenn etwas schlimmeres passiert.

Suche auch du dir eine Vertrauensperson zum reden. Ich denke ein erwachsener ist hier besser als ein Mensch in deinem heranwachsendem Alter.

Klingt vielleicht grad sehr abgedroschen, aber es ist sehr ehrlich gemeint, "Fühl dich grad ganz fest von mir gedrückt"

Antwort
von Akka2323, 61

Jetzt mach mal nicht so einen Aufstand. Jeder bekommt mal einen grippalen Infekt, darin stirbt man nicht. Das dauert eben ein paar Tage. Ich kenne jede Menge Erzieherinnen, die alleinerziehend sind und voll arbeiten nicht nur Teilzeit und die leben auch noch alle. Das ist das normale Leben. Deine Mutter kommt schon wieder auf die Beine. Erzieherin ist zwar anstrengend, aber auch ein toller Beruf, indem man viele positve Rückmeldung bekommt. Und wenn Du Deiner Mutter hilfst, ist das auch o.k. Und alle Jungs kommen in die Pubertät, aber das hört auch wieder auf. Wenn Du willst, dass Deine Mutter aufhört zu arbeiten, soll sie etwa voll Hartz4 beziehen? Mit einem interessanten Beruf, der so schlecht ja nun auch nicht bezahlt wird? Das Amt wird ihr was husten, und zwar zurecht. Sie wird schon wieder gesund. Es ist die Zeit der Infekte, zumal in einem Kindergarten.

Antwort
von Sanlytterax, 105

Hallo, wenn ich deine Situation so lese, wäre es wirklich wichtig, dass du dir Hilfe holst. Das kann auch eine Nachbarin, Freundin deiner Mutter usw. Sein. Frag deine Mutter am besten was sie will. Es gibt auch die Möglichkeit den Kassenärztlichen Notdienst zu rufen, wenn sie nicht ins Krankenhaus will.Die Nummern findest du für deine Region im Internet. Es gibt auch einige Hausärzte die Hausbesuche machen. Das findest du am besten heraus, wenn du in der Praxis anrufst. Hilft das alles nicht, rufe ein Sorgentelefon an und schildere denen nochmal in Ruhe wie die Situation ist. Die wissen auf jeden Fall Rat. Du schaffst das!

Kommentar von BalTab ,

Der Kassenärztliche Notdienst ist bundesweit über 116117 zu erreichen.

Antwort
von Herb3472, 98

Sofern Du die Möglichkeit dazu hast, besorg in der Apothenke Lemocin Lutschtabletten (rezeptfrei), die helfen bei Halsschmerzen in der Regel wirklich sehr gut.

http://www.netdoktor.at/medikamente/lemocin-lutschtabletten-273645

Vielleicht bringst Du sie dazu, sich ein wenig hinzulegen. Auf der Bettkante herumzusitzen macht ja auch nichts besser, erklär' ihr das. Und Dein pubertärer Herr Bruder soll sich gefälligst zusammenreißen!

Alles Gute!

Antwort
von Annelein69, 84

Du solltest deiner Mutter klar machen,dass sie ärztliche Hilfe braucht.Notfalls rufst du den Arzt über ihren Kopf hinweg an.Sie muß auch verstehen,dass du dich sorgst und es schon etwas egoistisch ist,wenn sie nichts für sich tut.Sag ihr,dass du große angst um sie hast,vielleicht ändert sie so ihre Meinung.

Allerdings für den Moment solltest du zumindest den Hausarzt anrufen.

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Sie ist sehr Homöopathieorientiert... das heißt unser Hausarzt ist der Arzt bei dem sie gestner war..

Kommentar von Annelein69 ,

Aber doch trotzdem auch Schulmediziner,oder?ich glaube durchaus an Homöopathie,allerdings müßen auch manchmal die Schulmediziner ran,denn nicht alles kann durch Homöopathie behandelt oder geheilt werden.

Antwort
von Gsjyndjeks, 82

Hey,also ich würde auf jeden fall so schnell wie möglich nit ihr zum Arzt,und wenn sie das nicht will dann würde ich zumindest mal beim Arzt/Krankenhaus anrufen,dabn weißt du zumundests was du tun sollst! Sie sagen dir dann bestimmt ob es schlimm ist und ob sie ins krankenhaus muss und notfalls kommen die bestimmt auch vorbei! Wenn der Arzt due sache nicht ernst nimmt dann geh lieber zu einem anderen Arzt. Viel Glück

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Sie ist sehr Homöopathieorientiert... das heißt unser Hausarzt ist der Arzt bei dem sie gestner war..

Antwort
von Sissi8888, 69

Sie soll eine Kur machen! Versuch doch mal deinem Bruder ins Gewissen zu reden, dass das Verhalten, welches er an den Tag legt eure Mutter ziemlich belastet :)

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Ich habe schon dreimal ein ausführliches langes Gespräch mit ihm geführt, welches jeweils etwa für 3 Tage geholfen hat...

Kommentar von Sissi8888 ,

Ohje das tut mir Leid...aber wie gesagt schlag deiner Mutter mal eine Kur vor, dann kann sie sich erholen und danach wieder mit neuen Kräften in den Alltag starten. Da sie alleinerziehend ist könnt ihr natürlich mit ihr mit (oder zumindest dein Bruder..würde ihm vielleicht auch ganz gut tun). Soweit ich weiß übernimmt das die Krankenkasse, war zumindest bei uns so.

Antwort
von ilsemmm000, 67

Ruf 147 ( kinder/jugendhilfe ) an :)
Die helfen sehr gut und ist kostenlos! :)

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Gibts ne Vorwahl?

Kommentar von Kapodaster ,

Oder die Nummer gegen Kummer, Tel: 116 111 (keine Vorwahl)

Kommentar von ilsemmm000 ,

ich weiß nicht :// in Österreich heißt sowas Rad auf Draht oder so :) und hat keine vorwahl

Antwort
von Carlystern, 60

Dazu ist auch nicht der Notarzt zuständig sondern erstmal der Hausarzt bzw.wenn geschlossen der Ärztliche Bereitschaftsdiesnst wenn sehr schlimm. Ansonsten morgen zumHausarzt.

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Sie ist sehr Homöopathieorientiert... das heißt unser Hausarzt ist der Arzt bei dem sie gestner war..

Kommentar von Carlystern ,

Dann eben den Hausarzt immer weiter nerven. Das hat mit gestern nichts zu tun.

Antwort
von aribaole, 66

Ruf euren Hausarzt an, und bitte Eindringlich um Hausbesuch. Du kannst auch den Arztlichen Notdienst anrufen. Die kommen auch nachhause.

Kommentar von Gugelhupffuzzi ,

Sie ist sehr Homöopathieorientiert... das heißt unser Hausarzt ist der Arzt bei dem sie gestner war..

Kommentar von BalTab ,

Die Zauberkügelchen helfen deiner Mutter nicht, wenn sie ernsthaft erkrankt ist.

Antwort
von gernehelfen1993, 66

Wenn du den Krankenwagen rufst und sie sich Wehrt können die sie nicht mitnehmen. Zwangsweise funktioniert so was nicht.

Kommentar von Annelein69 ,

Die könnten aber eher an ihre Vernunft appellieren.Sie zumindest mal vor Ort untersuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community