Krankenversicherungsbeitrag zwischen Studium und Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du dich für die Zwischenzeit nicht arbeitslos gemeldet hast und auch nicht gejobbt hast, hat die Krankenkasse ein Recht auf Beiträge von dir. Was wäre denn geschehen, wenn du ins Krankenhaus gekommen wärst? Dann hättest du laut "Krankenkasse!" gerufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alias05
26.04.2016, 10:36

Ich arbeite seit 07/15 bei einer Firma auf 450€ und war bis vor kurzem noch in der Familienversicherung.

0

Deine Eltern haben von der Krankenkasse die Aufforderung erhalten, für deine Anschlussversicherung zu sorgen. Dass man 23 wird, weiß man im allgemeinen selbst.

Um die Nachzahlung wirst du nicht herum kommen. Du kannst nur durch Nachweis, dass du ohne Einkommen gewesen bist, erreichen, dass du zum Mindestbeitrag versichert wirst.

Ab Beginn der Ausbildung bist du dann pflichtversichert.

Wovon hast du in der Zwischenzeit denn gelebt?. Da könnte dann auch noch eine Anfrage vom Finanzamt kommen, ob du schwarz gearbeitet hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alias05
26.04.2016, 10:55

Arbeite seit 07/15 auf 450€-Basis.

0

Familienversicherung beantragen und das wars, aber du musst dich arbeitssuchend melden oder einen nachweis erbringen, dasst du zwischen 2 ausbildungen bist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung