Frage von Samira456, 41

Krankenversicherung möchte es nicht?

Hei ich und meine Schwester waren auf meine Mutter versichert bei der aok das Problem ist aber das sie aok das nicht mehr möchte die wollen das wir jetzt auf mein Vater versichert werden weil er selbstständig ist und eine Firma hat. Er ist verständlicherweise privat versichert so jetzt ist meine Frage dürfen die das ?? Also wieso müssen wie auf mein Vater versichert sein und auch noch privat?? Meine Mutter arbeitet auch was spricht dagegen das wir auf sie weiterhin versichert sind ?? Was könnten wir machen ??

Danke im Voraus

Antwort
von heide2012, 28

"Das Wichtigste in Kürze

Sind Sie gesetzlich krankenversichert, haben Sie die Möglichkeit, auch Ihre

Kinder und sogar Ihren Ehegatten oder Partner in einer eingetragenen

Lebenspartnerschaft kostenfrei mitzuversichern: Nur einer zahlt und die

ganze Familie ist versichert. Das ist ein großer Vorteil der

gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gegenüber der privaten

Krankenversicherung (PKV).

Eine Mitversicherung des Partners ist nur möglich, wenn er nicht mehr als 405 Euro oder bei einem Minijob  nicht mehr als 450 Euro verdient. Er darf kein Beamter sein, nicht hauptberuflich selbstständig und nicht privat versichert sein.

Kinder können bis zum 23. Lebensjahr  über die Familienversicherung kostenfrei versichert sein, wenn sie noch nicht selbst arbeiten. Wenn Sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden, liegt die Altersgrenze bei 25.

Kinder können nicht mitversichert werden, wenn ein Ehepartner oder Partner privat versichert ist und in 2016 mehr als 4.687,50 Euro brutto im Monat verdient."

Quelle:http://www.finanztip.de/familienversicherung/

Antwort
von Apolon, 5

@Samira456,

ich vermute, dass du bei der AOK was falsch verstanden hast.

Richtig ist: dass wenn dein Vater ein mtl. Brutto-Einkommen von über 4.687,50 € hat und deine Mutter ein niedrigeres Einkommen hat, kannst du zwar auch noch bei der AOK versichert bleiben, aber nur als freiwilliges Mitglied.

Bedeutet der mtl. Beitrag für dich dürfte so bei ca. 90 € liegen. Wobei ich voraus setze, dass du noch keine 25 Jahre bist und noch die Schule/Uni besuchst.

Alternativ kannst Du dich auch über deinen Vater privat versichern.

Antwort
von kevin1905, 9

Er ist verständlicherweise privat versichert so jetzt ist meine Frage dürfen die das ??

Kommt drauf an. Verdient der Vater mehr und über Jahresarbeitsentgeltgrenze ist eine kostenlose FamV über die Mutter nicht mehr möglich.

Was könnten wir machen ??

  • Sozialversicherungspflichtig arbeiten.
  • Heiraten
  • euch privat versichern
  • euch gesetzlich freiwillig versichern
Antwort
von eulig, 21

wenn ein Elternteil privat krankenversichert ist, wird geprüft, welcher der beiden Elternteile mehr verdient. wenn dein Vater mehr verdient als deine Mutter, dann ist eine Familienversicherung in der AOK von gesetzeswegen nicht mehr gestattet. die Kinder müssen dann bei dem Elternteil versichert werden, der mehr verdient. bei euch ist das der Vater. das ist alles korrekt, wie die AOK es entschieden hat.

das ist eben der Nachteil, wenn man sich für die private Krankenversicherung entscheidet und nicht bedenkt, dass bei Gründung einer Familie Nachteile entstehen.

wenn ihr bei der AOK bleiben wollt, dann muss bei der AOK für jedes Kind eine eigene Versicherung beantragt werden, für die natürlich dann auch für jedes Kind Beiträge fällig werden. das sind im Monat für jedes Kind ca. 170 Euro.

deine Eltern sollten jetzt vergleichen, was für euch günstiger ist. die private Krankenversicherung oder die freiwillige bei der AOK.

Antwort
von MiaMaraLara, 20

Das ist ein Gesetz, welches dagegen spricht: Wenn eure Eltern verheiratet sind und einer der beiden ist privat versichert und hat ein höheres Einkommen, als der andere Elternteil und das Einkommen übersteigt eine bestimmt Grenze ist die Familienversicherung nicht mehr möglich. (§10 SGB V)

Aber ich denke ihr habt etwas miissverstanden. Ihr habt die Möglichkeit euch wie euer Vater privat zu versichern oder ihr werdet freiwilliges Mitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse, z.B. der AOK. Hierbei wird der Beitrag für jeden ca. 170 Euro sein, falls ihr z.B. studiert ggf. noch weniger..

Antwort
von FordPrefect, 3

Hei ich und meine Schwester waren auf meine Mutter versichert bei der aok das Problem ist aber das sie aok das nicht mehr möchte

*hüstel*

Das wäre der AOK per se völlig egal. Aber:

die wollen das wir jetzt auf mein Vater versichert werden weil er
selbstständig ist und eine Firma hat. Er ist verständlicherweise privat
versichert

Hier liegt ein Ausschlussgrund für die Familienversicherung vor (siehe § 10 SGB V). Sofern die entsprechenden Einkunftsgrenzen seitens des Vaters überschritten werden, ist die FamV über die Mutter ausgeschlossen, und muss entweder durch eine Mitgliedschaft in der PKV des Vaters oder durch eine kostenpflichtige freiwillige Mitgliedschaft in der GKV (also hier wohl der AOK) für jedes Kind ersetzt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten