Frage von Craxee, 38

Krankenversicherung mit Minijob?

Sehr geehrte Damen und Herren,

hierbei handelt es sich um einen ausländischen Kollegen, dessen Freundin aus Rumänien in Deutschland wohnhaft ist und die eine Tätigkeit auf Minijob Basis betreibt. Allerdings hat die Person keine Krankenversicherung, sodass Sie ihren Krankenhausaufenthalt selber finanzieren musste. Sie ist auf der Suche nach einer Vollzeitstelle und besucht bereits die Volkshochschule.

Gibt es eine Möglichkeit, sie zu versichern?

Die Personen wissen von dieser Anfrage nichts, daher frage ich nach Möglichkeiten, was man dagegen machen kann. Gegebenenfalls würde ich die Personen zur Agentur für Arbeit begleiten, um Ihnen zu helfen. Die Operation hat die Person über 1000€ gekostet, gibt es unter anderem auch die Möglichkeit, das Geld zurückzubekommen?

Expertenantwort
von RHWWW, Community-Experte für Krankenversicherung, 29

Hallo,

wie alt ist sie?

War sie vor der Einreise nach Deutschland bei einer rumänischen Krankenkasse versichert?

Wann endet diese Versicherung?

Aus werlchem Grund?

Gruß

RHW

Antwort
von kevin1905, 31

Wie war die Person vorher im Ausland versichert?

Kommentar von Craxee ,

Müsste ich mal nachfragen, ich vermute, dass sie als Schülerin versichert war.

Antwort
von derhandkuss, 38

Personen mit gar keinem oder nur geringem Einkommen haben durchaus die Möglichkeit, sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichern zu lassen. Der Beitrag an die Krankenkasse, den diese Person dann allerdings komplett selbst zu entrichten hätte, beträgt etwa 160 € pro Monat.

Kommentar von Craxee ,

Theoretisch könnte man sie ja als Arbeitssuchend anmelden, sodass Sie über das Arbeitsamt krankenversichert ist und weiterhin ihr Geld mit MiniJob verdienen kann. Ich weiß, dass sie dadurch Abzüge vom ALG hat, aber immerhin würde Sie ihr eigenes Geld verdienen und wäre Krankenversichert, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community