Frage von KeX03, 91

Muss ich eine freiwillige Krankenversicherung mit einem 450 € Job abschliessen?

Also ich bin vor kurzem 23 geworden und da es bei mir einige Zeit nicht besonders gut lief, habe ich leider erst für dieses Jahr eine Ausbildung gefunden. Nun habe ich das Problem, dass meine Familienversicherung nicht mehr greift, da ich, wie erwähnt, 23 geworden bin.

Nun verlangt meine Krankenkasse (AOK), dass ich mich bei Ihnen unter einer freiwilligen Versicherung versichere, was mit 350€~450 € Einkommen etwas schwer ist, da mir ein Satz von knapp 175 € angelegt wurde.

Für mich hört sich das ganze etwas seltsam an, da die Berater von der AOK mir auch sagten, dass ich mich nicht abmelden kann, da ich verpflichtet bin, eine Krankenversicherung zu beziehen.

Wie sind hier meine genauen Rechte?

Antwort
von kevin1905, 31

Wie sind hier meine genauen Rechte?

Du kannst

  • jemanden heiraten, der gesetzlich versichert ist und dann hättest du wieder Anspruch auf Familienversicherung
  • weiter zur Schule gehen bzw. studieren, dann könntest du familienversichert bleiben, bis du 25 bist.
  • dir einen Job mit mind. 450,01 € Verdienst suchen, dann bist du pflichtversichert
  • eine private Krankenvollversicherung abschließen (ehrlich gesagt nicht, da keine PKV dich mit dem Einkommen nehmen würde).
  • dir überlegen, wie du die Beiträge aufbringst

denn du bist verpflichtet eine Krankenversicherung zu haben. Und wenn keiner der o.g. Punkte zutrifft, bist du nun mal freiwilliges Mitglied und Beitragsschuldner (§ 188 Abs. 4 SGB V).

Antwort
von DolphinPB, 53

Der Berater der AOK hat Recht, es besteht KV-Pflicht. Und wenn Du nicht auf anderem Wege Deine KV "zu Stande" bringst, wirst Du freiwillig zu dem genannten Beitrag versichert.

Hast Du Deine Ausbildung schon begonnen oder beginnst Du damit später in diesem Jahr und hast bis dahin eine 450 Euro Job ?

In der Ausbildung bist Du pflichtversichert wie ein Arbeitnehmer.

Kommentar von KeX03 ,

Ich beginne im August und habe bis dahin nur den 450€ Job

Kommentar von DolphinPB ,

OK, dann zahlst Du den genannten Beitrag.

Wie wäre es denn wenn Du Dir einen Job mit einem Gehalt oberhalb von 450,- Euro suchst ? Dann wärest Du hierüber automatisch pflichtversichert.

Antwort
von BenLam, 27

Hallo KeX03,

die Krankenversicherung stellt eine Pflichtversicherung in Deutschland dar. Aus diesem Grund hat der Berater der AOK recht. Du musst versichert sein.

In deiner Konstellation ist es tatsächlich so, dass du dich freiwillig versichern musst. Im übrigen sind deine Eltern bis zum 25. Lebensjahr unterhaltspflichtig und müssen dich ggf. unterstützen.

In der Ausbildung bist du wie ein normaler Arbeitnehmer pflichtversichert und deine Beiträge werden von deinem Bruttolohn entrichtet.

Antwort
von noerm, 54

Du müsstest ja dann arbeitslos gemeldet sein, dann übernimmt das Amt die Beiträge. Wenn du dich dort jedoch nicht arbeitslos gemeldet hast, musst du das nachholen. Ansonsten musst du die Beiträge wirklich selbst zahlen

Kommentar von KeX03 ,

wäre das in meinem Fall dann nicht sogar Harz IV?

Kommentar von noerm ,

Das weiß ich nicht, das werden die beim Amt dir sagen. Was hast du denn vorher gemacht? Warst du schon arbeitslos?

Kommentar von KeX03 ,

Naja vorher habe ich Schule gemacht. In nem' richtigen Arbeitsverhältnis, abgesehen von Nebenjobs, war ich noch nicht.

Kommentar von noerm ,

ich glaub dann heißt das ausbildungssuchend, aber wie da der status ist weiß ich nicht. Ruf am besten mal beim Amt an

Kommentar von Simon790 ,

Dann ist es Hartz IV weil alg 1 gibt es nur wenn man eine Arbeitslosenversicherung hatte. Den 450€ Job muss man dann aber auch irgendwie wieder auf Hartz IV anrechnen. Aber ich glaub deine Eltern sind auch noch Unterhaltspflichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten