Frage von coqsportif, 38

Krankenversicherung bei Kind - Eltern unterschiedlich versichert, nicht verheiratet und nicht zusammenlebend?

Folgender Sachstand: Ich, die Mutter bin zuvor in der GKV pflichtversichtert gewesen. Seit Mai mit Verbeamtung im ÖD zunächst freiwillig in der GKV versichert (EK unter JAG). Werde jedoch im Rahmen der Öffnungsaktion im Herbst in die PKV wechseln. Der Vater ist derzeit im Alg II-Leistungsbezug und in der GKV. Kann das Kind, das wir im Juni erwarten, bei ihm im Rahmen der Familienversicherung in die GKV aufgenommen werden? Wenn ja, erfolgt hierdurch auch automatisch eine Meldung der KV an das Jobcenter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 17

Bei Wechsel in die PKV hast du aber auch die Möglichkeit, dein Kind mit einer Beihilfe von meist 80 % (Ausnahme Hessen + Bremen) zu einem Restkostentarif von 20 % über die PKV zu versichern. Wenn das Kind gesund ist, gibt es keinen Zuschlag von 30 % wie bei dir über die Beamten-Offnungsaktion.

Der mtl. Beitrag für das Kind dürfte so bei ca. 45 € liegen.

Alternativ kann das Kind auch über den Vater in der GKV mitversichert werden.

Antwort
von MiaMaraLara, 20

Ja ist möglich. Meldet euch bei der KV des Vaters.

Antwort
von DolphinPB, 21

Ja, da Ihr nicht verheiratet seid, kann das Kind beim Vater familienversichert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community