Krankenversicherung als geschäftsführender Gesellschafter?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich vermute mal, dass es dir nicht um die Krankenversicherung selbst geht, denn du bist ja in der GKV versichert, sondern um die Arbeitgeberzuschüsse über die GmbH.

Vielleicht hilft dir dieser Link weiter.

https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/gesellschafter-geschaeftsfuehrer-gehaltskomponenten-34-beihilfen-zur-pflege-und-krankenversicherungarbeitgeberanteile-zur-sozialversicherung_idesk_PI11525_HI644792.html

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich auch als Geschäftsführer freiwillig in der GKV versichern.

Als GF hast du einfach die Wahl, ob privat oder gesetzlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Geschäftsführer bist du Angestellter der GmbH und damit pflichtversichert.

Ich weiß allerdings nicht, ob man einfach so aus der freiwillig gesetzlichen Versicherung zurück wechseln kann. Es kommt aber auf jeden Fall darauf an, ob dein Gehalt über der Beitragsbemesserungsgrenze liegt oder darunter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buerger41
02.06.2016, 11:52

Der Fragesteller ist geschäftsführender Gesellschafter. Das ist was anderes als nur Geschäftsführer. Oder etwa nicht?

1
Kommentar von Apolon
02.06.2016, 12:07

 Als Geschäftsführer bist du Angestellter der GmbH und damit pflichtversichert.

Sorry - aber dieser Hinweis ist unsinnig.

Jeder Angestellte der ein Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze hat kann sich freiwillig in der GKV oder in der PKV krankenversichern.

0
Kommentar von DolphinPB
02.06.2016, 12:08

"Als Geschäftsführer bist du Angestellter der GmbH und damit pflichtversichert"

Unsinn, GF ist nicht gleich GGF !

Und - selbst als GF wäre er nur pflichtversichert wenn er unter der JAEG verdient.

0

Nein, kannst Du so einfach nicht.

Du bist mit einem Gehalt unter der JAEG als GGF offenbar als Unternehmer eingestuft, ansonsten wärest Du ja pflicht- und nicht freiwillig versichert. Als Unternehmer (= selbständig) kannst Du nicht pflichtversichert sein.

Welchen Anteil an der GmbH hast Du denn ?

Wurde schon mal eine Statusfeststellung durch die Krankenkasse durchgeführt bzw. beantragt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht klärst du uns erst einmal über den Hintergrund deiner Frage auf. DANN kann man dir vielleicht auch helfen ;)

Denn grundsätzlich ist es völlig egal, ob du pflicht- oder freiwillig versichert bist. Du zahlst den gleichen Beitrag bezogen aufs Gehalt und den Arbeitgeberzuschuss kannst du auch in beiden Fällen erhalten.

Der einzige Unterschied liegt darin, dass in der freiwilligen Versicherung alle Einnahmen zum Lebensunterhalt beitragspflichtig sind. Wenn du also weitere Einkunftsarten hast, dann wird es relevant. Ansonsten ist es sowieso völlig egal.

Und selbst dann ist es keine individuelle Entscheidung, wie du versichert bist. Das Gesetz gibt klare Kriterien dafür vor. Wenn das Statusfeststellungsverfahren überwiegend unternehmerähnliche Eigenschaften feststellt, dann bist du freiwillig-, bei überwiegend arbeitnehmerähnlichen pflichtversichert.

Je nachdem wer das Verfahren durchgeführt hat, kann es dann die Rentenversicherung noch mal ganz anders sehen ;)

So einfach ist das. Von daher könnte deine Motivation bei der Frage eine Menge Licht ins Dunkel bringen und bei einer qualifizierten Antwort ungemein helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviele Gesellschafter hat die GmbH?

Welchen Gesellschaftsanteil besitzen Sie ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?