Frage von xlischen96, 60

Krankenversicherung - beitragspflichtige Mitgliedschaft?

Hallo,

ich habe nach der Schule ein halbes Jahr gearbeitet. Seit dem 10.2 arbeite ich nicht mehr, habe mich aber auch nicht arbeitslos gemeldet, weil ich am 1.8 eine Ausbildung anfange. Gestern habe ich einen Brief von der AOK bekommen wo drin steht, das ich zum 10.2 abgemeldet wurde und das ich ein Formular ausfüllen soll, damit der Versicherungsschutz weiter gewährleistet wird. Da steht aber auch ich zitiere :" Die Versicherung setzt sich mit dem 10.02.2016 als beitragspflichtige Mitgliedschaft fort, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen widersprochen und eine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall nachgewiesen wird..:" Die Frist ist ja jetzt schon lange rum ich wusste nicht einmal das man so etwas machen muss. Weiß jemand was ich da nun machen soll?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von turnmami, 44

Du hast jetzt 2 Wochen Zeit der AOK mitzuteilen, wo du derzeit krankenversichert bist. Bis 23 kannst du evt. mit deinen Eltern familienversichert werden.

Sofern du dich nicht bei der AOK meldest, wird dich die Krankenkasse freiwillig versichern und dir ab 10.2 die Beitragsrechnung schicken.

Rufe dort morgen an und kläre die Sache.

Kommentar von xlischen96 ,

Danke für deine Antwort

Antwort
von kevin1905, 29

Weiß jemand was ich da nun machen soll?

Rückwirkenden Antrag auf Familienversicherung stellen, sofern deine Eltern gesetzlich versichert sind und du die sonstigen Voraussetzungen erfüllst.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 45

Die freiwillige Versicherung (mit Beitragszahlung) setzt ein, wenn du nicht ein vorrangiges Versicherungsverhältnis nachweist. Hier die Möglichkeit der Familienversicherung.

Woher soll die Krankenkasse denn wissen, was du vorhast?

Kommentar von xlischen96 ,

Das heißt das ich die Beiträge solange selber zahlen muss ? Wenn ja wie hoch ist das ?

Kommentar von siola55 ,

Hi xlischen96,

falls '96 dein Geburtsjahr ist, dann hast du doch evtl. Anspruch auf eine beitragsfreie Familien(kranken)versicherung über die Eltern!?!

Google einfach mal nach dem Namen der KK der Eltern, Leistungen, Familienversicherung...

wie z.B. hier der Link: www.aok.de/inhalt/familienversicherung/

PS: Einfach schnell den Antrag rückwirkend über die Eltern für dich sofort stellen falls zutreffend!

Gruß siola55

Kommentar von siola55 ,

Aktuell gelten als Einkommensgrenze 415 € mtl. oder ein 450-Euro-Minijob als Freigrenze!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten