Krankenschwester vs. Kfz-lerin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dir gefallen beide Berufe sehr, aber eben keiner mehr als der andere, wenn ich das richtig verstanden habe.

Du meinst, dass Du außer dem Techniker nichts mehr bei den Autofirmen machen könntest. Wie wäre es mit einem dualen Studium nach Deinem Techniker? Ich sehe bei Deiner Freude an beiden Wegen und Deiner tollen Abschlussnote bei beiden Richtungen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Manche Menschen glauben, dass als Partner EIN Mensch für sie vorbestimmt sei. Rein logisch gesehen ist das ziemlicher Unsinn, jedoch sehr romantisch. So ähnlich ist es mit der Berufswahl ja auch. Ein Mensch kann durchaus das Potential haben, sowohl ein großartiger KFZ-Techniker als auch eine wunderbare Krankenschwester zu werden. Also kurz gefasst: Es muss gar nicht zwingend DEN EINEN RICHTIGEN Beruf für Dich geben. Vielleicht gibt es einfach zwei, die genau gleich richtig wären.

Du brauchst auch absolut keine Vorkenntnisse bei beiden Ausbildungen. Nicht jeder der in die KFZ-Branchen will bastelt seit Jahren an Autos, nicht jede Krankenschwester hat vor ihrer Ausbildung einen Rettungshelfer beim DRK gemacht.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du an die Bereiche denkst, in denen Du arbeitest.
--> In der KFZ-Branche geht es um technisches Verständnis, spannende technische Bauteile und Spaß an der zuweilen kniffligen Fehlersuche, Reparatur, Einfallsreichtum, Geschicklichkeit. Letztlich geht es neben dem Menschlichen unter Kollegen aber hauptsächlich um Motoren, Elektronik und Karosserie. Vielleicht hat man es als Frau hier noch eine Winzigket schwerer, aber Du wirst hier sicher lernen, Dich durchzusetzen. Und sei es dadurch, dass Du am Anfang ein bisschen mehr Leistung zeigen musst, als Deine männlichen Kollegen.
--> Als Krankenschwester musst Du viel lernen, was biologische Zusammenhänge angeht (was in mancher Hinsicht auch technisch ist). Aber Du arbeitest neben Deinem medizinischen Wissen immer noch mit Menschen, bekommst deren Schicksale, Nöte und Peinlichkeiten mit und siehst leider oft den negativen Anteil von deren Leben. Andererseits stellt sich in diesem Beruf nahezu nie die Sinnfrage, weil die meisten Deiner Tätigkeiten unmittelbar zum Wohl der Patienten beitragen. Die Bezahlung wird vermutlich etwas schlechter sein als in der KFZ-Branche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abi mit 1.6? Verschwendung für den Beruf der Krankenschwester...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunflower2902
08.11.2015, 20:39

Realschule,sorry.

0
Kommentar von sunflower2902
08.11.2015, 20:56

Mir ist das egal. :) aber ich war zB bei Porsche und die haben schon erwartet, dass man als Bewerberin eine Absaugglocke zusammen bauen kann in 20 Min.
Habe dies nicht geschafft und bin dann rausgeflogen - war aber unter den besten 12 von 400. Trotzdem ist diese Erfahrung doof gewesen und seitdem schwanke ich halt doch und überlege, ob dies wirklich das Richtige wäre. Zumal ich besser mit Menschen kann (mir fehlt oft das Logische Denken).

0
Kommentar von sozialtusi
09.11.2015, 00:00

Die erwarten nicht dass du das kannst. Die erwarten, dass du Einsatz zeigst und alles versuchst. Trotzdem muss man sich als Mädel in diesen Berufen leider Gottes immer noch durchbeißen.

0

Man kann dir hier keinen konkreten Rat geben, da man dich und deine persönlichen Verhältnisse nicht kennt.

Ich kann dir jedoch nur raten: hör auf dein Bauchgefühl! Laß den Verstand mal weg. /also Karrierechancen und Berufssicherheit oder sonstwas

Und dafür entscheide dich, wo dein Bauch sagt, da ist es gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?