Frage von Gabi111958, 29

Krankenkassenaussteuerung ohne Mitteilung. Zahlung eingestellt?

Hallo, ich bin seit 30.12.2014 arbeitsunfähig krank nach einer Bandscheiben-OP. Jetzt hat meine Krankenkasse mich ohne Mitteilung ausgesteuert zum 2.05.2016. Aufgefallen ist mir das, als ich am 2.06 auf meine Konto schaute und da gähnende Leere herrschte. Die 78 Wochen sind am 2.05.16 noch nicht erreicht, dass wäre erst im Juli 16 soweit, wenn ich mich nicht verrechnet habe.. Nach einem Anruf bei der Krankenkasse am 2.06.16 wurde mir gesagt, dass ich anrechenbare Krankenheiten gehabt hätte. Aber an der Bandscheibe wurde ich bisher nur 1 x operiert und nicht schon vorher. Und anrechenbar sind nur gleiche Krankenheiten und nicht unterschiedliche Krankenheit. Am 3.06. bin ich dann notgedrungen zum Arbeitsamt gegangen. Bloss die zahlen natürlich erst ab 3.06.16, d.h. ich stehe einen kompletten Monat oder noch länger ohne Geld da und muss meine Wohnung abbezahlen, was mir jetzt unmöglich ist, bis zum 30.06.16 die Rate von 1000 € aufzubringen. Von irgendwas muss ich ja leben. Verkaufe gerade schon Sachen, die ich nicht unbedingt brauche, nur um von irgend wie etwas Geld zu bekommen. Hab der Krankenkasse am 3.06. eine böse Email geschrieben, in der ich sie haftbar machen, wenn ich meine Rate nicht bezahlen kann und meine Wohnung verliere. Habt ihr solch ein Verhalten einer Krankenkasse schon mal erlebt? Ich bin echt verzweifelt. Ich werde Mittwoch zu meinem Anwalt gehen. Danke für Antwort.

Antwort
von he1lan2, 23

Da kann dir wirklich nur ein Anwalt helfen!

Kommentar von Gabi111958 ,

Ja Mittwoch hab ich Termin beim Anwalt.

Bloss hänge komplett in der Luft und weiss nicht, wie ich an Geld komme um mein Konto entsprechend mit Deckung versehen kann.

Habe mir schon Geld geliehen, damit das Konto aus den miesen kommt und auch schon Sachen zum Verkauf eingestellt. Heute nachmittag werde ich mein Canyon Mountainbike zum Verkauf einstellen.

Kommentar von he1lan2 ,

Auf jeden Fall alle Schäden dokumentieren, für alle Kosten einen Beleg. Vielleicht kannst du dann einen Schadenersatz rausschlagen

Kommentar von Gabi111958 ,

Habe in meiner Mail an die KK reingeschrieben, dass ich sie haftbar mache, wenn ich meine Rate für meine Wohnung nicht tilgen kann und die Wohnung dadurch verliere.

Den Rest macht dann der Anwalt denke ich/hoffe ich.

Antwort habe ich heute noch nicht erhalten von der KK.

Kommentar von he1lan2 ,

Ich hab dir das nur geschrieben, daß du nicht drauf vergißt, Rest soll dann der Anwalt machen

Kommentar von Gabi111958 ,

Heute kam nun endlich das Schreiben der Krankenkasse vom 24.03.16 bei mir an. Die Vorerkrankungszeiten die sie anrechnen, sind Nackenverspannungen und keine Bandscheibenprobleme.

Bin gespannt was der Anwalt morgen sagt. Musste mir jetzt Geld leihen, damit mein Konto gedeckt ist.

Wenn die das anrechenen, dann hätte meine Arbeitgeber doch auch keine 6 Wochen Lohnfortzahlung leisten müssen. Die Vorerkrankungszeiten sind voll von meinem Arbeitgeber bezahlt worden und nicht von der Krankenkasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community