Frage von BellyD9292, 43

Krankenkassen wechsel nötig wegen Arbeitsaufnahme?

Guten Tag, ich habe bis vor 1 Monat studiert und war dann 1 Monat arbeitssuchend gemeldet. Ich würde jetzt gerne einen Vollzeit Job annehmen - allerdings befristet bis 31.12.2016 (ab März hab ich was "richtiges") und jeder Tag der vergeht, kostet mich also etwas Geld für die nächsten Monate (kann auch mitten im Monat anfangen). Hab während des Studiums nur so 400€ Jobs gemacht und daher ist das meine erste richtige Stelle. War während dieser Zeit auch noch Familienversichert über die Krankenkasse meiner Eltern (Krankenkasse für den Gartenbau - schlechteste Krankenkasse auf diesem Planeten?!).

Ich hatte heute das Gespräch und brauche jetzt für die Stelle unterschiedliche Dinge wie Führungszeugnis, LohnsteuerID etc. was ich auch alles zusammen habe - außer der Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse.

Ich habe vorhin angerufen und mir wurde nur gesagt "Ja also die können wir Ihnen nicht zuschicken - wenn sie eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen können wir Sie nicht mehr versichern". Ich war erstmal etwas baff und dachte dann: Okay, vielleicht wegen fehlendem Bezug zum Garten- und Landschaftsbau. Auf meine Frage was ich denn machen soll "Sagen Sie Ihrem Arbeitgeber einfach die neue Versicherung" - Aufgelegt. Das Problem ist: Bei einem Krankenversicherungswechsel, gibt es doch eine Kündigungsfrist von 2 Monaten (wenn ich die Suchmaschine richtig benutzt habe) und der kurzzeitige Arbeitgeber findet genug andere Doofe, wenn ich den mit sowas belästige.

War die Angestellte nur zu dösig oder hab ich Pech gehabt? Gibt es irgendwelche Ideen wie ich am besten Vorgehe?

Antwort
von DerHans, 13

Sobald du mehr als 450 € im Monat verdienst, bist du versicherungspflichtig. Du kannst selbstverständlich auch bei der gleichen Krankenkasse bleiben.

Wenn du wieder anfängst, zu studieren, lebt dein Familienversicherungsanspruch wieder auf. Das muss der Krankenkasse dann nur mitgeteilt werden. Dafür gibt es keine Kündigungsfrist.

Antwort
von kevin1905, 14

Bei einem Krankenversicherungswechsel, gibt es doch eine Kündigungsfrist von 2 Monaten

Was steht denn auf dem Bescheid über wie Leistungsbewilligung bezüglich der Krankenversicherung drauf? ALG I und II lösen Versicherungspflicht aus.

Antwort
von LouPing, 26

Hey BellyD9292

Du musst nun also die Familienversicherung verlassen. 

Gut, suche dir eine für dich passende KV und beantrage die Mitgliedschaft, das geht bei den GkV's ruck zuck.  

Gekündigt werden muss von deiner Seite her nichts. Deine Eltern müssen lediglich ihre GkV informieren, das du ab sofort (Datum der deines Vertrages) selber versichert bist. 

Du warst nie zahlendes Mitglied, sondern Bestandteil im Vertrag eines Elternteils. Somit gelten keine Kündigungsfristen. 

Kommentar von BellyD9292 ,

Naja ich war ja quasi jetzt auch für 1 Monat übers Arbeitsamt Krankenversichert und somit nicht mehr Familienversichert - das müsste die Situation doch ändern?

Kommentar von LouPing ,

Hey BellyD9292

Kläre das bitte umgehend mit deinem zuständigen Sachbearbeiter. 

Wo (welche Kasse) warst du versichert und möchtest du evtl. da bleiben? 

Dann wird lediglich dein Status aktualisiert. 

Antwort
von AllesSch0nWeg, 20

Das stimmt schon so was die Angestellte da sagt. Sobald man die Ausbildung / Studium abgeschlossen hat und eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeht muss man sich selbst versichern. Da musste ich auch schon durch ;) Am besten du holst dir ein paar Angebote rein von den gängigen Krankenversicherungen und schließt vor Anfang deiner neuen Arbeit eine Versicherung ab. Die Kündigungsfrist der Krankenkasse gilt nur wenn du selbst Versicherungsnehmer bist, ist ja wie ich lese nicht der Fall.

Antwort
von eulig, 9

du warst den Monat nach dem Studium arbeitsuchend gemeldet. heißt also du hast kein Arbeitslosengeld 1 oder 2 bezogen.

wie alt bist du?

bestand für den Monat nach dem Studium noch die Familienversicherung über die Gartenbau-Krankenkasse?

es ist richtig, dass du dort kein eigenständiges Mitglied werden kannst, wenn du eine x-beliebige sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnimmst. du hast ein Kassenwahlrecht und kannst dir nun eine Krankenkasse auswählen. die Familienversicherung in der Gartenbau-KK endet kraft Gesetz. damit ist auch keine Kündigung notwendig.

du benötigst lediglich eine Bescheinigung der zurückgelegten Versicherungszeiten bei der Gartenbau-KK, welche du dann bei der gewählten Krankenkasse zusammen mit dem Aufnahmeantrag vorlegst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten