Frage von 7jeanny, 1.410

Krankenkasse zahlt krankenGeld zu spät?

Hallo, Kann man der Krankenkasse als normaler Patient Zinsen in Rechnung stellen, weil sie zu spät krankenGeld zahlen, oder hat man sonst irgendeine Möglichkeit?

Antwort
von turnmami, 1.247

Zinsen werden bei staatlichen Leistungen erst nach 6 Monaten gezahlt!

Antwort
von sassenach4u, 1.234

Wenn die Kasse das Geld nachweislich auf ein falsches Konto überwiesen hat, obwohl SIE ihr das richtige beannt haben, dann können sie die Kasse für die Überziehungszinsen zur Rechenschaft ziehen. Dann liegt das Verschulden bei der Kasse und nicht in Ihrer Person. Hatten sie aber z.B. ein Konto dort schon einmal angegeben, dieses existiert nicht mehr und Sie geben kein neues an, dann liegt die Ursache bei Ihnen. Hier empfehle ich einen Anwalt für Sozialrecht gleich einzuschalten, wenn die erste Variante zutrifft. Dieser wird dann von der Krankenkasse bezahlt- wenn Sie im Recht sind.

Kommentar von 7jeanny ,

Ok.Danke! Die Kasse hatte die richtige Bankverbindung, da ich vor zwei Jahren auch schon einmal krankenGeld bekommen habe und da lief alles einwandfrei. 

Das Konto, auf das die Kasse das Geld jetzt überwiesen hatte, hatte ich noch gar nie besessen! Keine Ahnung wie die Bankverbindung bei der Kasse unter meinen Namen "gerutscht" ist

Kommentar von sassenach4u ,

Dann würde ich einen Anwaltr für Sozialrecht aufsuchen, der wird wissen, dass Sie Recht haben und er sein Geld von der Kasse bekommt- das würde ich so nicht durchgehen lassen. Und da ich bei einer KK arbeite, kenne ich solche Fälle, da haben wir schon die Kosten tragen müssen.

Kommentar von 7jeanny ,

Ich bin jetzt nicht so der Fan von "gleich Anwalt einschalten". Ich hab jetzt mal der Kasse eine eMail geschrieben-schauen was dabei raus kommt. Das überziehen bei der Bank ist halt auch nicht gerade billig und ich will zumindest diese Zinsen erstattet haben-weil ich ja nix dafür kann

Kommentar von sassenach4u ,

Ich bin auch keiner davon, nur fürchte ich, deine Kasse wird sich rausreden mit: Kann ja mal passieren und das du kein Recht auf diese Kostenerstattung hats- hast du aber doch, wenn es ist, wie du geschrieben hast. Irgendwer bei der Kasse hat gepennt und du musst dafür aufkommen...

Antwort
von FrauFriedlinde, 1.200

In dem Moment wo du aus der Lohnfortzahlung bist, stellst du ja den Antrag! Bekommst aber noch gar kein Geld. Ein paar Wochen später schickst du dann die nächste Krankmeldung. Bis dahin ist der Antrag bearbeitet und du kannst innerhalb von 2-3,Tagen dein Krankengeld erhalten. Klappt das nicht, fehlen vermutlich Unterlagen. Oder du hast irgendwelche Fristen versäumt etc . Hab schon oft Krankengeld bekommen, die sind da super pünktlich mit.

Kommentar von 7jeanny ,

Ja ich weiß-hab auch schon paar mal krankenGeld bekommen. Die letzte krankMeldung ging bis 13.2. Das ist ja mittlerweile auch schon ein Monat her und dann haben die das ja woanders hin überwiesen gehabt. 

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Wie woanders? Das klärt man doch ! Wenn du da anrufst dann sagen die dir taggenau, wann sie überwiesen haben. Außerdem solltest du jetzt schon allmählich sogar die nächste Krankmeldung einreichen. Ich habe auch das Gefühl, dass du es etwas schleifen lässt? Wenn du am 13.2 die letzte Krankmeldung abgegeben hast, dann hätte ab 16/17 . 2 das Geld drauf sein müssen. Warum hast du nicht angerufen?

Kommentar von 7jeanny ,

Ich lass gar nix schleifen! Ich hab immer pünktlich alles vorschriftsmäßig eingereicht! Ich habe auf das Geld gewartet und als nix kam, am 2.3. Angerufen! Da wurdemir gesagt das Geld wurde überwiesen! Jedoch-mach mehrmaligem hinterherrufen-stellte sich raus, dass sie das Geld auf ein Konto überwiesen haben, das mir gar nicht gehört! Nach einer erneuten vergangenen Woche hab ich nochmals angerufen, weil ich immer noch nix hatte! Die warten bis das Geld vom falschen Konto zurück kommt und überweisen es dann richtig auf mein Konto!

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Dann ist doch alles gut! Die paar Euro die dann an Zinsen anfallen , werden dann schon nicht so auffallen. Du kannst ja freundlich fragen, ob die erstattet werden!

Antwort
von martinzuhause, 1.113

hast du dich denn erkundigt wann alle unterlagen dort waren und wie lange die bearbeitung dauert?

Kommentar von 7jeanny ,

Ja ich ruf denen schon ständig hinterher. Sollte seit 14.1. Krankengeld bekommen. Hab Anfang März mal nachgefragt, da hieß es ist unterwegs! Nach ner Woche nochmal angerufen-da kam dann raus, dass die das Geld auf ein falsches Konto überwiesen hätten! Gestern nochmal angerufen-Geld kam zurück-sie überweisen es neu! Mittlerweile bin ich ja aber zwei Monate ohne Geld. Kann ich da die Krankenkasse irgendwie "haftbar" (klingt blöd ;-)) machen, weil ich ja jetzt wegen ihrer schuld zwei Monate im minus bin?

Kommentar von FrauFriedlinde ,

Du bist 1 Monat im Minus! Nicht zwei! Wenn du am Mitte Januar im KK Geld Bezug bist und du Mitte Februar die nächste Meldung einreichst steht die dann erst die nächste Zahlung zu mit natürlich einen Spielraum von Ca 1 Woche. Sagen wir also 20.2. dann sind die noch nicht mal 1Monat im Verzug. Die Verzinsung dürfte lächerlich niedrig sein bei einem Monat, das dürften nicht mal 10€ sein! Dafür willst du zum Anwalt???

Kommentar von 7jeanny ,

Wer sagt denn was von Anwalt? Ich hab nie gesagt, dass ich einen Anwalt in Betracht ziehe! Ich wollte lediglich wissen, ob ich der Kasse durch den ZahlungsVerzug etwas in Rechnung stellen kann. 

Ich hab im Januar den halben Lohn vom Arbeitgeber bekommen und seitdem bin ich ohne Geld!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten