Frage von jean028, 52

Krankenkasse zahlt keine Vollnarkose?

Anfang Juni sollen mir alle vier Weisheitszähne gezogen werden, allerdings muss ich das ohne Vollnarkose durchziehen da der Kieferchirurg meinte, dass die Krankenkasse das ohne "richtigen Grund" nicht mehr übernimmt. Ich habe totale Angst davor, seien es die Schmerzen oder einfach nur das mitzubekommen. Möchte nun wissen ob es wirklich stimmt, dass die KK das nicht mehr übernimmt. Weiß da jemand bescheid ob sich da nicht was machen lässt?

Antwort
von BlackRose10897, 36

Ja das stimmt. Ausnahmen sind gesundheitliche Gründe, die gegen eine Betäubung sprechen oder eine komplizierte Entfernung. Bei sehr großer Angst vor dem Zahnarzt und der Operation muss diese nachgewiesen werden, um eine Kostenübernahme zu erreichen.

Du könntest die Vollnarkose auch selbst bezahlen. Meine Schwester bezahlte rund 300 Euro.

Antwort
von topsecreto, 29

Du musst dich als angstpatienten melden. Beim psychologen kurz vorbei schauen glaube... dann bist du angstpatient und die Kk wird das dann übernehmen.
Ich hab meine Weisheitszähne auch letzte Woche rausbekommen. Ist garnicht so schlimm ;)
Bei mir zumindest nicht.
Viel Erfolg

Antwort
von eulig, 16

und was spricht gegen Dämmerschlaf? ist keine Vollnarkose, man ist aber trotzdem weg und bekommt nichts mit.

Antwort
von kleinerhelfer97, 11

Die Vollnarkose wird deshalb nicht bezahlt, weil es eine Wunschleistung ist.
Eine örtliche Betäubung reicht allemal aus, zumal die Schmerzen erst nach der OP kommen werden.
Außerdem birgt die Vollnarkose viel mehr Nebenwirkungen, wie erhöhte Wahrscheinlich der Nachblutung oder Übelkeit, als eine Betäubung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community