Frage von Liz1211, 300

Krankenkasse zahlt kein krankengeld.was tun?

Ich bekomme schon ein wenig länger krankengeld. Nun ist meine krankmeldung aber nicht angekommen. (22. 03. War ich beim Arzt. Krankmeldung sofort los geschickt. Hatte dann angerufen warum kein Geld eingegangen ist. Da meinten die nur ist nicht angekommen und ich soll mich um ein Duplikat kümmern. Die Arztpraxis hatte aber Urlaub und habe die krankmeldung dann persönlich erst am 4.4. Abgeben können.) Ich weiß nicht was ich machen soll. Hatte jemand schon mal ein Problem damit und kann mir weiterhelfen helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext06, 251

wenn aus der Krankschreibung eindeutig hervorgeht, dass sie lückenlos war, dann zahlt sie (muss zahlen) auch rückwirkend für den Zeitraum.

Das heisst, du musst vom Arzt eben ein Duplikat erbitten von der verlorengegangenen Krankschreibung und das der Kasse vorlegen. und musst auch n bisschen Druck machen, sie sollen evt. n Barscheck ausstellen, weil du sonst mit der Mietzahlung unverschculdet in verzug kommst. Und wenn dich der Sachbearbeiter abwimmelt, dann zum Vorgesetzen (Dienststellenleieter) gehn, musst direkt fragen, wer sein Vorgesetzter ist, und du brauchst das Geld jetzt.

Kommentar von Liz1211 ,

Ich habe schon ein Duplikat hin gebracht. Mir wurde dann gesagt das es zu spät wäre und ich deswegen kein Geld bekomme. 

Kommentar von eulig ,

du schreibst doch aber, dass du im Vorfeld nachgefragt hast, warum kein Krankengeld gezahlt wurde, dann war die Kasse doch informiert, dass hier irgendwas verschütt gegangen ist und du es nachreichst. verstehe hier das Handeln der Kasse nicht. hört sich schon fast wie AOK an.

grundsätzlich ja, man muss die Krankmeldung zeitnah abgeben. wenn man das nicht tut, kann das Krankengeld kurzzeitig verwehrt werden.

du solltest dich hier nochmal mit der Kasse persönlich in Verbindung setzen. wie sollst du denn merken, dass dein Brief bei denen nicht angekommen ist. du hast dich ja gerührt, als kein Krankengeld kam.

und das Duplikat kann nur der damals ausstellende Arzt nachdrucken und nicht der Vertretungsarzt. kannst du dir von deinem Arzt einen Nachweis ausstellen lassen, aus dem hervorgeht, dass er von dann bis dann in Urlaub war und es dir deshalb nicht früher möglich war ein Duplikat zu besorgen? vielleicht hilft das. lass nicht locker und lass dich von der Kasse nicht ärgern.

noch eine Frage zum Schluss. gibt es evtl. Lücken in der Dauer der Krankmeldung. also bezüglich Austelllungsdatum im Hinblick auf die Nahtlosigkeit?

Kommentar von Liz1211 ,

Mit dem Urlaub müsste ich mal nachfragen ob die für mich einen Nachweis haben. Die krankmeldung war nie lückenlos. Es ärgert mich nur tierisch weil es fast 500 Euro waren.... 

Antwort
von HalloRossi, 205

Du kannst einfach das Zettelchen was für dich ist, kopieren und da hin oder auch den Arbeitgeberzettel denn den braucht der AG zur Zeit nicht

Antwort
von eulig, 184

du musst dir die Krankmeldung, die du am 22.3. erhalten hast als Duplikat besorgen. eine neue Krankmeldung, die zwar die Vergangenheit mit einschließt, aber nicht das Datum 22.3. enthält, ersetzt nicht die fehlende Krankmeldung und berechtigt deshalb nicht zum Krankengeldbezug. wenn du eine Krankmeldung vom 22.3. hattest, dann musst du das nur nachreichen. Ärzte müssen bei Bedarf das Duplikat ausstellen. die Krankmeldung trägt dann die damaligen Daten und den Vermerk Duplikat.

Kommentar von Liz1211 ,

Das habe ich ja schon gemacht. Mir wurde dann gesagt das es nicht innerhalb von 7 Tagen da war. Meine Ärztin war wie gesagt im Urlaub 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten