Frage von Trianguli, 119

Krankenkasse will keinen Versicherten nachweis, zum Arzt Faxen, machen sie erst wenn ich ein Foto einreiche, ist das so rechtens ?

Ich bin mit Herzproblemen zum Arzt und die Kasse weigert sich ein Nachweis zu senden, der Arzt wollte mich ohne nicht richtig behandeln, er meinte es müsste noch Blut abgenommen werden er wolle mich noch zum Kardiologen schicken usw, dies macht er aber erst wenn meine Versicherung bestätigt ist .

Klar könnte ich jetzt ein Foto einsenden, aber darum geht es jetzt nicht.

Ich bin seit meiner Kindheit da Versichert ich hab mein ganzes Leben sehr Wenig mit Ärzten zutun gehabt und jetzt melde ich mich mal bei meiner Krankenkasse wegen einen Nachweis und die geben kein, würden mich lieber Sterben lassen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ASRvw, 58

Moin.

Klar könnte ich jetzt ein Foto einsenden, aber darum geht es jetzt nicht.

Doch. Genau darum geht es. Die Krankenversicherungen sind vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, zum Schutz ihrer Leistungen vor Betrug auf die Gesundheitskarte mit Lichtbild umzustellen. Dementsprechend verlangen sie von Dir ein entsprechendes, biometrisches Foto.

Wenn Du die Übersendung dieses Fotos verweigert, kann Dir die Krankenkasse ihre Leistungen so lange verweigern, bis Deine Identität anderweitig geklärt ist.

Im übrigen solltest Du Dir mal ernste Gedanken über Deinen Datenschutzansatz machen. Denn Deine Krankenkasse kennt, wenn Du da tatsächlich schon seit Jahren versichert bist, längst Deine intimsten Geheimnisse und verknüpft diese schon lange mit Deinem Namen und Deinen anderen Daten.

Sich hier auf Datenschutzgründe zu berufen, weil man nicht will, dass die Krankenkasse weiß, wie man aussieht, ist gelinde gesagt lächerlich. Aber letztlich ist das ja Deine Entscheidung.

Nur: Solange Du kein Bild übersendest oder persönlich bei Deiner Krankenversicherung vorstellig wirst und Dich dort mit mindestens einem amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis) identifizierst, ist die Krankenkasse völlig im Recht, wenn sie Dir einen Leistungsnachweis verweigert.

Da kannst Du gerne gegen klagen, wenn Du Dich lächerlich machen willst, aber bringen wird es Dir letztlich nichts.

Und solange Dich der behandelnde Arzt nicht mit dem Status "Notfall" klassifiziert, ist er berechtigt, die Behandlung bis zu einem entsprechenden Nachweis auszusetzen. Gleichzeitig, kannst Du ohne den Status "Notfall" der Krankenkasse auch nicht vorwerfen, mit Deinem Leben zu spielen oder Deinen Tod zu riskieren.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Trianguli ,

Herzaussetzer, Arm, Brustschmerz, Hinterkopf schmerzen, meine Venen tun weh, besonders die Halsschlagadern und ich wird immer Blasser, bin vor 2 Wochen von nem Hund gebissen wurden seitdem hab ich erst die Venen/Adern Schmerzen hatte 1 Tag Durchfall danach usw, könnt ja auch ne Blutvergiftung haben. und all das ist kein Notfall ? der Arzt hat mich nicht mal richtig Untersucht, den war ich ohne Nachweis völlig egal.    

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Wenn Du Dich also selbst für einen Notfall hältst und eine dementsprechende Behandlung haben willst, dann gehörst Du nicht zu einem niedergelassenen (Fach-) Arzt, sondern solltest einfach die 112 wählen.

Wenn Du Dich aber nicht für Notfall genug hältst, um gleich den Notarzt zu rufen, dann wirst Du dem Wunsch Deiner Krankenversicherung entsprechen müssen, um den benötigten Nachweis für weiterführende Untersuchungen zu erhalten.

Also: Wie viel Notfall bist Du?

Wenn Du den Notruf wählst, wird den dann umgehend eintreffenden Notarzt, Dein Versicherungsschutz zunächst mal nicht interessieren. Aber sei darauf gefasst, dass nach dem Ausschluss einer akut lebensbedrohlichen Erkrankung und einer Stabilisierung Deines Zustandes, das Krankenhaus weiterführende Untersuchungen wird machen wollen, die Dich wieder vor das gleiche Problem stellen werden.

Freunde Dich einfach damit an, Deiner Krankenversicherung ein Bild zukommen zu lassen. Was Deinen Datenschutzgedanken dabei angeht: 1. Willst Du dafür Deine Gesundheit riskieren? Und 2. empfehle ich Dir, dann den Rest Deines Lebens, den ganzen Tag draußen so herumzulaufen:

https://youtu.be/K1HrpyZxTIk?t=1m36s

- -

ASRvw de André

Kommentar von Trianguli ,

Der Krankenkasse habe ich mittlerweile ein Bild gesendet, aber wie gesagt geht es nicht darum! Frage war ob das so rechtes ist, denn wie gesagt habe ich von der KK nie was angefordert.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Natürlich ist das Rechtens. Noch bevor die KK Dir verpflichtet ist, ist sie der Gemeinschaft aller Versicherten verpflichtet, aus deren Geld sie ihre Leistungen für den einzelnen bereitstellt.

Die allgemeine Verpflichtung lautet darauf, die Gemeinschaft der Versicherten vor (finanziellen) Schäden zu schützen, die ihr durch einzelne (Leistungsmissbrauch, Betrug) entstehen könnten. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, wurde die Gesundheitskarte mit Lichtbild extra eingeführt.

Dafür spielt es keinerlei Rolle, ob Du besonders hohe Beiträge bezahlst, oder nur selten Leistungen in Anspruch nimmst.

Die KK hat die Gemeinschaft aller Versicherten vor dem missbrauch von Leistungen durch einzelne zu schützen und besteht einzig aus diesem Grund darauf, dass Du Dich vor der Gewährung einer Leistung an Dich hinreichend gegenüber der KK identifiziert und Deinen Anspruch auf Leistungen entsprechend nachgewiesen hast.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Trianguli ,

Die KK sollte nur direkt zum Arzt ein Fax schicken, nicht irgendwo hin, mein  Perso hatte ich bei Arzt vorgelegt das ist denke ich Identität genug^^ und die von der KK kennt meinen Arzt hatte sie selbst am Telefon gesagt da sie die Betreut.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Nun, wenn Du so überzeugt davon bist, im Recht zu sein. empfehle ich Dir, Klage gegen Deine KK einzureichen. Anders wird sich der Sachverhalt abschließend nicht klären lassen.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Trianguli ,

Ich bin nicht überzeugt davon im Recht zu sein, ich kann es nur nicht verstehen ;) 

So mal ich ja 2x bei der KK Anrief 1x gleich Morgens vor dem Arzt die Dame war sehr Nett und wollte es auch rüber Faxen, wie ich dann zum Arzt ging war noch kein Fax da, und ich hab nochmal Angerufen und gefragt wo das Fax denn bleibt, war aber eine andere Dame dran die nicht Freundlich war und die dann so ein Zirkus machte.  

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Nun ja, diese Diskussion könnten wir hier jetzt noch endlos führen, zumal Du mit jeder Antwort neue, rechtfertigende Umstände oder andere Ereignisse anführst, die nicht Bestandteil der ursprünglichen Frage sind.

Mit meiner und den weiteren Antworten hier, erachte ich Deine Frage als hinreichend beantwortet. Und ich habe ehrlich gesagt besseres zu tun, als hier endlos weiter zu diskutieren.

Also: wenn Du mit der Entscheidung der KK nicht einverstanden bist, strenge eine Klage gegen diese an.

Wenn Du über Deine Grundfrage hier hinaus weitere spezifische Fragen hast, dann stelle diese hier auf der Plattform bitte als neue, eigenständige Fragen, damit sich auch andere an deren Beantwortung beteiligen können.

- -
ASRvw de André

Antwort
von eulig, 42

die Kassen haben in der Vergangenheit noch kulanterweise bei jeder Anfrage einen Behandlungsschein verschickt, wenn noch kein Foto für die Karte da war.

diese Kulanz gibt es jetzt nicht mehr. wer kein Bild einreicht für die Karte, bekommt auch keinen Ersatzbehandlungsschein mehr. die Kassen setzen den §15 Abs. 6 SGV so um, wie es verlangt wird.
darin steht konkret: Die wiederholte Ausstellung einer Bescheinigung nach Satz 4 kommt nur in Betracht, wenn der Versicherte bei der Ausstellung der elektronischen Gesundheitskarte mitwirkt; hierauf ist der Versicherte bei der erstmaligen Ausstellung einer Ersatzbescheinigung hinzuweisen. Die Krankenkasse kann die Aushändigung der elektronischen Gesundheitskarte vom Vorliegen der Meldung nach § 10 Abs. 6 abhängig machen.

wer also schon mehrfach um das Bild gebeten wurde und/oder bereits Ersatzbehandlungsscheine bekommen hat, bekommt auch keinen mehr. die bloße Ankündigung ein Bild einzureichen bringt auch nichts. kein Bild, kein Schein.

wenn du deshalb auf Privatrechnung behandelt wirst, dann kannst du diese Kosten auch nicht nachträglich von der Kasse erstatten lassen.

Kommentar von Trianguli ,

Tja nur hab ich meine Krankenkasse noch nie um was gebeten, bin normal kein Arzt gänger, da ich aber Herzprobleme habe musste ich jetzt mal hin, und dann lehnen die so eine einfache Anfrage ab das kann es ja nicht sein. Wenn ich wegen den nen Herzinfarkt bekomme Verklag ich die.   

Kommentar von eulig ,

das Bild für die eGK wird seit nunmehr mind. 3 Jahren bei den Versicherten angefordert. wenn du dem bisher nicht nachgekommen bist, sehe ich hier kein Verschulden der Kasse. wenn du deinen Pflichten als Versicherter nicht nachkommst...

man hat als Versicherter nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.

was spricht denn dagegen das Bild bei der Kasse einzureichen? die meisten Kassen bieten sogar kostenlosen Bildservice in der Filiale vor Ort an. oder du lädst es online hoch. einfach geht es ja nun wirklich nicht.

Kommentar von Trianguli ,

Das Bild wurde mittlerweile schon hochgeladen. Meine Alte Karte war bis letztes Jahr noch Gültig hatte also noch kein Grund eine neue Anzufordern, und da ich auch noch nicht zum Arzt musste habe ich auch dementsprechend mich noch nicht darum gekümmert. 

Kommentar von eulig ,

da liegst du falsch. die alten Karten ohne Bild haben trotz anderem aufgedrucktem Datum ihre Gültigkeit zum 1.1.2015 verloren.

http://www.aerzteblatt.de/archiv/161445

Antwort
von AmandaF, 60

Muss nicht jeder Versicherte eine Gesundheitskarte mit Foto haben? Wenn du wirklich krankenversichert bist, müsste dich deine Krankenkasse doch schon lange dazu aufgefordert haben, ein Foto für die neue Karte einzureichen.

Da könnte ja jeder anrufen und sagen schicken sie mir mal eine Bestätigung. Eine gewisse Ordnung muss hier schon eingehalten werden.

Die Krankenkasse und der Arzt verhalten sich also richtig.

Kommentar von Trianguli ,

Man kann sich auch Weigern diese Karte anzunehmen, man ist nicht Verpflichtet eine zu Akzeptieren aus Datenschutzgründen. 

Dennoch bin ich Versichert da, bekommen ja auch schließlich Monatliche Beiträge.

Kommentar von AmandaF ,

Aber woher sollen die Krankenkasse sicher wissen, dass eines ihrer Mitglieder diesen Nachweis anfordert?

Gibt es ein telefonischer Sicherheitspasswort ähnlich wie bei der Bank?

Mir persönlich wäre das alles zu kompliziert und zeitaufwendig.

Kommentar von Trianguli ,

Die Dame hatte mit mit der Krankenkasse direkt Telefoniert selbst mein Ausweis hab ich da vorgelegt, also sie wussten wer ich bin.

Kommentar von AmandaF ,

Dann steht vielleicht etwas im Kleingedruckten des Versicherungsvertrages, was du überlesen hast.

Womit hat denn die Krankenkasse ihre Ablehnung begründet?

Kommentar von Trianguli ,

Weil ich noch kein Foto eingereicht hab.

Antwort
von grubenschmalz, 37

Hast du keine Gesundheitskarte?

Kommentar von Trianguli ,

Leute wenn ihr Lesen könnt, dann gibt Bitte passende Antworten zu meiner Frage, Nein habe keine sonst hätte ich diese Frage nicht gestellt!

Antwort
von AmandaF, 19

Höre jetzt bitte endlich auf rumzudiskutieren und komm deinen Pflichten nach. Dieses Forum ist nicht für Querulanten gedacht, welche unbelehrbar sind. Es muss auch mal gut sein.

Kommentar von Trianguli ,

1. Komm mal runter, meine Pflichten kenne ich, die gehen dich schon mal nichts an ;) 

2.Dieses Seite ist für Fragen da die habe ich gestellt, da kann man einfach drauf Antworten und gut ist.

3. Ich habe das recht zu Diskutieren wenn eine Antwort nicht meine Frage Beantwortet.

4. Achte du mal lieber darauf nicht mehrfach Antworten zugeben denn genau damit verstößt du gegen Regeln nicht ich.

5. wenn du keine Antwort mehr hast dann gehe deine Wege und beachte meine Frage gar nicht. 

6. Auch zum Klugscheißen ist das Forum nicht da.

Kommentar von AmandaF ,

Schade um die Zeit.

Antwort
von lillsister, 59

Warum schickst du nicht einfach das Passbild dahin?

Kommentar von Trianguli ,

Hab extra Geschrieben das es darum jetzt nicht geht.

Kommentar von Kuestenflieger ,

das foto sollt schon vor jahren dort sein !

die GKV hat voll richtig reagiert .

Kommentar von Trianguli ,

Man kann sich auch Weigern diese Karte anzunehmen, man ist nicht Verpflichtet eine zu Akzeptieren aus Datenschutzgründen. 

Dennoch bin ich Versichert da, bekommen ja auch schließlich Monatliche Beiträge.

Kommentar von lillsister ,

Ja wenn man sich weigert bekommt man halt auch keine Bestätigung ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten