Frage von Lilly2332, 39

Krankenkasse und Apotheken?

Habe ein Rezept vom Arzt bekommen und bin damit in Apotheke A gegangen, dort wurde mir gesagt das meine Krankenkasse dieses Medikament nicht mehr bezahlen würde und ich es privat zahlen müsse, 25€. Danach bin ich zur Apotheke B gegangen und dort wurde mir das Medikament dann für die Rezeptgebühr von 5€ ausgehändigt. Wie kann das sein?

Antwort
von Christianwarweg, 27

Das ist schwer zu sagen, da ein paar Informationen fehlen.

Möglicherweise hat man in Apotheke B übersehen (oder die Meldung der Kasse weggeklickt), dass es nicht mehr bezahlt wird und es dir für die Rezeptgebühr von 5€ überlassen.

Möglicherweise meinte man in Apotheke A auch, dass du unbedingt und nur das willst, was aufgeschrieben war und nicht den Rabattartikel - dann hättest du das Medikament in der Tat bezahlen müssen (oder die Apotheke hätte eine Sondernummer drucken müssen und wollte das nicht, weil man es damit nicht übertreiben sollte, sonst meckern die Krankenkassen).

Aber wie gesagt, ich kann dir keine genaue Antwort geben, ohne zu wissen, um was für ein Medikament es da ging und ob du unter 19 bist.

Kommentar von Lilly2332 ,

Vielen Dank für diese Möglichkeiten, das beantwortet mir schon einiges, dann bin ich jetzt einfach nur froh nochmal vom vollen Preis davon gekommen zu sein :) und nein, ich bin ü 20.

Kommentar von Christianwarweg ,

Wenn du über 20 bist, kann es sein, dass es ein Präparat war, das nur Kindern auf Kassenkosten verschrieben werden kann und man hat es in Apotheke B übersehen.

Wenn es die Pille war, bist du mit 20 eigentlich noch drin (erst mit vollendetem 21 Lebensjahr = nach dem 21. Geburtstag wird sie nicht mehr erstattet, ab 18 muss die Rezeptgebühr bezahlt werden). Viellericht hat man das in Apotheke A falsch gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community