Frage von jhw29, 41

Krankenkasse und ALG 2?

Hallo an alle,

ich bin seit einigen Jahren freiberuflich selbstständig und konnte meinen Lebensunterhalt in der ganzen Zeit mehr oder weniger gut bestreiten. Momentan leide ich allerdings unter finanziellen Einbrüchen, sodass ich zwar zum Leben genug verdiene aber zu wenig, um z.b auch die Krankenkasse zu bedienen. Meine Frage wäre also, ob man ALG 2 beantragen kann, wenn man zum Leben zwar genug verdient aber es nur für die Krankenkasse nicht reicht ? Wenn ich mit der Selbstständigkeit aufhören würde, dann würde ich komplett in ALG 2 fallen, das kann ja auch nicht die Lösung sein. Vor allem ist es auch möglich, dass ich in zwei Monaten wieder genug verdiene, um auch die Krankenkasse bezahlen zu können.

Kann mir da vielleicht Tipps geben ?

Danke und viele Grüße!

Antwort
von konzato1, 27

Ja, du kannst aufstockendes Hartz 4 beantragen. Das ist aber mit sehr viel Schreibkram verbunden.

Eine andere Möglichkeit wäre es, Wohngeld zu beantragen.

Antwort
von GerdausBerlin, 16

SGB II § 26 Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen: "(...) Der Beitrag wird ferner für Personen im notwendigen Umfang übernommen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Krankenversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden. (...)"

Also einfach ergänzendes ALG II beantragen. Angesichts der Freibeträge für Erwerbseinkommen und auch für Vermögen könnte es auch noch mehr Geld geben vom Jobcenter.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von jhw29, 19

Ja aber ist das so möglich? Ich hätte gedacht die sagen dann man muss damit aufhören, weil es ja scheinbar für die Krankenkasse nicht reicht ?

Kommentar von konzato1 ,

Wenn du Bedürftigkeit nachweisen kannst, also keinen großen privaten Besitz hast, dann kann dir das Arbeitsamt über eine gewisse Zeit hinweghelfen.

Hunderte Sinti und Roma machen das in Berlin übrigens genauso: Sie melden ein Abbruchgewerbe an und beziehen ergänzendes Hartz 4. Und das teilweise schon seit Jahren, weil sie ja mit ihrer schlecht bezahlten Arbeit keine Großfamilie ernähren können.

Antwort
von TaoTeKing, 23

Ja, das geht. Man nennt es aufstocken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community