Frage von Aliensarereal, 93

Krankenkasse übernimmt Psychiatrieaufenthalt nicht?

Also ich war so ca 3 wochen vor dem Schulanfang in einer Psychiatrie und wurde da behandelt usw. Da ich schon 18 bin aber nicht unter 40 jährigen in einer erwachsenen Psychiatrie sein wollte lies ich mich in eine jungendpsychatrie einweisen leider gefiel es mir dort überhaupt nicht die Pädagogen waren schlecht ich hatte in meiner ersten woche keinerlei Therapie oder sonstige Aktivitäten heißt ich saß den ganzen tag nur rum aufjedenfall brach ich die Behandlung ab um den Schulanfang nicht zu verpassen und weil mir eben wie gesagt der Aufenthalt überhaupt nicht gefiel und jetzt zwei Monate später bekomm ich einen Brief adressiert an mich in dem steht ich müsste 270 Euro zahlen da ich noch schülerin bin und nebenbei leider nicht arbeite müssen meine Eltern das übernehmen doch das Problem ist das wir nicht wissen warum wir jetzt geld zahlen sollen in dem brief steht nichts drinnen nur eine 14 tage frist hat jemand mal mit so etwas zu tun gehabt und was ich jetzt am besten machen soll?

Antwort
von wilees, 53

Wieviele Tage genau waren es - ca. 3 Wochen - wahrscheinlich 27 Tage - dann gilt pro Tag ein Eigenanteil von 10,-- Euro - und dies wird auch entsprechend in dem Schreiben stehen.

Außerdem was heißt hier die KK übernähme die Psychiatriekosten nicht?

Sorry aber Du gehst dorthin um behandelt zu werden und nicht um dort Urlaub zu machen, oder das es Dir dort besonders gefällt.

Kommentar von Aliensarereal ,

Sorry fühl mich dezent angegriffen da ich jetzt das zweite mal in einer Psychiatrie war und mir die erste was gebracht hat und ich hätte mir gewünscht das mir die zweite ebenfalls geholfen hätte doch hat sich mein Therapeut der erst nach einer woche erschienen ist sich ständig an sein glied gefasst das war nicht wirklich sehr hilfreich für meine Probleme 

Kommentar von wilees ,

Wenn man mit einem Therapeuten nicht klarkommt versucht man zu wechseln und begründet einen solchen Wunsch auch gegenüber der Stationsleitung. Nur solche Aussagen wie er habe sich ständig an sein Glied gefasst, sind nun einmal nicht sehr glaubhaft.

Kommentar von Aliensarereal ,

Du warst ja nicht dabei oder er war ein mann und es war wahrscheinlich ein Reflex und er hat das nicht nur bei mir gemacht und außerdem hätte ich mindestens einen Monat warten sollen um meinen Therapeuten wechseln zu können du warst nicht in dieser klinik also kannst du das schlecht beurteilen

Kommentar von wilees ,

Mache Dir bitte bewußt, dass auch eine Schilderung - wie Deine Erläuterung zur Fragestellung - einige Rückschlüsse auf den jeweiligen Fragesteller zulässt. Und diese habe ich gezogen.

Antwort
von DerHans, 31

Wenn du einfach eine Therapie abbrichst, läufst du natürlich Gefahr selbst zahlen zu müssen.

Es geht nicht immer danach, was dir "gefällt"

Antwort
von einfachichseinn, 15

Das ist vollkommen normal. Du musst so einen Eigenanteil zahlen. Allerdings ist es üblich, dass die erste Woche relativ harmlos verläuft. Es braucht einfach immer zeit bis dein Therapieplan voll wird.

Antwort
von eulig, 26

ab 18 müssen für stationäre Aufenthalte Zuzahlungen (Eigenanteile) gezahlt werden. da du 3 Wochen da warst, musst du für jeden Tag 10 Euro zahlen. das ist gesetzlich vorgeschrieben und hat nichts mit der Kostenübernahme der Klinik ansich zu tun. die Zuzahlung ist von jedem zu leisten.

Kommentar von DerHans ,

Das ist schlicht die Haushaltsersparnis. Dafür braucht man ja zu Hause nichts zu essen.

Antwort
von Step44, 54

dieser Betrag  ist sicher nicht die Gesamtsumme, die dein Aufenthalt gekostet hat.

Ich vermute eher, das dies dein Eigenanteil je 10 € pro Tag ist.

Diesen muss jeder bei einem Krankenhausaufenthalt bezahlen.

Kommentar von Aliensarereal ,

Ja aber nur ich und ein anderes Mädchen haben so einen Brief bekommen der rest der ebenfalls abgebrochen hat hat nichts bekommen

Kommentar von Step44 ,

In dem Brief muss eigentlich genau beschrieben sein, wie sich die Summe zusammensetzt.

Wenn nicht frag am Besten bei der Krankenkasse nach.

Antwort
von summersweden, 23

Das ist bloß der Eigenanteil. Für die ersten vier Wochen musst du den Eigenanteil selbst bezahlen. Das ist ganz normal und hat mit dem Abbruch der Therapie überhaupt nichts zu tun. Aber wenn du es ganz genau wissen willst, kannst du bei der Krankenkasse nachfragen. Die geben dir genau Auskunft.

Antwort
von idolith, 49

...das sind die 10 euro tägliche zuzahlung. völlig normal und hat nix mit dem abbruch der therapie zu tun

Antwort
von PhoenixXY, 39

Das Leben ist kein Ponyhof. Du hast die Therapie abgebrochen "weil es dir nicht gefallen hat". Das ist der Krankenkasse völlig Latte. Du hast ein Angebot angenommen und nicht beendet - also zahlst du bzw. deine Eltern, weil dein Therapieplatz nicht anderweitig vergeben werden konnte und die Kasse nicht auf den Kosten sitzenbleiben will.

Einzige  Möglichkeit: rede mit der Krankenkasse. (270 € für 2 Wochen sind aber geradezu ein Schnäppchen... )

Antwort
von AlexChristo, 40

Hi du,

wie lange warst du denn in der Psychatrie? Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass du eine Zuzahlung zahlen sollst.

In einem Krankenhaus sind das 10 Euro pro Tag für maximal 28 Tage.

Aber wahrscheinlich solltest du einfach mal genau den Brief lesen, dir die Krankenkasse geschickt hat. Ich weiß, dass diese Briefe nicht immer so klar sind. Von mir aus kannst du auch hier den Text posten und ich übersetze ;-).

Kommentar von Aliensarereal ,

Ich weiß nicht mehr genau wie lange ich war ich schätze 3 wochen ja ich kann das ja nachvollziehen aber das ist nicht das erste mal das ich in einer war und alles lief glatt beim ersten mal und anderen die abgebrochen haben haben keinerlei briefe bekommen deswegen find ich das etwas merkwürdig 

Kommentar von AlexChristo ,

Das kann mit deinem Alter zu tun haben. Da du jetzt über 18 bist, musst du jetzt auch Zuzahlungen zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten