Frage von kpkpk, 33

Krankenkasse frage zu Beiträge - Referat?

Hi ich muss ein Referat über die Krankenkasse halten. Jedoch bei den Beiträgen weiß ich gerade nicht mehr weiter. JA ICH HAB EWIG GEGOOGELT aber immer nur so eine schwierige Erklärung gefunden. Ich bitte einfach dass mir das jetzt jemand leicht erklärt (wir müssen den Vortrag vor 6. Klässlern halten!)
Also was würdet ihr alles zu den Beiträgen erwähnen??
Wie kann man einen Beitragssatz EINFACH erklären?
Und man einfach das kurz zusammen fassen bitte ich verzweifle und wir haben gerade Ferien also kann ich meine Lehrerin nicht fragen und meine Mutter erklärt es nicht gut bitte Hilfe

Antwort
von wilees, 9

Zum einen besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht. Bis zu einem monatlichen Bruttoeinkommen in Höhe von 4.687,50 EUR ist man soweit man angestellt ist i.d.R. ein einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Der Grundkrankenkassenbeitrag beträgt hier 14.6% des Bruttoeinkommens. Davon trägt die Hälte der Arbeitgeber. Die andere Hälfte plus einen Zusatzbeitrag der von KK zu KK unterschiedlich ( von 0,3 bis 1,9 % m.W.n. ) beträgt zahlt der Arbeitnehmer.

https://www.gesetzlichekrankenkassen.de/grenzen/grenzen.html

Selbstständige, Beamte, und Arbeitnehmer mit einem Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze können sich bei einer Privaten Krankenkasse oder bei einer gesetzlichen KK ( dort freiwillig ) versichern.

Antwort
von DerHans, 13

In der gesetzlichen Krankenversicherung gilt für alle der gleiche BEITRAGSSATZ. Das ist ein %-Satz vom Brutto-Einkommen. Dadurch zahlt jeder zwar den gleichen Satz aber noch lange nicht das gleiche Geld.

Kommentar von kpkpk ,

Dankkeeee und Wie würdest Du einen Beitragssatz erklären? :( auf Wikipedia steht nur "die Verträge oder Verordnungen festgelegte Höhe der Beiträge" Check ich nicht

Kommentar von DerHans ,

Der Satz beträgt im Moment 14,7 % des Bruttoeinkommens.  Außerdem  können die Kassen einen Zusatzbeitrag erheben

Kommentar von Patilla9 ,

als einen festgelegten prozentualen Teil deines Einkommens

Kommentar von kpkpk ,

Danke

Antwort
von Griesuh, 6

Was ist daran so schwierig.?

Du bezahlst bis zur Beitragsbemessungsgrenze von mtl. 4.237,50 €,

( Monatlicher Bruttolohn) deinen prozentualen Anteil für

Krankenversicherung

Allgemeiner Beitragssatz14,6 %,  Arbeitgeberanteil 7,3 %

Ermäßigter Beitragssatz* 14,0 %,  Arbeitgeberanteil 7,0%

Zusatzbeitragssatz zwischen 0,8 und 1,2 %

Pflegeversicherung  mit Kindern, 2,35 %

Arbeitgeberanteil 1,175 % **

Beitragszuschlag für Kinderlose ab 23 Jahren 0,25 %

Arbeitgeberanteil 0%

Rentenversicherung18,7% Arbeitgeberanteil9,35%

Arbeitslosenversicherung 3,0 % Arbeitgeberanteil 1,5 %

verdienst du mtl. mehr als diese 4237,50€ so kannst du dich in der geetzlichen Krankenversicherung freiwillig versichern und deine Beiträge werden nur bis zum Betrag der Beitragsbemessungsgrenze berechnet, oder du kanst dich in einer privaten Krankenkasse versichern.

Schaue auch hier:

https://www.tk.de/tk/beratung/versicherung-und-beitraege/beitraege-2016/666122

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community