Frage von Blauertz23, 44

Krankengeldbezug, dann der Versuch wieder arbeiten zu gehen?

Hallo zusammen,

ich habe jetzt schon einige Seiten und Posts durch, aber noch keine Antwort gefunden.

Ich bin bedingt durch einen Epilepsieanfall und eine daraus resultierende Panikstörung seit dem 12.08.16 krankgeschrieben. Der Krankengeldbezug fing somit am 22.09.16 an. Da ich unbedingt wieder arbeiten gehen wollte, teilte ich meiner Krankenkasse mit, dass ich meine bis zum 07.10.16 laufende AU nicht verlängere und ab dem 10.10.16 wieder arbeiten gehe.

Als ich am 10.10.16 dann im Büro war, machte mir mein Körper jedoch einen Strich durch die Rechnung. Nach ca. einer Stunde musste ich nach Hause gebracht werden, da ich einen Blutdruck von ungefähr 200/130 hatte und am ganzen Körper zitterte. (Diese Beschwerden kommen von der Panikstörung)

Am 11.10.16 bin ich dann zum Arzt und wurde wieder untersucht. Ich bekam sodann eine Folgebescheinigung für den AG und die Krankenkasse, welche auch momentan noch läuft.

Jedoch ist es so, dass ich bislang kein Geld von der Krankenkasse erhalten habe. Nach einem Anruf heute teilte man mir mit, dass man sich bei der KK daran störe, dass eine Folgebescheinigung vorliege und diese erst am 11.10.16 ausgestellt ist (letztere ging wie oben geschrieben bis zum FR, 07.10.16). Dies müsse jetzt zunächst geprüft werden.

Meiner Meinung nach habe ich doch einen Anspruch auf das Krankengeld seit dem 10.10 respektive 11.10.16, oder nicht? Droht mir hier sogar die Verweigerung des Krankengeldes? Ich verstehe die Sache nicht so ganz, ich habe versucht wieder arbeiten zu gehen, da es für mich auch nicht schön ist, Krankengeld zu beziehen, aber dies hat leider noch nicht geklappt bzw. kam zu früh. Am nächsten Tag bin ich halt direkt wieder zum Arzt und dieser hat dann wiederum die Arbeitsunfähigkeit festgestellt. Ich bin auch nicht wegen einer anderen Krankheit krankgeschrieben worden oder sonstiges.

Antwort
von HalloRossi, 17

Ja klar hast du dann wieder neu Anspruch. Nur oft weiß die Krankenkasse ja gar nicht, das man wieder zur Arbeit war. Die denken du hast eine Lücke in der Krankmeldung und dann verfällt der Anspruch. Das lässt sich mit einem Telefonat klären

Antwort
von jojomoyo, 19

Ab dem 11.10. Hast du wieder anspruch. Schade das dein arzt keine au austellen konnte vom 7.10. Rückwirkend. Dann hättest du durchgehend erhalten. Hier werden sie sicj aber querstellen das du für die paar tage dazwischen wahrscheinlich nichts bekommst...

Antwort
von FordPrefect, 9

Da ich unbedingt wieder arbeiten gehen wollte, teilte ich meiner
Krankenkasse mit, dass ich meine bis zum 07.10.16 laufende AU nicht
verlängere und ab dem 10.10.16 wieder arbeiten gehe.

Mutig. Besser wäre eine Wiedereingliederung gewesen (geht ja in der GKV).

Am 11.10.16 bin ich dann zum Arzt und wurde wieder untersucht. Ich bekam sodann eine Folgebescheinigung für den AG und die Krankenkasse, welche auch momentan noch läuft.

Das bedeutet, die vorige AU endete zum 7.10., und die nächste wurde ab dem 11.10. ausgestellt. Was ist daran nun schwierig? 

Jedoch ist es so, dass ich bislang kein Geld von der Krankenkasse
erhalten habe. Nach einem Anruf heute teilte man mir mit, dass man sich
bei der KK daran störe, dass eine Folgebescheinigung vorliege und diese
erst am 11.10.16 ausgestellt ist (letztere ging wie oben geschrieben bis
zum FR, 07.10.16). Dies müsse jetzt zunächst geprüft werden.

Hier ist nichts zu prüfen. Der Anspruch auf KG lebt erst mit Beginn der neu ausgestellten Bescheinigung wieder auf, somit ab dem 11.10., denn eine rückwirkende AU ist prinzipiell kritisch, und vom Gesetzgeber so nicht vorgesehen. Der Arzt könnte zwar theoretisch im Einzelfall bis zu 3 Tagen rückwirkend eine AU ausstellen, wird dies aber aufgrund des daraus resultierenden Papierkrieges mit der KK nur in absoluten Ausnahmefällen tun. Für den 10.10. steht dir hingegen immerhin ganz reguläres Gehalt zu.


Antwort
von eulig, 11

dein Arbeitgeber muss dir für den 10.10.2016 Arbeitsentgelt zahlen. dies musst du dann auch der Krankenkasse nachweisen. dann gibt es auch wieder Krankengeld.

Arbeitsversuche aus dem Krankengeld heraus sollte man nie selbst starten, sondern besser über eine Wiedereingliederung laufen lassen. damit werden gerade solche Fälle, wie deiner vermieden.

Antwort
von Reanne, 15

vom 8. - 10.10. gibt es kein Krankengeld, da sind die kanllhart. Der Bezug setzt erst wieder ab 11.10. ein. Es gibt nichts rückwirkend.

Kommentar von Blauertz23 ,

Vielen Dank. Für mich persönlich geht es sich auch nicht um die drei Tage, sondern um den Zeitraum danach. Wie so viele andere auch musste ich pünktlich zum 1.11 Miete Strom etc. bezahlen. Ist halt blöd wenn noch kein Geld da ist.

Antwort
von Blauertz23, 13

Vielen Dank für eure Antworten, sehr nett. Ich habe das ganze jetzt nochmal versucht telefonisch zu klären, aber stieß auf taube Ohren, da ich "nur eine Vertretung" ans Telefon bekommen habe. Ich habe nunmehr alles schriftlich per Email niedergeschrieben und an die zuständige Stelle geschickt. Jetzt kann ich erstmal wieder abwarten, was folgt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten