Frage von Oliwer0895, 42

Krankengeld nach 3 Monaten nochmal beantragen?

Im Juli 2015 habe ich eine Beschäftigung in Vollzeit ausgeübt. Im August 2015 hatte ich einen privaten Unfall und brach mir mein linkes Handgelenk. 6 Wochen würde ich dann krankgeschrieben. 3 Wochen nach dem Unfall wurde ich gekündigt und die restlichen 3 Wochen habe ich Krankengeld von der AOK bekommen. Obwohl ich nach diesen 6 Wochen immer noch Schnerzen am Handgelenk hatte, meinte mein Arzt dass es nach 1-2 Wochen wieder normal ist. Jedoch sind jetzt über 3 Monate vergangen und es ist immer noch nicht besser und es sind noch Schmerzen da. Ich war letztens wieder zu Kontrolle und musste ein MRT machen, das hat nichts ergeben und daraufhin habe ich eine Kortisonsspritze bekommen. Diese hat auch nicht geholfen sondern noch mehr Schmerzen verursacht. Steht mir jetzt nach der Zeit noch Krankengeld zu da es mit der Hand immernoch nicht in Ordnung ist?

Antwort
von Nalifant, 30

Die erste Frage ist: Welchen Lohnersatz hast du die letzten 3 Monate bekommen? ALG1?

Die zweite Frage: Warst du in den 3 Monaten gesund geschrieben?

Falss du gesund geschrieben warst und jetzt wegen der selben "Krankheit" 3 Monate später wieder "krank" wirst, ist dieser Artikel interessant für dich: http://www.rechtslupe.de/sozialrecht/krankengeld-bei-immer-wiederkehrenden-krank...

Kommentar von Oliwer0895 ,

ALG 2 aber erst seit Dezember. Davor habe ich nichts vom Amt bezogen. Kann ich jetzt rückwirkend die 3 Monate jetzt ausbezahlt bekommen da ich immer noch arbeitslos bin und ich mit meiner Hand immer noch nicht arbeiten kann da ich schon eine Tätigkeit versucht habe auszuüben und es ging wegen der Hand nicht.

Kommentar von Nalifant ,

Ich denke, dafür brauchst du deinen Arzt, der dich rückwirkend noch krank schreibt! Schwieriger Prozess!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten