Frage von Marcel26061988, 51

Krankengeld, und mini Job?

Hallo ich bin seit langer Zeit arbeitslos, und bin jetzt ins Krankengeld gekommen, wegen depresssion, habe aber Schulden und möchte sie gern los werden. Nun meine Frage : darf ich im Krankengeld Fall einen 165€ Job machen?

Antwort
von jemue83, 22

Hallo, nein das darfst du nicht. Du erhältst Krankengeld weil Du arbeitsunfähig bist . Übst Du eine Abeit aus während dem Krankengeldbezug, egal ob geringfügig oder nicht, bist Du nicht arbeitsunfähig. Das hat Konsequenzen. Im schlimmsten Fall wirst Du das erhaltene Krankengeld sowie etwaige weitere Kosten, die die Kasse hatte, wie zB Arztkosten Arznei, Verwaltung.....zurück zahlen.

Es gibt die Möglichkeit der stufenweisen Wiedereingliederung. Hier hast Du die Möglichkeit während dem Krankengeldbezug bei Deinem Arbeitgeber langsam in den Arbeitsalltag wieder einzusteigen. Aber das hilft wohl nicht bei der Schuldenregulierung. 

Daher mein Rat, erstmal Gesund werden. Alles andere wird Deine Situation sonst vrmtl nur verschlimmern. Da Du schreibst, das Du Depressionen hast....die werden gewiss nur schlimmer, wenn Du Dich dann mit dem Ärger rum schlagen musst, der verursacht wird, wenn Du während einer Arbeitsunfähigkeit arbeitest.....wünsche dir gute Besserung.

Kommentar von Marcel26061988 ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Es stimmt wenn mir auch noch ärger mit der Krankenkasse, wie keine Zahlungen, und zurück zahlen bevor steht, wird es kritisch um mich stehen. Weil ich bei jeder Kleinigkeit suzidial werde. Ich werde es wohl besser lassen. DANKE

Kommentar von Silo123 ,

siehe dazu meinen Beitrag.

Kommentar von jemue83 ,

Sehr gerne. Ja dann kümmere dich erstmal um dich selber. Ich kenne diese Situation und weiss wie es ist, wenn man einfach nicht weiter weiss. Und kann. Dein Leben ist erstmal wichtiger als die Schuldenregulierung.  

Daher, auch wenn es Möglichkeiten gibt, würde ich mir den Stress nicht antun. Ich will Die nicht zu nahe treten und kenne Deine Probleme nicht. Aber versuch doch mal eine Therapie zu machen, eine Reha.  Einfach mal weg vom Alltagsstress und sich erholen, so gut es geht. 

Und von so einer Reha, also im Anschluss kannst Du dann auch eine stufenweise Wiedereingliederung beantragen. Bzw das machen die auf der Reha für Dich. Dann muss man nicht sofort wieder in den Alltag, sondern Schritt für Schritt.Ich wünsche Dir alles gute! Bloss nicht aufgeben. L G

Antwort
von Silo123, 18

Bespreche das mit Deinem Arzt! Wenn es förderlich für Deinen Gesundheitszustand ist, ist sowas schon möglich.

Bedenke aber, daß manche Kassen dann rechtswidrig erstmal rumspinnen- nicht, daß das dann neuen Stress und neue Krisen auslöst.

Deswegen schaue, daß am besten der Arzt das mit der Krankenkasse bespricht. Dann können die sich nicht mehr so einfach rausreden .

Kommentar von Marcel26061988 ,

Naja eigentlich, bin ich noch nicht in der Lage, rein psychisch, zu arbeiten, als Beispiel : wenn sich jemand an der Kasse vordrängelt, ich denke jeder Mensch würde die Person drauf hinweisen, ich dagegen, geh zurück und Tuhe so als ob ich noch etwas vergessen habe. Ich weiß nicht ob ich in der Lage wäre, war auch nur so ein Gedanke.

Antwort
von eulig, 14

nein darfst du nicht. in Deutschland ist man, wenn man krankgeschrieben ist, zu 100% arbeitsunfähig. d.h. auch einen Minijob darfst du nicht ausüben. selbst wenn es dir gut tun würde ein bisschen zu arbeiten, ist dies nicht gestattet.

Antwort
von Veins, 32

Ja das geht. ABER es muss ein Minijob sein der fördernd für die Bewältigung ist. Das muss glaube ich auch vom Arzt bestätigt werden.
ZB könnte ein Mensch mit einem Bandscheibenvorfall der Krankengeld bezieht und sonst im Büro arbeitet, nicht einen aushilfsjob im Büro machen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community