Kranke Katze verkauft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin kein Jurist.

Eine Katze gilt als "Sache". Die verkaufte "Sache" hatte einen Mangel, den ihr offengelegt habt. Für Folgeschäden haftet ihr nicht.

Weiterhin habt ihr die Diagnose eures Tierarztes als Beweis. Möglicherweise haben die die Katze falsch behandelt und haben keine Augentropfen mehr gegeben oder es ist alles erlogen und die wollen euch abzocken.

Die sollen euch eine schriftliche Stellungnahme von deren Tierarzt geben - ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Augen-OP 1000 Euro kostet. Unser Hund hatte eine Tumor-OP und die hat mir Vor- und Nachsorge 330 Euro gekostet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XGFeKaufhaus
07.12.2015, 23:14

Danke für die schnelle antwort

0

Ich würde die Katze wieder zu mir nehmen. Offensichtlich könnenn diese Leute oder wollen sie nicht gut für das Tier sorgen. Es ist logisch wenn man einen Effekt nicht regelmäßig behandelt, dass er schlimmer wird. Die Leute werden es ab und zu wohl vergessen haben. Was dann heißt dass für sie die Katze nicht so wichtig ist. Evtl. würde ich noch eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt einholen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XGFeKaufhaus
08.12.2015, 01:18

Ja genau das habe ich am Telefon denen auch gesagt, dass ich sie gerne wieder zu mir nehmen würde um sie zu meinem Ta zu bringen, sie waren aber der Meinung, dass ihr Ta besser sei.

0

Hi deswegen geben richtige Züchter ihre Tiere erst ab wenn sie 100% bereit dazu sind, das setzt auch voraus das sie gesund sind. Im Normalfall hättet ihr sie aufpeppeln müssen, bis alles okay ist, so erspart man sich solche Situationen. Durch den Umzug in ein neues zuhause, werden die Tiere ja ungemein gestresst, was natürlich auch aufs Immunsystem schlägt. Und warum sollte nicht mehr hinter der Entzündung des Auges stecken? Von alleine bei gesunden Augen, wäre es ja nicht entzündet gewesen, und grad bei Kitten mit entzündeten Augen würden meine Alarmglocken angehen, wegen Katzenschnupfen, da reichen zB Augentropfen gar nicht weiter.

Rechtlich hast du quasi Schwein gehabt. Bei privaten Verkäufen ist es oftmals so gekauft, wie gesehen. Wenn sie die Katze mit entzündeten Augen gekauft haben und ihr dazu noch extra gesagt habt das sie krank ist, haben die kein Recht auf irgendwas. Die wussten ja das sie ein krankes Tier kaufen. Das haben die dann als Lehrgeld zu verbuchen oder eben das Tierheim, wenn sie die OP-Kosten nicht zahlen können. 

Finde ihr solltet eure Katzen mal alle beim Tierarzt vorstellen und auf Katzenschnupfen etc untersuchen lassen (Abstrich, Bluttest etc) und dabei bitte die Tiere kastrieren und das Vermehren einstellen, es gibt schon mehr als genug gesunde Katzen, so das eigentlich niemand ein Bedarf für kranke Katzen hat... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung