Krank zuhause bleiben gesellschaftlich sinnvoller?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

nein wäre es nicht. Ich bleib doch nicht zu Hause und verpasse 1 Woche Schule nur, weil ich jemand anderen anstecken könnte. Es gibt Menschen, die nie krank werden und es gibt welche, die beim kleinsten Nieser krank werden. Ich ziehe Schnupfen z.B magisch an. Aber bei anderen Sachen, werde ich nie krank. Da kann einer mit einem Margen-Darm Virus neben mir sitzen und ich werde nicht krank. Die Menschen würden so oder so krank werden. Außerdem merkt man es manchmal gar nicht, wenn man krank ist. Vielleicht ist man einfach nur müde,... und stellt nach ein paar Tagen fest, dass es eine Erkältung ist.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

krankheiten gehören zum leben. deswegen ist es vergeudung von energie, wenn man sich über so was aufregt.

auch geht es nicht darum, dass man mit der pest oder einem ähnlichen kaliber angesteckt wurde, sondern um erkältungskrankheiten, die man sich sowieso einfängt. das ist unvermeidbar.

um leonhard hofstetter (big bang theory) zu zitieren: wenn es so einfach wäre, die erkältung auszurotten, wäre das schon längst geschehen - die steinzeitmenschen hätten dem mit der laufenden nase einfach eins übergezogen.

wie schon jemand schrieb: das immunsystem muss auch was zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen würden wohl eher kränker werden als gesünder. Denn wenn das Immunsystem nicht mehr gefordert wird, wird es so schwach werden, dass man keine Abwehrkräfte mehr hat. 

Dass du dir scheinbar alles einfängst, das hängt vor allem mit deinem schwachen Immunsystem zusammen. Daran solltest du vielleicht etwas arbeiten.

Es kommt aber auch immer etwas auf die Schwere der Erkrankung an. Ist sie hoch ansteckend oder braucht man dann dringend Ruhe, dann sollte man schon zu Hause bleiben. Eine Erkältung aber kannst du dir wirklich überall einfangen, die Viren gibt es überall, im Supermarkt, auf der Strasse usw. Und viele Erkältungen durchzumachen erhöht die Immunabwehr. 



Wenn ich nur arbeiten gehen würde, wenn ich ich top fit fühle, wäre ich schon jahrelang nicht mehr auf der Arbeit gewesen. Aber ich brauche das Geld.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinNachtfuchs
02.07.2016, 12:52

Ich fange mir nicht alles ein aber WENN ich krank bin weiß ich meistens woher. Bin sogar recht selten Krank.

0

Ehrlich gesagt glaube ich nicht. Wir sind heute oft so straff aufgestellt, dass dann ein gewisser Unmut und Engpass für die anderen Kollegen des Teams entsteht. In unserer Leistungsgesellschaft müssen dann die anderen einspringen und vielleicht 120 % leisten. Einige davon sind ggf. schon angeschlagen, was sie langfristig auch wieder ausfallen lassen könnte.

Gewagte Theorie? Ich finde es schon in Ordnung wenn man mit gewissen Erkrankungen noch zur Arbeit geht. Oft ist das sogar viel besser als alleine daheim zu sitzen und keinerlei Interaktion zu haben. Vielleicht härtet es sogar ab. Kommt sicher auf das Umfeld und deine Arbeit an.

Wenn allerdings alle daheim bleiben dann wirst du bald eine Stagnation haben :-) Ich meine der eine hat Kopfweh, die andere hat dies, der eine Rücken, der eine Heuschnupfen, usw :-)

Könnte witzig werden.

Wie schon gesagt für's Team bringt es auch schon Unmut wenn man ständig die Schichten oder Aufgaben von jemand anderen übernehmen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinNachtfuchs
02.07.2016, 12:53

Dachte eher so an ansteckenden Dinge und nicht Kopfschmerzen und Heuschnupfen. ;D

0

Hallo :)

Es gibt Leute, die aus falsch verstandenem Ehrgeiz tatsächlich sich auch noch krank in die Firma schleppen, aber das halte ich für total falsch.. das ist kontraproduktiv & letzten Endes leidet man da nur selber drunter. Denn: Wer krank zur Arbeit geht, strengt sich an, hat keine Zeit sich auszukurieren & wird ggf. noch "kränker" weil ihm schlicht die Zeit fehlt, sich zu regenerieren bzw. sich zu erholen. Ist ein Fehler!

Außerdem steckt man dadurch nur die anderen an, was auch nicht sein muss. Jeder Arbeitgeber hat dafür Verständnis, solange man nicht ständig krank ist oder wissentlich "krankmacht".

Wer krank ist gehört nach Hause.. entweder ins Bett oder aber in die Wohnung um gemütliche Kreise zu drehen, sich zu erholen, Tee zu trinken & sich auszuruhen. Dann ist man auch viel früher wieder fit für die Arbeit :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung