Frage von Johanna736, 19

Krank weil zu wenig gegessen?

Hallo Leute! Ich habe in letzter Zeit immer sehr viel und deftig gegessen, weshalb ich gestern einen 'diättag' machen wollte um die kcal Bilanz wieder ein bisschen auszugleichen. Deshalb war ich gestern im Fitnessstudio und habe ca. 1,5 h trainiert und gestern nur ein paar Haferflocken mit Obst (Apfel und Banane) und zum Abendbrot eine große Schüssel mit Gemüsesuppe gegessen. Heute Morgen bin ich dann mit übelsten Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Übelkeit und Halsschmerzen aufgewacht. Dachte erst ich hätte mir was eingefangen gestern im Gym oder so, aber dann habe ich Frühstück gegessen und sie da: Je mehr ich gegessen habe desto besser ging es mir auch. Nachdem ich mir dann eine große Portion Spagetti Bolognese reingehauen habe waren alle Krankheitssyntome weg. Sogar die Halsschmerzen. Meine Frage woran liegt das und treten solche 'Diätsyntome' nicht eigentlich erst bei einer längeren Diät auf und nicht nach einem Tag?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von ChristineS91, 2

Wenn du nach dem Sport alle Energiereserven verbraucht hast und dann nur wenig isst, kann es sein, dass du Kopfschmerzen und Gliederschmerzen bekommst, weil deinem Körper die Kraft fehlt. Das macht dann Heißhunger - aber der ist kontraproduktiv. Und wenn der Körper geschwächt ist, haben auch Infektionen leichtes Spiel.

Ein einzelner Diättag hilft langfristig nicht. Du musst deine Kalorien schon jeden Tag reduzieren, und das nicht schlagartig, sondern bei jeder Mahlzeit etwas weniger essen.

Antwort
von heidemarie510, 7

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass du zu wenig isst, sondern Zu VIEL! Das wird ein Anflug von Grippe gewesen sein, was weiß ich. Vielleicht auch eine Folge davon, was Du Fdir da alles so reinhaust!

Training ist gut, aber Gemüsesuppe eben auch! Guten Appetit!

Antwort
von Qlotz, 9

Dein Körper ist deine neue Ess Weise noch nicht gewohnt. Ich würde versuchen, ihn dran zu gewöhnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community