Frage von Massel85, 70

krank urlaub?

Guten Tag,

ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Seit 3 Wochen bin ich auf Verdacht mit Burn-Out und Depressionen krankgeschrieben. Nun habe ich die Kündigung bekommen, da ich in der Probezeit war. Die Kündigung ist zum 31.05.2016 ausgesprochen und mein Arbeitgeber wollte das ich mich bis zu der Zeit weiter krankschreiben lasse.

Anfang des Jahres habe ich meinen Jahresurlaub eingereicht und auch für den Main 4 Tage weil ich mit meiner Frau zum Erholungsurlaub nach Griechenland fliegen wollte. Die Reise ist gebucht und laut meiner Ärztin befürwortet Sie die Reise. Mein Arbeitgeber möchte mir den Resturlaub auszahlen und meinte ich soll mich für den Urlaub weiter krankschreiben lassen und das mit der Krankenkasse klären. Diese sagten erst mal das Sie das nicht genehmigen für das Ausland und wieso mein Arbeitgeber nicht den Urlaub genehmigt wäre doch sinnvoller. Bekomme ja noch kein Krankengeld und deswegen sollte ich doch den Urlaub genehmigt bekommen, die Kündigung habe ich ja eh. Nun ist meine Frage was passiert wenn ich dennoch einfach in den Urlaub fahre auch wenn die Krankenkasse nein sagt???

Habe meinen Arbeitgeber nochmal gebeten mir doch die Urlaubstage zu geben und sie den Urlaub nicht auszahlen brauchen am Ende des Monats. Nur halt die Frage was passiert wenn ich dennoch krankgeschrieben sein sollte und ohne Zustimmung der Krankenkasse kann die Krankenkasse was dann tun???

Danke für die Hilfe hoffentlich schon einmal.

Antwort
von greendayXXL1, 36

Dein Arbeitgeber kann dir doch nicht vorschreiben krank zu sein?

Wenn du den Urlaub wirklich antreten willst, dann würde ich einen Tag vor Urlaubsantritt in die Firma gehen und am nächsten Tag in den Urlaub fliegen. Ist nur so eine Idee ^^

Antwort
von Hauptdarsteller, 30

Wenn dir im Urlaub was passiert, dann zahlt die Krankenkasse kein einzigen Cent.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten