Frage von Batalomeos, 70

Krank und brauche Hilfe Deutschland?

Hallo ich26 Jahre alt und bin seid 2013 wieder nach Portugal gezogen durch meine Panikattacken wollte ich nicht mehr alleine in Deutschland sein da ich da keine Familie habe nur zu mein Bedauern wird mir hier garnicht geholfen und ich bereue es sehr alles in Deutschland aufgegeben zu haben und hier her gezogen zu sein.Neine frage: Wue oder was muß kann ich machen um wieder nach Deutschland zu kommen und mich ärztlich behandeln zu lassen zbsp in ein Krankenhaus stationiert zu sein und psychisch behandelt zu werden ihr Hilfe schaffe ich das nicht ich weiß nicht mehr was ich machen soll und jeder Tag ist eine Qual die ich nicht mehr aushalte hier in Portugal daher sehe ich meine einzigste Chance wieder ein normales gesundes Leben zu haben in Deutschland. Bitte helft mir mit euren wissen Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von teafferman, 14

Panikattacken sind sehr schlimm. 

ABER

In Deutschland wird sehr wenig Wert darauf gelegt, an die Ursachen zu gehen und diese abzuarbeiten. Das ist nämlich anstrengend. Viel bequemer ist es, die Symptome durch die Gabe wahrnehmungsverändernder Drogen abzustellen. 

Ja. Das fühlt sich gut an. Es ist aber auf Dauer nicht die Lösung. Auch wenn es sicherlich in einer Akutphase sinnvoll ist. Aber offensichtlich hat es an einer angemessenen Behandlung nach der Akutphase hier in D gemangelt. Denn sonst hättest Du sie nicht mehr. 

Ok. Was kannst Du also tun, damit es Dir auf Dauer besser gehen kann?

Du kannst beginnen, täglich mindestens eine halbe Stunde von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Bitte beachte dazu einige Regeln:

Vergiss Rechtschreibung und Schönschrift ebenso wie die Beachtung von Sinn

Schreibe einfach

Schreibe vor dem einschlafen

Schreibe immer dann, wenn es schlimm ist. Und wenn Du den ganzen Tag schreibst

Werfe die Blätter in einen extra Behälter dafür. Übergebe sie auf diese Weise dem Behälter.

Gehe so viel als möglich spazieren. Achte weder auf Tempo noch auf Zeit. 

Gehe wenn irgend möglich in der Natur spazieren. 

In der Natur ist immer ein Blatt zu finden, ein Zweig, eine natürliche scheinbare Kleinigkeit. Diese versuche wenigstens ein Mal am Tag in ihren Details genau wahrnehmen zu können. Lasse die Details auf Dich wirken. Urteile nicht. Lasse nur wirken. 

Kannst Du tagsüber nicht vor die Tür, so gehe eben nachts. Und wenn es nur wenige Minuten sind. 

Beide Übungen werden mit der Zeit Veränderung schaffen. Nicht sofort. 

Weiter schaue, dass Du einfache Tätigkeiten erledigen kannst die im Haushalt so anfallen. Vielleicht kannst Du in der Nachbarschaft helfen. Irgendwo, je nachdem ob Du auf dem Land wohnst oder in der Stadt, bei Nachbarn in der Landwirtschaft helfen, im Haushalt.... . 

Vergiss die allgemeine gesellschaftliche Bewertung solcher Tätigkeiten. Betrachte sie als Deine Therapie. Tatsächlich werden solche Tätigkeiten als Therapie auch heute noch in moderner Psychiatrie genutzt. Erfolgreich. 

Auf diese Weise hast Du drei sehr grundlegende und wichtige Therapiemöglichkeiten. Alle drei sind bekannt für ihre langfristige gute Wirkung. 

Ich weiß nicht, ob Du folgende Übung jetzt schon schaffst. Ich schreibe sie trotzdem mal auf, denn sie ist ebenfalls sehr hilfreich:

Führe ein Positiv-Tagebuch. Hier werden täglich mindestens 10 positive Dinge, Tätigkeiten, Erlebnisse, eigene Verhaltensweisen festgehalten. Beispiel:

Aufgestanden

Körperpflege betrieben

Gegessen und getrunken

Gelesen

Mitmenschen gesehen, wahrgenommen

Abwasch gemacht

Wahrgenommen, welches Wetter heute ist

Aufgeräumt

Geputzt

Meine täglichen Übungen geschafft - die lassen sich ja dann auch einzeln aufführen

Es ist tatsächlich während solcher Panikattacken eine Leistung, die genannten 10 Punkte an einem einzigen Tag geschafft zu haben. Dich braucht nicht mal am Rande interessieren, ob Außenstehende, andere Menschen nachvollziehen können, welche Leistung es für Dich persönlich bedeutet. 

------------------------------------

Tatsächlich kannst Du ja innerhalb der EU hinziehen, wohin Du willst. Dann geht in D erst mal der Behördenweg los. Ohne Arbeit ist der anstrengend. Und wird anstrengend bleiben. Ob Du diese Anstrengung leisten kannst in Deinem jetzigen Akut-Zustand?

Ich habe Dir sehr erfolgreich genutzte Therapienmöglichkeiten genannt. Ob Du sie während Deiner fachlichen Behandlung nun kennen gelernt hast oder nicht ändert die Tatsache nicht, dass sie erfolgreich sind. 

Sei Dir gewiss: Du hast alle Zeit der Welt. 

Deshalb macht es keinen Sinn, sich selbst unter irgendwelchen Druck setzen zu wollen. Druck verstärkt Deine Erkrankung. Entferne Dich in eigenen kleinen Schritten von ihm. 

Jene Leistung, welche Dein Lebensweg von Dir einfordert, lässt sich nicht in Brillanten aufwiegen. Dessen sei versichert. Brillanten sind dagegen nur wertlose Steine. 

Wenn Du magst kontaktiere mich über PN. 

Antwort
von GerdausBerlin, 19

Als EU-Bürger kannst du ohne Visum nach Deutschland reisen und eine Klinik aufsuchen. Ob die Kosten von deiner jetzigen Krankenkasse übernommen werden, das musst du diese fragen - oder selber zahlen.

Für deutsche Staatsbürger übernimmt das Jobcenter oder das Sozialamt die Beiträge für eine deutsche Krankenkasse. Die Kasse übernimmt dann die Kosten für eine Klinik, wenn ein Arzt dich in eine Klinik überweist.

Für nicht-deutsche Staatsbürger gibt es ähnliche Regeln, wenn sie schon länger in Deutschland gearbeitet haben. Ob das auch auf dich zutrifft, kann ich nicht beurteilen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von GuidoIFO, 11

Hallo,

Du bist sicherlich nach Portugal gegangen in der Hoffnung, dass es Dir dort besser geht. Nein, es geht Dir leider nirgendwo besser, da sich die Erkrankung in Deinem Kopf aufhält und auch wenn es in Portugal heller ist als in Deutschland, es wird nicht heller im Kopf.

Nach meiner Erfahrung kann nur bedingt von Außen geholfen werden, die grösste Hilfe bist Du selber. Es hilft nicht, irgendeine Pille einzuwerfen und schon geht es besser. Die Psyche ist im Prinzip Dein weicher Kern, umhüllt von einer harten Schale, diese Schale ist durchbrochen worden.

Wer nur Krieg, Dunkelheit, Hunger - sprich nur negative Dinge sehen möchte - der sieht sie auch. Wer bunte Blumen, tolle Sonnenuntergänge etc. sehen möchte, der findet diese auch.

Etwas hat geschafft, Dein innerstes zu stören, es hilft nun sehr herauszufinden, was es ist. Bei mir war es damals eine heftige Liebesbeziehung zu einer Frau, die mir nicht gut tat. Mir hat damals geholfen, dass ich alle Menschen und all meine Gedanken auf den Prüfstand geschickt habe, wer und was das überstanden hat, gehört noch bis heute zu meinen Freunden/Bekannten oder Lebensplanung.

Vielleicht hilft Dir das ein wenig: Suche Dir Menschen und Dinge, die Dir gut tun. Versuche herauszufinden, was Dich in die Lage gebraucht hat und erkläre Dir dann über die Logik, dass diese Sache ggf. nichts mit Dir als Person zu tun hatte. 

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Antwort
von archibaldesel, 25

Du hast keine Krankenversicherung mehr in Deutschland. Du kannst dich zwar in ein deutsches Krankenhaus einweisen lassen, musst die Rechnung aber selbst bezahlen. Und das ist verdammt teuer....

Kommentar von Batalomeos ,

Ja und was könnte ich machen das ich halt wieder krankenversichert bin also wieder ganz normal in Deutschland leben kann geht da was oder muß ich ein auf Flüchtling machen alle Papiere verbrennen und sagen ja hier bin ich 

Antwort
von Psyllon, 32

Wie lange hast du hier in De gelebt ? Hast du hier Freunde ?

Kommentar von Batalomeos ,

Ich bin von 1998 von Portugal nach Berlin Deutschland ausgewandert und 2013 zurück nach Portugal zum thema Freunde kann ich sagen ich hätte viele wo es mir gut ging und ich Geld hätte heute habe ich keine 

Kommentar von Psyllon ,

Dann komm doch einfach zurück, hast ja lange genug hier gelebt, Sprache ist auch kein Problem. Wanderte wieder aus, du bist noch jung. Musst halt einen Job finden.. kannst du arbeiten ? was hast du für eine Krankheit? In Deutschland müssen ja alle versichert sein deshalb denke ich auch das dir geholfen werden kann.

Antwort
von Gimpelchen, 17

So wie du deiner Ausreise nach Portugal geplant hast, also musst du jetzt auch wieder deine Ausreise nach Deutschland planen.(Whg.suchen,Arbeit suchen....) Dafür braucht man natürlich etwas Geld hoffentlich hast du das.

Viel Glück.

Antwort
von Batalomeos, 4

Ich habe hier niemanden ich bin kommplet alleine ich will doch einfach nur wissen was ich machen muß um wieder nach Deutschland zu kommen eine einfache Frage die nach eine Antwort schreit.

Antwort
von Batalomeos, 4

Ich habe hier niemanden ich bin kommplet alleine ich will doch einfach nur wissen was ich machen muß um wieder nach Deutschland zu kommen eine einfache Frage die nach eine Antwort schreit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community