Frage von Hummel277,

Krank nach Urlaub. Brauche ich ein Attest?

Ich hoffe ich treffe hier auf schlaue Arbeitsrechtler oder Personaler.

Ich hatte am Montag Urlaub. Am Dienstag und Mittwoch habe ich mich krank gemeldet, weil ich seit Sonntag Fieber hatte. Das habe ich meinem Chef auch so gesagt. Der will nun ein Attest von mir, weil er sagt, ich wäre länger als 2 Tage krank und ab dem 3. Kalendertag braucht man ein Attest. Soweit will ich da gar nicht widersprechen. Nun hatte ich aber am Montag Urlaub und bin der Meinung, dass es meine Sache ist, ob ich in meinem Urlaub krank bin. Den einen Tag will ich mir auch nicht wieder gutschreiben lassen, weil mir der Aufwand nachträglich zum Arzt zu gehen zu hoch ist.

Also, ist es rechtens, dass mein Chef ein Attest verlangt?

Antwort von imme050,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wo ist das Problem? Wenn ich krank bin gehe ich zum Arzt! Das Du am Montag Urbaub hattest hat der Chef wohl nicht mitbekommen. Nachträglich zum arzt zu gehen ( ohne Not 9 macht natürlich keinen guten Eindruck. Der Chef kann in besonderen Fällen auch schon für den ersten Krankheitstag eine Krankmeldung verlangen. Wenn Du länger in der Firma bleiben willst, solltest Du einlenken.

Antwort von rudelmoinmoin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

>weil mir der Aufwand nachträglich zum Arzt zu gehen zu hoch ist.<

diese einstellung besagt alles,auch die folgen

Antwort von Dea2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, die (JEDE) Krankmeldung MUSS vorgelegt werden. Denn wenn du krank bist, hast du nicht urlaub, sondern bist krank.

Sprich, korrekterweise dürfen dir die urlaubstage nicht angerechnet werden, an denen du krankgeschrieben warst.

Also sieh zu, dass du das Attest beibringst!

Antwort von coeleste,

arztattest

Antwort von jospe,

besorge dir ein attest und laß dir den montag gutschreiben vom urlaub

Antwort von Raimund1,

Wenn der Chef das will, dann musst du den Schein bringen.

Wikipedia sagt:

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU-Bescheinigung; Krankschreibung) ist die Bestätigung eines Arztes oder Zahnarztes über eine festgestellte Erkrankung des namentlich genannten Patienten, die den Kranken am Erbringen der Arbeitsleistung hindert. Die Bescheinigung über das Unvermögen zur Arbeit (Arbeitsunfähigkeit) muss dem Arbeitgeber gewöhnlich spätestens am vierten Tag der Erkrankung vorliegen, kann jedoch von ihm auch schon vorher (unter Umständen bereits am ersten Tag) verlangt werden (§ 5 EFZG).

der Gesetzestext:

http://www.rechtswoerterbuch.de/gesetze/efzg/5/

Antwort von ThomasBeh,

M.E. bist Du 2 Tage krank gewesen und nciht drei. Folglich brauchst Du kein Attest. Hättest Du aml nicht zuviel geredet.. jetzt mußt Du Dich wohl oder übel mit dem Chef anlegen. Viel Glück!

Kommentar von Raimund1,

falsch!

Antwort von Oberzicke,

Wird bei uns auch so gehandhabt. Sogar wenn man am Montag und Dienstag krank ist - dann wird auch das Wochenende dazu gerechnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten