Kranheitsbedingte Blutprobe - fällt THC der 4 Tage alt is im Blut auf?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

was Zeckenstiche anbetrifft, heißt das Borreliose. Die Frage ist auch erstmalig, ob du dagegen geimpft bist. Dafür benötigst du einen Impfausweis, bzw. frage deine Mutter danach, die heißt dann FSME Impfung!. Nun ja, es wird wahrscheinlich ein umfangreiches Blutbild getestet, allerdings: Keine Sorge, da wird auf keinen Fall auf Drogenmissbrauch, auch Cannabinoiden untersucht. Insofern brauchst du keine Sorge zu haben! Selbst wenn, hätte der Arzt auch Schweigepflicht und dürfte deine Eltern z.B. nur etwas erzählen, womit du einverstanden bist. Aber das ist hier nicht der Fall!!! Aber: Großes Aber, denn es ist nicht lustig. In den 60iger Jahren gab es ja mal so eine sog. "Kiffergesellschaft", o.k. Das war harmlos. Das heutige THC ist Konzentrierter und macht mehr mit einem. Einerseits erlebt man ja eine derartige Bewusstseinserweiterung, die super ist, es stellt eine Erleichterung dar, evtl. einfach mal Abschalten, man findet sich viell. cool, weil man in der Runde entspannt, alles lustig und gut drauf, aber es verändert auch die Persönlichkeit: Da findet man plötzlich Menschen spießig, die in Gesprächen über "Geplänkel = Nichts oder Unwichtiges reden" , da findet an manches Verhalten vorher auch, jetzt erst Recht spießig, man hat evtl. "null Bock auf nichts" was Schule und Ausbildung betrifft, etc. = sprich ein - vielleicht nicht verkehrten - aber einen anderen Blickwinkel auf die Dinge des Lebens (neben der gesundheitlichen Schädigung). Ich will jetzt nicht mal von einer sog. "Einstiegsdroge" reden, abgesehen von den verführerischen "bunten Pillen" auf Parties, wo man ja auch gern verleitet wird, mitmacht, die Stimmung und Anerkennung ist super. Hilft leider nur nicht: Wichtig ist, man ist anpassungsfähig und alltagstauglich, d.h. alle Dinge im alltäglichen Leben selbstständig regeln zu können!.

So, ich wollte dir jetzt keine Standpauke halten, sondern nur daran erinnern, was es mit dir macht, und womöglich darauf, welchen Umgang du hegst. Mehr nicht. Deine eigentliche Frage, habe ich dir auch beantwortet! Und die ist ganz sicher richtig!

LG shoshin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Menge an...

Bei gerringen Konsum kannst du 2-3 Tage einberechnen bei höheren Mengen, schon 7 Tage... Und bei dauerhaften Konsum ist der wirkstoff Wochenlang nachweisbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BaamxYuri
08.07.2016, 14:11

Nur in Urin und Haaren.

0
Kommentar von Undefined999
08.07.2016, 14:11

nachweisbar ist es auf jeden fall noch aber eben nur wenn gezielt danach gesucht wird. Und das wird nicht bei einer gewöhnlich Blutuntersuchung

1

TCH wird spezifisch nachgewiesen, ... soll heißen, solange da kein Test nach gemacht wird, wird das auch niemand merken. 

Borreliose wird mittels ELISA nachgewiesen, ... also AK/AG, da gibts nicht mal Andockstellen für THC - haha.

Selbst wenn, who cares. Es gibt immer noch etwas wie eine ärztliche Schweigepflicht. Die wird nur gebrochen, wenn du Medikamente brauchst, für die eine Einverständnis deiner Eltern erforderlich ist oder dergleichen, .. nicht weil der Sohnemann ein bissel Gras geraucht hat.

Ins spezifischen Tests kann man THC aber problemlos ein paar Tage nachweisen, ... spreche da aus Erfahrung, ... durfte damals öfters Screeningtests machen, Eltern sei dank, ... naja lustig wars trotzdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selbst Regelmäßig kiffe und im medizinischen Bereich arbeite kenne ich mich sehr gut aus, im Urin ist es 3 Wochen nachweißbar, im Blut 3 Monate und in den Haaren bis zu 3 Jahren.
Solange du jedoch keinen Test machst der speziell auf Thc untersucht wird, bemerkt das keiner.. Das wird nicht untersucht wenn es nicht angeordnet ist. Und dann wird dir auch Bescheid gesagt, also keine Angst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist sehr unwahrscheinlich bis ausgeschlossen.
Nach den THC Abbauprodukten muss geziehlt gesucht werden und das kostest extra.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jumpingjon1999
08.07.2016, 14:09

Danke für die schnelle Antwort!:)

1

Dein Blui soll auf Borreliose getestet werden. Das ist auch sehr wichtig.

Lies dazu hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose

THC im Blut fällt nur auf, wenn das Blut auch daraufhin untersucht wird.

Wird es aber nicht.

Also, keine Sorge.

Selbst wenn THC entdeckt werden würde (wrd es aber nicht!), dann unterläge der Arzt ja der Schweigepflicht, die Mitarbeiter ds Labors unterlägen auch der Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärztliche Blut-Untersuchungen zur Diagnosestellung sind keine Drogentests.
Du musst Dir keinen Kopf machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, außerdem interessiert das den Arzt nicht. Nur der Besitz und der Handel sind verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?