Frage von MissBibinator, 7

Warum Kraftwärmekopplungen in der nähe von wohnvierteln?

Brauche das für physik

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik,

Das grundsätzliche Problem liegt darin, dass man Strrom sehr weit mit wenigen Verlusten transportieren kann, Wärme jedoch nicht.

Um Wärme weit zu transportieren, müsste man die Leitungen so dick isolieren, dass es keiner bezahlen kann.

Antwort
von CATFonts, 3

Jedes Kraftwerk hat eine gewisse Abwärme, deren Energie nicht mehr in Strom umgewandelt werden kann, und zumeist über Kühltürme oder Wasserkühlung aus Flüssen, Seen oder dem Meer an die Umwelt abgegeben wird. Das kann gut 30% der eingesetzten Primärenergie ausmachen, die dann nutzlos in die Umwelt gelangt.

Befinden sich aber Abnehmer für Wärme in der nähe, die diese als Heizenergie gebrauchen können, also Wohnungen für Heizung und Warmwasser oder z.B. auch Gewächshäuser, Trocknungsanlagen usw, kann diese praktisch kostenlose Energie so auch noch genutzt werden. Wird diese Wärmeenergie dann auch verkauft, verbilligt das die Stromerzeugung, zudem werden bei den Abnehmern dieser Wärme dann Brennstoffe zu Heizzwecken eingespart, und so die Umwelt zusätzlich entlastet.

Es geht übrigens auch anders herum: Wird fernab von Kraftwerken Wärme benötigt, kommt man um eine autonome Heizungsanlage nicht herum. Wird dann aber der Brennstoff nicht in einem einfachen Heizkessel, sondern in einem Stationär-Motor mit Generator verbrannt, bekommt man aus dem Brennstoff die gleiche Menge Wärme, aber als dann Zusatzprodukt auch noch Strom, was dann die Mehrausgabe für die kompliziertere Heiztechnik nach relativ kurzer Zeit wett macht, und dann die Heizung verbilligt.

Antwort
von ThomasJNewton, 1

Was kann man denn wie transportieren, und mit welchen Verlusten.

Und ordne da mal die Wärme ein, also Verluste pro Stecke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten