Frage von Saraah011, 66

Krabbeln und drehen?

Hallo, mein kleiner ist nun 6 einhalb monate alt. Er dreht sich auch oft aber nur auf einer seite. Auf der anderen seite versucht ers, aber er schaffts noch nicht und wird dann sauer :) er dreht sich immer nur auf die linke seite und vom bauch aufm rücken zurück kann er auch noch nicht. Unser kinderarzt sagte dass er zu neugierig ist und sich lieber alles anschauen möchte und dass er ein kleines bisschen faul sei... Ehrlich gesagt finde ich meinen sohn gar nicht faul. Er steht sehr gerne wenn man seine hände hält und macht ein paar schritte vorwärts wenn man ihm hilft. Er ist dann immer sehr glücklich wenn er ein paar schritte macht. Und wenn er aufm bauch liegt versuchz er sich auch zu bewegen ... Der arzt sagte auch er ist sicherlich nicht der früheste aber jedes kind ist da anders... Nun mach ich mir gedanken... Ich versuch ihn mit spielzeug zu animieren dass er sich auf die rechten seite dreht. Er versucht nach dem spielzeug zu greifen... Immer wieder und dann meckert mein süßer und ist genervt. Kurze zeit später versucht er es wieder... Er dreht sich zwar zur seite aber sein zweites bein muss er dann nur noch überschlagen, was er aber noch nicht schafft. Aber vom bauch aufm rücken... Kann ich da irgendwas tun um ihm zu animieren ? Und wie ist es mit dem krabbeln? Muss er sich von links nach rechts und umgekehrt drehen um dann krabbeln zu lernen?

Ich war nachher ein wenig traurig, dass der arzt das gesagt hat, aber ich weiß das mein kleiner alles andere alles faul ist ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TygerLylly, 4

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und man sollte ihm die Zeit einfach geben. Mein Sohn lag ewig schlecht in der Bauchlage. Mit sieben Monaten war er da auf dem Stand von einem drei Monate alten Säugling und konnte sich garnicht drehen. Wir sind dann zur Physio, die ich nach zwei Stunden abgebrochen habe. Kurz darauf hat er sich gedreht und fing quasi dann direkt auch an zu krabbeln. Jetzt mit knapp elf Monaten stellt er sich hin und steht kurz frei. Und ich habe garnicht nachgeholfen. Er wurde auch als faul bezeichnet und ja, er war es auch.

Ich würde ihn auch nicht so viel stehen lassen. Der Kleine stellt sich hin, wenn er so weit ist. Die Gelenke sind noch weich und gerade die Hüfte kann verformt werden. Klar will man, dass das Kind Fortschritte macht und auch ich platze vor Stolz, wenn er was Neues kann. Aber ich bin der Meinung, dass sie es aus eigener Kraft und aus dem eigenen Willen heraus schaffen müssen. Wenn die eigenen Muskeln die Gelenke stabilisieren. Die Wirbelsäule richtet sich ja auch noch (bei Säuglingen ist die noch gekrümmt). Wenn Kinder laufen ist die erst grade. Das braucht bei manchen länger als bei anderen. Alles, was euer Knirps noch nicht macht entspricht noch nicht seinem Körperbau und seinen Fähigkeiten. Und was er aus eigener Kraft nicht schafft schadet evtl. sogar.

Legt ihn viel auf den Boden (Krabbeldecke), sodass er die "Freiheit" vor den Augen hat. Das motiviert. Zudem kann er da nirgends runter plumpsen. Mehr würde ich nicht machen. So lange er Fortschritte macht, ist alles gut. Solle er neurologische Störungen haben oder was mit den Muskeln oder Knochen nicht ok sein und er stockt deswegen in der Entwicklung besteht natürlich Handlungsbedarf. Vorher aber nicht ;)

Die Entwicklung des Kindes ist kein Wettlauf mit anderen. Jedes Kind hat sein Tempo und das ist auch gut so!


Antwort
von dancefloor55, 5

Lass deinem kleinen einfahc Zeit - Kinder entwickeln sich total unterschiedlich.

Meine ist fast genauso alt wie deiner.

Sie konnte sich mit 4 Monten schon vom Rücken auf den Bauch drehen. Das hat sie 1 Woche liebend gern gemacht und seitdem nie wieder!
Vom Rücken kommt sie sowohl auf die Link als auch rechte seite - am Bauch liegt sie nur am Bauch und versucht vorwärts zu kommen. zur Seite drehen geht am Bauch aber gar nicht.

Dafür ist sie im Sitzen ziemlich gut. Aufsitzen geht natürlich noch nicht aber wenn sie sitzt, dann sitzt sie stabil. Sie kann sich soweit nach vorne beugen,d ass sie mit der Nase den Boden berührt und dann wieder aufsätzen. Sie kommt auch vom Sitzen auf den Bauch (aber hier steht sie dann an und dann wird nach Mama gejammert ;-)

Dafür steht deiner laut deiner Aussage schon - das finde ich z.b. sehr früh. von stehen hält meine noch wenig. Genauso kann sich deiner vom Bauch auf den Rücken drehen - davon träumt meine kleine noch ;-)

Wie gesagt stress dich nicht - deiner kann Sachen die meine Kleine noch nicht kann - und meine kann dafür Sachen die deiner noch nicht kann.
Wenn er mit 2 Jahren noch nicht läuft dann kannst du dir sorgen machen ;-)

Antwort
von Paulina1984, 11

Bitte bitte mach dir bloß keinen Stress. Denn jedes Kind ist einzigartig und entwickelt sich anders, dass muss nicht immer nach Lehrbuch sein. Klar, kann du deinen Süßen mit Spielzeug animieren, bestimmte Dinge zu tun. aber im Endeffekt bestimmt er, wo es langgeht und das ist auch gut so. Lass dich nicht verunsichern, es wird noch alles kommen, früher als es dir lieb ist ;)

Antwort
von Gimpelchen, 24

Babybücher über Lernfortschritte und kindgerechte Entwicklung sind schon gut.Doch jeder ist individuell...

Lass ihm seine Zeit, hab keine Bedenken und fordere ihn nicht ständig.Das merkt er und das ist nicht gut.

Er hat die eine Seite gepackt also schafft er auch die andere Seite.So einfach.

Und Mama übt sich in Geduld!  :-))

Kommentar von Saraah011 ,

:) hast recht. Ich muss geduldiger sein. Danke

Antwort
von Elise87, 32

Lass deinen Kleinen einfach machen. Das kommt alles von selbst. Kann sein das klappt von heute auf morgen. Erzwingen kannst du sowieso nichts. Mein Kleiner hat am Anfang auch immer nur die eine Seite zum Drehen genutzt. Von einem Tag auf den anderen hat er sich über beide Seiten gedreht und hatte total Spaß daran lustig in der Gegend herumzukugeln.

Antwort
von mirolPirol, 33

Ich denke, mit ihm ist alles in Ordnung. Versuche ihn doch mal mit seiner Neugier zu packen: Leg ihn so auf den Fußboden (auf eine Decke natürlich), dass er sich auf seine schwache Seite drehen muss, um zu sehen, was du treibst. Er kann dich ja hören und wenn er neugierig wird, wird er es auch bald schaffen, sich so zu bewegen, wie du es möchtest.

Antwort
von Nashota, 33

Mach dir mal keinen Stress. Dein Sohn wird es auch auf die rechte Seite schaffen, wenn er die Kraft dafür hat. Jeder hat auf einer Seite mehr Kraft oder Balance oder Gefühl.

Was das Krabbeln mal angeht, macht das auch jedes Kind sowohl nach seinen Vorstellungen, als auch nach seiner Entwicklung. Meine ältere Tochter ist zum Beispiel immer nur seitwärts wie ein Krebs gekrabbelt.

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Solange sich dein Sohn bewegt und strampelt und sich bemüht, ist alles gut. Und auf die Aussage des KA kannst du einen lassen. Schema F gibt es bei Kindern nicht.

Kommentar von Saraah011 ,

Wie ein krebs krabbeln? Das ist ja mal richtig süß :)

Kommentar von Nashota ,

Ja, sah schon witzig aus. Sie fand es auch lustig, als sie alleine sitzen konnte, auf ihrem Windelhintern vorwärts zu rutschen. Später auf dem Topf rutschte sie gern auch samt Topf durch die Küche, wenn ich einen Scheuerlappen darunter gelegt hatte.

Kinder machen alles so, wie sie es am besten können. Sicher sollten sie in gewissen Altern gewisse Dinge können. Aber einen bestimmten Tag dafür gibt es nicht.

Warte deshalb auch mit dem Laufen und Sitzen. Kinder zeigen selbst an, wann sie soweit sind. Sobald sie sich an Stühlen und Couchtischen hochziehen, sind sie bereit für die nächsten Schritte.

Antwort
von janinaschirmel, 37

Du bist zu ungeduldig. Lass dein Schatz mal machen. Er wird sich früher oder später auf die rechte Seite drehen. Mein Sohn hat sich auch erst immer auf die linke Seite gedreht. Gib dem Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten